umquam tuis?

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

umquam tuis?

Beitragvon Dotti » Mo 22. Sep 2003, 16:15

In folgendem Satz:

quae lubido ab oculis, quod facinus a manibus umquam tuis, quod flagitium a toto corpore afuit?

...komme ich mit "umquam tuis" nicht ganz klar.
Ich habee folgendes übersetzt:

Welche Lust vor deinen Augen, welche Tat irgendeiner deiner Hände, welche Schandtat deines ganzen Körpers hat gefehlt?

Ist das so korrekt? umquam tuis wird in anderen Ünbersetzungen übergangen...?

Wäre sehr nett wenn mir jemand da weiterhelfen kann! :-D
Lieben Dank schonmal!
Dotti
 

Beitragvon Kiki » Mo 22. Sep 2003, 16:24

Umquam ist doch aber jemals, irgendeinmal?!
Dann würde ich sagen, tuis bezieht sich aufmanibus, oda?? :)
Kiki
 

Beitragvon Dotti » Mo 22. Sep 2003, 16:30

Oh, ja, da hast Du recht, hab das wohl verdreht... :shock:

Das wäre dann: ...welche Tat hat jemals deiner Hände,...gefehlt?
Dotti
 

Beitragvon Apollodorus » Mo 22. Sep 2003, 16:35

facinus > hier besser: SCHANDtat

a manibus tuis = von deinen Händen

umquam = jemals

afuit = war nicht da = war fern von
Apollodorus
e-latein Team
 
Beiträge: 1343
Registriert: So 29. Dez 2002, 21:43
Wohnort: Wien

Beitragvon Dotti » Mo 22. Sep 2003, 16:39

Oh, o.k., klar - ist ja Ablativ wegen a, "von deinen Händen"....

Gut, geschnallt!

Danke!
Dotti
 


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste