Lateinischer text über vergewaltigung der eigenen tochter

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Lateinischer text über vergewaltigung der eigenen tochter

Beitragvon Gast » Di 23. Sep 2003, 17:19

Ích hab einen lateinischen text jedoch weiß ich nicht den namen des autors und hab keinen plan wie ich den übersetzen soll und such ne übersetzung brauch dafür den namen vom autor.
Der text handelt von einen könig der seine wunderschöne tochter vergewaltigt.
Gast
 

Beitragvon Clemens » Di 23. Sep 2003, 17:29

Wie wäre es, wenn du den Text mit einem eigenen Übersetzungsvorschlag hier hereinstellen würdest? :)
Benutzeravatar
Clemens
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 3842
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:34
Wohnort: Salzburg

Beitragvon Gast » Di 23. Sep 2003, 17:35

Das wär es ja bloß wenn ich super toll übersetzen könnt bräucht ich dann ganz ehrlich hilfe?
Gast
 

Beitragvon romane » Di 23. Sep 2003, 17:38

sind wir allwissend?

Stelle doch den Lat. Text hierhin - du wirst dazu doch wohl wissen, in welchem Buch er steht.
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11666
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Clemens » Di 23. Sep 2003, 17:39

Du sollst es versuchen - es muss ja nicht richtig sein. Du kannst natürlich alternativ den Text hereinstellen und ganz konkret sagen, wo deine Schwierigkeiten liegen.
Benutzeravatar
Clemens
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 3842
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:34
Wohnort: Salzburg

Beitragvon Gast » Di 23. Sep 2003, 17:50

ein seltsamer vater und seine tochter

in civitate antiochia rex fuit quidam nomine atiochius,a quo ipsa civitas
nomen accepit antiochia.is habuit unam filiam ,virginem scpeciossimam,in qua nihil rerum natura exeverraveratnisi quod mortalemstatuerat.
quae dum ad nubilem pervenisset aetaten et species et formositas cresceret,multi eam in matrimonium petebant et cum magna dotis pollicitatione currebant. etcum pater deliberaret, cui potissimum filiam
suam in matrimonium daret,cogente iniqua cupididate flamma concupiscentiae incidit in amorem filiae suae et coepit eam alite diligere,
quam patrem oportebat.

kennt einer den autor jetzt?
Gast
 

Beitragvon Gast » Di 23. Sep 2003, 17:52

den großteil hab ich schon so mit dem namen der stadt ,
das der ne tolle tochter hat, welche voll viele heiraten wollen und hohe brautgaben bieten und dann gehts net weiter.
Gast
 

Beitragvon Merkur » Di 23. Sep 2003, 17:54

das ist aus der Historia Apollonii regis Tyri (oder so ähnlich). Verfasser ist meines Wissens unbekannt.
Merkur
 

Beitragvon romane » Di 23. Sep 2003, 17:55

hast du noch Lust?

Dann korrigiere den lat. Text > soviele Tippfehler

und biete an: 1 lat. Satz, dann deine Ü. // dann der 2. Satz + Ü etc.

so ist es hier üblich
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11666
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Gast » Di 23. Sep 2003, 18:13

ich wil nur den autor wissen
Gast
 

Beitragvon Juergen » Di 23. Sep 2003, 18:20

Historia Apollonii regis Tyri/Die Geschichte vom König Apollonius. Herausgegeben und übersetzt von Franz Peter Waiblinger. München : DTV, 1994. - dtv Band 9324 (zweisprachig: dt.-lat.)
Juergen
 

Beitragvon Gast » Di 23. Sep 2003, 18:25

ich gehe dann mal davon aus das das buch unter copyright steht und ich im netz keine vernünftige übersetzung finde um mich für die arbeit vorzubereiten
aber danke noch mal an alle
Gast
 

Beitragvon Juergen » Di 23. Sep 2003, 18:26

google mal nach dem Titel. Da finden sich viele Treffer....
Juergen
 


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste