Ganz kurze Frage: Autem oder Sed?

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Beitragvon Brian Cohen » Mo 24. Sep 2007, 23:35

Salut,

Das kommt darauf an, welche Art von "aber" du verwendest.

"Sed" stellt einen deutlichen Gegensatz dar,
z.B. Der Redner spricht, aber niemand hört zu. - Orator dicit, sed nemo audit.

"Autem" ist nachgestellt und ähnelt dem griechischen "de", was keinen harten Gegensatz darstellt, sondern eher in Sätzen wie "Der Redner aber sprach" vorkommt.
"Und die Verwirrung wird all jene verwirren, die nicht wissen, mmhh... und niemand wird wirklich genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist. Und zu der Zeit soll ein Freund seines Freundes Hammer verlieren. Und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge, die jene Väter erst um acht Uhr am vorhergehenden Abend dort hingelegt hatten, kurz vor Glockenschlag..."
Brian Cohen
Quaestor
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 22:43
Wohnort: Monasterium (olim Assindia)

Beitragvon Laptop » Di 25. Sep 2007, 12:58

Autem und vero sind Adverbien und entsprechen dem deutschen "hingegen" (man kann auch mit "aber" übersetzen, sollte aber das "hingegen" nicht vergessen). Diese beiden Wörtchen werden -- ganz wie "hingegen" -- einem Substantiv nachgestellt. "Sed" ist eine Konjunktion und entspricht der deutschen Konjunktion "jedoch" / "doch". Konjunktionen leiten Nebensätze ein. Ansonsten käme noch "at" in Frage, das ist eine Präposition bzw. auch Interjektion.
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5504
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Beitragvon Plebeius » Di 25. Sep 2007, 17:03

Nach Rubenbauer, § 224 gehören AUTEM und VERO auch zu den
ADVERSATIVEN KONJUNKTIONEN.

:)
Gratus animus est una virtus, non solum maxima sed etiam mater virtutum omnium reliquarum.
M. Tullius Cicero, Pro Plancio
Plebeius
Dictator
 
Beiträge: 1783
Registriert: Mo 20. Jun 2005, 17:35

Beitragvon Brian Cohen » Di 25. Sep 2007, 17:15

quod non dubitatum est ;)
"Und die Verwirrung wird all jene verwirren, die nicht wissen, mmhh... und niemand wird wirklich genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist. Und zu der Zeit soll ein Freund seines Freundes Hammer verlieren. Und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge, die jene Väter erst um acht Uhr am vorhergehenden Abend dort hingelegt hatten, kurz vor Glockenschlag..."
Brian Cohen
Quaestor
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 22:43
Wohnort: Monasterium (olim Assindia)

Beitragvon Laptop » Mi 26. Sep 2007, 13:00

Einverstanden, man kann damit (autem, vero) auch einen Nebensatz anschließen.
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5504
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Ganz kurze Frage: Autem oder Sed?

Beitragvon Sternenkind » So 7. Okt 2018, 20:33

Sicher, dass autem auch Adverb sein kann?
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 270
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Ganz kurze Frage: Autem oder Sed?

Beitragvon marcus03 » Mo 8. Okt 2018, 09:14

Man spricht von einem Konjunktionaladverb.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konjunktionaladverb
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7513
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Ganz kurze Frage: Autem oder Sed?

Beitragvon ille ego qui » Do 28. Feb 2019, 15:37

Salvete, sodales,

ein paar lose Ergänzungen/Anmerkungen vom ehemaligen Germanistikstudenten :D :

Laptop:
- "jedoch" kann im Deutschen als Adverb verwendet werden ("Jedoch kommt er"). Die Verwendung als Konjunktion ist ebenfalls möglich, aber wohl seltener ("Jedoch er kommt").
- Inwiefern kann man mit "autem" oder "vero" einen Nebensatz anschließen? Man darf auf jeden Fall nicht das Missverständnis aufkommen lassen, als sei es als Subjunktion verwendbar oder als könne man damit einen Nebensatz - zusätzlich zum nebensatzeinleitenden Wort - mit dem Hauptsatz verquicken (falsch: "Lucius saepe libros emit, quos autem non legit.") Möglich hingegen ist natürlich die Anbindung eines Satzgefüges - welches mit einem Nebensatz beginnen mag - an einen vorangehenden Satz ("Marcus libros amat. Sed [quamquam eos amat,] eos raro legit").

Marcus:
- Ich würde dazu neigen, "autem" nicht als Konjunktionaladverb zu sehen, sondern tatsächlich als reine Konjunktion (dies ist übrigens - soweit ich sehe - auch die germanistische communis opinio fürs deutsche "aber", welches im Satz an allen möglichen Stellen sehen kann, aber (anders als Beispielsweise "trotzdem") immer - ohne dass der Satz kaputt ginge - einfach entfernt werden kann).

Valete.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5431
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste