Plinius Satz :(

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon marcus03 » Mo 18. Sep 2017, 20:02

Tiberis hat geschrieben: Ich habe jedenfalls weder im MBS noch bei Kühner-Stegmann Belege dafür gefunden.


Nonne Kremserius plus sciverit cogitato? ;-)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6846
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Prudentius » Di 19. Sep 2017, 15:27

Tiberis hat geschrieben:Ich habe jedenfalls weder im MBS noch bei Kühner-Stegmann Belege dafür gefunden.


Das ist kein Zufall, ich möchte bezweifeln, ob der Potentialis überhaupt eine selbständige Unterart des Konditionalen ist, er hat ja kein eigenes w-f-Schema, wie es die anderen Unterarten haben: Indefinitus hat ww, fw oder ff; Irrealis ff, Kausalsatz ww. Der potentiale Konjunktiv steht ja hauptsächlich in unabhängigen Aussagesätzen, wenn man die Wucht einer Indikativ-Behauptung abschwächen will: "Da könnte was dran sein; das könnte stimmen; ich würde mich nicht wundern, wenn ...". Also ich würde lieber den Potentialis aus der konditionalen Liste streichen und ihn als Unterart des Realis/Indefinitus rechnen; die Konjunktive unterstreichen ja nur das Unbestimmte, das auch so schon im "Indefinitus" enthalten ist.

Stattdessen würde ich lieber den Kausalsatz (ww) hereinnehmen, er passt gut als Gegenstück zum Irrealis (ff), und in anderer Hinsicht als Gegenstück ("Definitus") zum Indefinitus/Realis.

Leider ist die altphilologische Grammatik beim Konditional ausschließlich an dem Einleitungswort si orientiert, so dass der Kausalsatz überhaupt nicht einbezogen wird; aber bei der Übersetzung der PC-Konstruktionen steht kausal ganz nahe bei konditional.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3282
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Sternenkind » Di 19. Sep 2017, 21:03

Das stimmt, über den Potentialis im ACI hab ich nichts gefunden, nur zum Irrealis. Aber wieso sollte es keinen Potentialis im ACI geben?

Habe eine andere Frage zum § 3:

Quo libentius suscipio ... quod iniungis.

Habe verschiedene Übersetzungen gefunden:

Quo als relativischen Satzanschluss -> Auf Grund dieser Sache -> Daher ....

oder:

Umso lieber übernehme ich (quo + Komparativ)..


Hmmmmmmm
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Tiberis » Mi 20. Sep 2017, 00:24

Sternenkind hat geschrieben:Aber wieso sollte es keinen Potentialis im ACI geben?

Gegenfrage: wann sollte ein solcher Potentialis zur Anwendung kommen? Sehen wir uns ein mögliches Beispiel an:
Si id dixerit, erret. (Angenommen, er sagt das, dann irrt er wohl.)
Abh.: si id dixerit, puto eum errare. (die Möglichkeit des Irrens ist bereits durch puto ausgedrückt).
Der eventuelle Einwand, dass ja auch ein anderes Verb einen ACI bedingen könnte (z.b. scire) , geht ins Leere, da weder scire, noch dicere u.dgl. logisch mit einem Potentialis verbunden werden können.
"Ich weiß, dass er wohl irrt" wäre eine einigermaßen sonderbare Formulierung (entweder weiß ich, dass er irrt, oder ich vermute es - in letzterem Fall wäre wiederum putare zu setzen).
Sternenkind hat geschrieben:oder:Umso lieber übernehme ich (quo + Komparativ)..

natürlich "umso". (quo + komparativ)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9743
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Zythophilus » Mi 20. Sep 2017, 06:47

Der AcI sagt abhängig vom Verb oft die Meinung einer Person aus, also nicht unbedingt, wie etwas wirklich ist, sondern wie jemand meint, dass es ist. Viel Unterschied ist nicht zwischen "Ich glaube, dass es so ist." und "Es könnte so sein."
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15133
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Sternenkind » Mi 20. Sep 2017, 10:11

https://books.google.lu/books?id=kIIQDg ... on&f=false

Wie ist die Anmerkung bezüglich quo zu verstehen? Anscheinend wird es in diesem Kommentar als "ea re" verstanden? :?
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon marcus03 » Mi 20. Sep 2017, 10:43

quo = ut eo : damit du umso/desto ...
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6846
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Tiberis » Mi 20. Sep 2017, 11:03

quo verius .. possis = ut eo verius .. possis > damit du umso wahrheitsgemäßer (berichten) kannst
siehe MBS 551,2 :book:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9743
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Sternenkind » Mi 20. Sep 2017, 11:41

Da hast du auf jeden Fall recht, doch es geht um folgenden Satz:

Quo libentius suscipio, deposco etiam, quod iniungis.

Der englische Kommentar (siehe oben) verunsichert mich und ich frage mich, ob man quo nicht auf 2 Arten deuten kann, zumal es in (fast) allen übersetzungen mit "Deshalb" o.ä. wiedergegeben wird.
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon marcus03 » Mi 20. Sep 2017, 12:02

3) quo (als Abl. v. quod) wodurch, woher, weswegen, daher, deshalb, Cic.: quo factum est, Nep.: dah. damit, auf daß, Ter. u. Ov.: (Georges)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6846
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Tiberis » Mi 20. Sep 2017, 13:00

Sternenkind hat geschrieben:ich frage mich, ob man quo nicht auf 2 Arten deuten kann


quo bezieht sich in jedem Fall auf die vorhergehende Aussage, dass der onkel in einer besonders glücklichen Lage ist (beatissimus), weil auf ihn beides zutrifft, nämlich scribere legenda (bezüglich seiner eigenen Schriften) und facere scribenda(bezogen auf die Schilderung seiner Taten durch Tacitus).
quo libentius suscipiam (...) quod iniungis bedeutet also wörtlich: aus diesem Grund will ich lieber/bereitwilliger auf mich nehmen,...
allerdings ist das kein gutes Deutsch, sodass man besser schreibt: umso lieber will ich...

natürlich - man könnte trefflich darüber streiten, ob quo nun als abl.causae oder als abl. mensurae zu interpretieren ist , was aber zu nichts führt, denn mit "umso lieber..." wird ohnehin auf beide Möglichkeiten Rücksicht genommen.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9743
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon marcus03 » Mi 20. Sep 2017, 14:11

Quo libentius = Daher ... (nur) allzu gern ?? Das würde m.E. gut passen.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6846
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Tiberis » Mi 20. Sep 2017, 14:39

ja, so geht es natürlich auch. ist wohl letztlich Geschmackssache, wie man das ausdrückt. "g'hupft wie g'hatscht"* , um es gut österreichisch zu sagen. :D

* auf deutsch: Jacke wie Hose :lol:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9743
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Sternenkind » So 1. Okt 2017, 18:44

Guten Abend,

ich hab noch ein bisschen im besagten Pliniusbrief gestöbert :) In § 10 heißt es:

.... adeo solutus metu, ut avunculus meus omnes ... motus, omnes figuras, ut deprenderat oculis, dictaret enotaretque.

Hat ut hier temporalen Sinn oder drückt es einen Vergleich aus? Meiner Meinung nach ist beides möglich :-/

Gruß
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Plinius Satz :(

Beitragvon Prudentius » Mo 2. Okt 2017, 08:23

ut leitet einen Vergleichssatz ein, du kannst dir vor dictaret ein ita denken. Allerdings betrifft der Vergleich auch die Zeitpunkte, sodass das "so" sich dem "sofort" nähert. Es werden zwei Handlungsebenen in Beziehung gesetzt: motus, figuras, visuelle Wahrnehmung (passiv), und Niederschrift (aktiv).
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3282
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste