Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon Rowena989 » So 27. Dez 2015, 15:25

Guten Tag,
ich würde den folgenden lateinischen Satz wie folgt übersetzen:

Ergo ubi Narcissum per devia rura vagantem vidit et incaluit, sequitur vestigia furtim, quoque magis sequitur, flamma propiore calescit, non aliter quam cum summis circumlita taedis admotas rapiunt vivacia sulphura flammas.

Folglich, wo sie den durch wegloses Gelände umherstreifenden Narzissus sah und erglühte, folgte sie verstohlen den Spuren, und begleitete diesen mehr,
je näher sie Narzissus kommt [diese Übersetzung war vorgegeben!!] ,
desto näher kommt sie der Flamme, [diese Übersetzung wurde so vorgegeben],
nicht anders als mit den höchsten mit Farbe bestrichenen Fackeln
rauben sie die heranbewegten langlebigen Schwefelflammen.

Ich gebe hier mal die übersetzten Worte an:
Ergo: Folglich, daher, deshalb
ubi: Wo
Narcissum: den Narzissus (Akkusativ)
per : durch
devia: weglos
rura: Gelände
vagantem: umherstreifend(en)
vidit: er oder sie sieht
incaluit: er/sie erglühte
sequitur: sie/er folgte
vestigia:
furtim:
quoque: diese(n/m) - weiß ich nicht, steht so nicht im Wörterbuch
magis: mehr
flamma propiore calescit: war vorgegeben als "Je näher sie Narcissus kommt, desto näher kommt sie der Flamme."
non : nicht
aliter: anders
quam: als
cum: mit
summis: die höchsten (stand so im Stowasser Wörterbuch drin!)
circumlita: mit Farbe bestrichen (stand im Stowasser drin)
taedis: die Fackeln
admotas: heranbewegte (habe ich das korrekt übersetzt??)
rapiunt: sie rauben
vivacra: langlebige
sulphura: die Schwefel (Mehrzahl, Plural - Nominativ)
flammas: die Flammen

Meine Frage ist: Woher weiß ich, was hier wen bewegt? Ob der Schwefel eine Schwefelflamme ist?
Oder ob der Schwefel als Farbe gestrichen ist an irgendeiner Fackel?
Woher weiß ich, welches Wort hier wohin dazu gehört?
Oder ob die Fackeln heran bewegt werden oder der Schwefel oder die Flamme?

Ich sehe nur: Schwefel, Fackel, Flamme.
Und was hier irgendwas getan wird, ist mir ein Rätsel !!!

Liebe Grüße
Margarethe
Rowena989
Servus
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Dez 2015, 12:39

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon marcus03 » So 27. Dez 2015, 17:24

Ergo ubi Narcissum per devia rura vagantem vidit et incaluit, sequitur vestigia furtim, quoque magis sequitur, flamma propiore calescit, non aliter quam cum summis circumlita taedis admotas rapiunt vivacia sulphura flammas.

Sobald sie also Narzissus durch das abgelegene Land hat streifen sehen und entbrannt ist, folgt sie heimlich seinen Spuren und je mehr sie folgt , entbrennt sie (umso mehr) wegen der (immer) näheren Flamme (=Geliebten), nicht anders als wenn der langlebige Schwefel, der ganz oben um die Fackeln gestrichen ist, die (ihm) zugeführten Flammen raubt/ mitreißt.

sulphura circumlita (PC)ist Subjekt des Vergleichssatzes.
admotas flammas (PC) = die heranbewegten Flammen

non aliter quam cum summis circumlita taedis admotas rapiunt vivacia sulphura flammas.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7878
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon medicus » So 27. Dez 2015, 17:55

Rowena989 hat geschrieben:Meine Frage ist: Woher weiß ich, was hier wen bewegt? Ob der Schwefel eine Schwefelflamme ist?
Oder ob der Schwefel als Farbe gestrichen ist an irgendeiner Fackel?
Woher weiß ich, welches Wort hier wohin dazu gehört?
Oder ob die Fackeln heran bewegt werden oder der Schwefel oder die Flamme?


1. Prädikat suchen: rapiunt= sie reißen an sich/ sie rauben
2. Subjekt suchen: steht immer im Nominativ ( du hast das Wort in deiner Liste: sulphura) ,ein dichterischer Plural, wird mit Singular übersetzt= der Schwefel
3.also: "der Schwefel reißt an sich"
4.Welcher Schwefel?= der langlebige Schwefel
5.non aliter quam cum summis circumlita taedis= nicht anders, als wenn herumgeschmierter ( Schwefel) an den Spitzen der Fackeln (flammas admotas)heranbewgte Flammen an sich reißt. ( Flammen an sich reißt, die man in die Nähe gebracht hat)

Ein teuflisch schwerer Satz, :vampir:
Zitat aus dem Netz:
Kaum also hat sie Narcissus gesehen, der abseits vom Wege durchs Gelände umherstreifte, entbrannte ihr Herz in Liebe. Sie verfolgte verstohlen den Spuren, und je mehr sie ihm folgt, desto mehr lässt seine Nähe sie erglühen, nicht anders, als wenn der leicht entzündliche Schwefel, mit dem die Fackeln an der Spitze bestrichen sind, Flammen an sich reißt, die man in die Nähe bringt.

marcus03 war schneller, jetzt hast du es doppelt!
Zuletzt geändert von medicus am So 27. Dez 2015, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4592
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon romane » So 27. Dez 2015, 18:20

medicus hat geschrieben: Ein teuflisch schwerer Satz, :vampir:
Zitat aus dem Netz.
Kaum also hat sie Narcissus gesehen, der abseits vom Wege durchs Gelände umherstreifte, ...


vagantem ... ist doch ein acp - ...sah, wie ...
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11666
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon medicus » So 27. Dez 2015, 18:30

romane hat geschrieben:vagantem ... ist doch ein acp - ...sah, wie ...


Ist die Übersetzung mit Relativsatz fehlerhaft?
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4592
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon marcus03 » So 27. Dez 2015, 18:37

Nach Verben der sinnlichen Wahrnehmung steht oft der AcP.
Mit Relativsatz zu übersetzen ist daher eine eher suboptimale, aber sicher keine falsche Lösung.

vgl. im Englischen:

I saw him swimming = Ich sah ihn, der schwamm (klingt auch etwas seltsam)
:)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7878
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon medicus » So 27. Dez 2015, 18:56

marcus03 hat geschrieben:Ich sah ihn, der schwamm (klingt auch etwas seltsam)


Aber wenn man Markus einfügt, dann passt es:
" Ich sah Markus, der im mare alto schwamm"
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4592
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon romane » So 27. Dez 2015, 19:09

Ein Unterschied:

aci > ich höre, dass die Kinder schreien
acp > ich höre, wie die Kinder schreien
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11666
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon marcus03 » So 27. Dez 2015, 19:13

medicus hat geschrieben:" Ich sah Markus, der im mare alto schwamm"


Hier wird mMn betont, dass man Markus erblickt. ( = I saw M, who was swimming ...: zur Identifizierung von M. nicht notwendiger Relativsatz [non-identifying relative clause])

Ich sah Markus, wie er im Meer schwamm: Betonung liegt auf der Situation, in der sich M. befand.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7878
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon medicus » So 27. Dez 2015, 19:28

Danke, ich hab es verstanden, werde hier noch zum "Philologen" weitergebildet. :-D
Zuletzt geändert von medicus am So 27. Dez 2015, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4592
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon marcus03 » So 27. Dez 2015, 19:42

medicus hat geschrieben: werde hier noch zum "Philologen"


Semi-philologus iam es, plenus purusque philologus olim "in herbam mordebis". ;-)

Tuo in tumulo scriptum erit:
Medicus "panicellos suos meruit", in philologia classica "sensum vitae" tandem invenit et ad suae naturae verae perfectionem pervenit. Culinarianus Latinus quidem nonnullos timere docuit. :lol:

PS:
Caveamus, ne culinariane loquentes nimis praemature "in herbam mordere" debeamus: Non mirarer, si de nobis e medio tollendis consilia iamdudum caperentur. ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7878
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon Prudentius » So 27. Dez 2015, 21:49

und begleitete diesen mehr


Hier bist du aus der Satzkonstruktion herausgefallen: du hast einen HS, aber es ist ein NS mit quo, ein Vergleichssatz, das eo kann man sich beim folgenden hinzudenken: quo magis - eo propiore,
"je mehr sie ihm folgte, umso näher kam sie der Flamme".

"rauben sie": "sie" ist falsch gebraucht, denn es hat keinen Bezugspunkt; du hast das Subjekt nicht erkannt, es steht doch direkt daneben: sulphura vivacia, der lebhafte Schwefel. Du hast die Angabe falsch verstanden; das "sie" soll nur heißen: 3. Person Plural.

"Woher weiß ich, welches Wort hier wohin dazu gehört? ": Die Endungen der Wörter ermöglichen dir, den Satz mithilfe von Kongruenz und Kasusrektion zu konstruieren.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon Rowena989 » Mo 28. Dez 2015, 14:55

Hallo, oh das ist aber lieb von euch!
Ich bin sehr dankbar, vielen Dank!

Also ich versuche es dann so:

Erstmal gucke ich das Verb an: rapiunt = sie rauben
Wen oder was rauben sie und wer oder was wird geraubt`?

Ich suche also jetzt ein Nominativ (wer raubt hier was).
Ich finde: vivacra sulphura (die langlebigen Schwefel). Ok, das ist also Nominativ.

So dann, suche ich mal das Akkusativ.
Ich finde: flammas - die Flammen (Akkusativ)
Admotas gehört dann also zu den Flammen, es sind dann heranbewegte Flammen.

cum summis circumlita taedis admotas rapiunt vivacra sulphura flammas
Übersetze ich dann also wie folgt:
Mit/Als die höchsten mit Farbe bestrichenen Fackeln
Die langlebigen Schwefel rauben die heranbewegten Flammen.

Jetzt habe ich den Satz zergliedert, er hängt jetzt in zwei Teilen herum.
das "Cum summis circumlita taedis" (mit/als die höchsten mit Farbe bestrichenen Fackeln)
- Wohin ich das jetzt stopfen soll in dem Satz, ist mir wieder ein Rätsel.

Bin jetzt im 11. Monat Lateinkurs, aber irgendwie zerflattern die Sätze immernoch.
Rowena989
Servus
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Dez 2015, 12:39

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon marcus03 » Mo 28. Dez 2015, 15:10

cum = wenn

summa taeda = der oberste Teil/Bereich der Fackel
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7878
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Fackeln/Flammen bei Narzissus übersetzen

Beitragvon medicus » Mo 28. Dez 2015, 15:50

Der Text ist eindeutig zu schwierig für das erste Lateinjahr!

Das Problem bei dieser Dichtung ist, dass die zusammengehörenden Worte nicht nebeneinander stehen.

hier hat dir marcus03 die Zusammengehörenden Worte farbig markiert.

non aliter quam cum summis circumlitataedisadmotas rapiunt vivacia sulphura flammas

circumlita vivacia sulphura= der hingeschierte langlebige Schwefel

wo ist er hingeschmiert? summis taedis= an die Spitzen der Fackekn ( Ablativ des Ortes)
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4592
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste