virens liber cum pilas

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Do 3. Mär 2016, 19:43

itus Livius in opere suo praeclaro de Hannibale narrat:
Titus Livus erzählt in seinem berühmten Werk von Hannibal:
Hannibal, ubi post mortem patris ad exercitum venit, statim animos militum in se vertit.
Sobald er nach dem Tod seines Vaters zum Heer gekommen war, wandte Hannibal sofort die Gesinnung/Herzen der Soldaten auf sich /gewann für sich
Nam milites Hamilcarem iuvenem sibi redditum esse putaverunt:
Denn die Soldaten glaubten, dass ihnen der junge Hamilcar zurückgegeben worden sei:
Eundem vultum, eandem vim in voce oculisque viderunt.
Sie sahen dasselbe Antlitz, dieselbe Kraft in Stimme und Augen.
Semper Hannibal, quasi alter Hamilcar, se virum magnae audaciae praebebat.
Immer erwies sich Hannibal, gleichsam wie ein zweiter Hamilcar als Mann von großer Kühnheit.
Nullo labore aut animus aut corpus vinci poterat.
Weder sein Geist noch sein Körper konnte durch Anstrengung besiegt werden.
Wörtlich: Entweder der Geist oder der Körper konnte durch keine Anstrengung besiegt werden.
Cum proelium committebatur, primus in proelium ibat, ultimus e proelio exibat.
Immer wenn die Schlacht gegonnen wurde, ging er als erster in die Schlacht, als letzter aus der Schlacht.
Sed tantas viri virtutes magna et mala vitia adaequabant:
Aber die so großen Tugenden des Mannes glichen große und schlimme Laster aus:
inhumana crudelitas malaque perfidia.
Unmenschliche Grausamkeit und schlimme Treulosigkeit/Wortbrüchigkeit.

konsequent im Imperfekt erzählen !

RomamCoinsCollector hat geschrieben: Hamilcarem iuvenem - Kann ich im lateinischen beim Akk auch wen oder was fragen?


Nicht bei einem ACI.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon RomanCoinsCollector » Do 3. Mär 2016, 22:25

marcus03 hat geschrieben:itus Livius in opere suo praeclaro de Hannibale narrat:
Titus Livus erzählt in seinem berühmten Werk von Hannibal:
Hannibal, ubi post mortem patris ad exercitum venit, statim animos militum in se vertit.
Sobald er nach dem Tod seines Vaters zum Heer gekommen war, wandte Hannibal sofort die Gesinnung/Herzen der Soldaten auf sich /gewann für sich
Nam milites Hamilcarem iuvenem sibi redditum esse putaverunt:
Denn die Soldaten glaubten, dass ihnen der junge Hamilcar zurückgegeben worden sei:
Eundem vultum, eandem vim in voce oculisque viderunt.
Sie sahen dasselbe Antlitz, dieselbe Kraft in Stimme und Augen.
Semper Hannibal, quasi alter Hamilcar, se virum magnae audaciae praebebat.
Immer erwies sich Hannibal, gleichsam wie ein zweiter Hamilcar als Mann von großer Kühnheit.
Nullo labore aut animus aut corpus vinci poterat.
Weder sein Geist noch sein Körper konnte durch Anstrengung besiegt werden.
Wörtlich: Entweder der Geist oder der Körper konnte durch keine Anstrengung besiegt werden.
Cum proelium committebatur, primus in proelium ibat, ultimus e proelio exibat.
Immer wenn die Schlacht gegonnen wurde, ging er als erster in die Schlacht, als letzter aus der Schlacht.
Sed tantas viri virtutes magna et mala vitia adaequabant:
Aber die so großen Tugenden des Mannes glichen große und schlimme Laster aus:
inhumana crudelitas malaque perfidia.
Unmenschliche Grausamkeit und schlimme Treulosigkeit/Wortbrüchigkeit.

konsequent im Imperfekt erzählen !

RomamCoinsCollector hat geschrieben: Hamilcarem iuvenem - Kann ich im lateinischen beim Akk auch wen oder was fragen?


Nicht bei einem ACI.


Danke für den Hinweis.
venit nicht doch Präsens!
Hannibal, ubi post mortem patris ad exercitum venit, statim animos militum in se vertit.

Noch eine Frage, warum endet bei dem Satz Nam milites Hamilcarem iuvenem sibi redditum esse putaverunt:
Hamilcarem iuvenem sibi redditum fast alles mit -m .... wegen des Akk.Obj. ?
Veni vidi traduxi
Benutzeravatar
RomanCoinsCollector
Consul
 
Beiträge: 225
Registriert: Di 26. Jan 2016, 11:39

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Fr 4. Mär 2016, 07:24

RomamCoinsCollector hat geschrieben:Noch eine Frage, warum endet bei dem Satz Nam milites Hamilcarem iuvenem sibi redditum esse putaverunt fast alles mit -m:


Weil du einen ACI vor dir hast:

Hamilcarem iuvenem sibi redditum esse

venit nicht doch Präsens!


Wegen des Kontextes (Erzählung) ist es Perfekt.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon RomanCoinsCollector » Fr 4. Mär 2016, 22:47

Danke. Das mit dem ACI dachte ich mir schon.

Ich bin jetzt bei Ein Heerführer missachtet die Warnung der Götter und schreibe mir die Fälle zu jedem Wort auf um besser darin zu werden.
Jetzt fiel mir folgendes bei der Übersetzung von iter der Weg auf. Im Buch heisst es iter. Jedoch steht bei fragceasar itiner der Weg. :?
Was ist das für eine Deklination? i?
Ich habe eine Grammatik Auf einen Blick PONS Blatt, jedoch steht bei i-Stämme nur turris und mare, die Endung ist also anders als bei iter.
Danke schon mal im voraus.
Veni vidi traduxi
Benutzeravatar
RomanCoinsCollector
Consul
 
Beiträge: 225
Registriert: Di 26. Jan 2016, 11:39

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon RomanCoinsCollector » Di 8. Mär 2016, 12:20

Hallo. Vielleicht könnt ihr das kurz anschauen und wo nötig verbessern. :grouphug:

Secundo a. Chr. n. saeculo Romani domini paene totius orbis terrarum erant.
Im zweiten Jahrhundert nach Christi Geburt waren die Römer beinahe auf dem ganzen Erdkreis zuhause.
Quamquam eo tempore exercitus populi Romani in Asiam, Graeciam, Hispaniam invaserunt magistratusque Romani iis populis leges dabant, ea res non cunctis civibus proderat; domi multi agricolae in egestate inopiaque vivebant.
Obwohl zu dieser Zeit das Heer des römischen Volkes in Asien, Griechenland, Spanien eingefallen war und die römischen Beamten diesen Völkern Gesetzte gaben, nützten diese Dinge nicht allen Bürgern, viele Häuser der Bauern lebten in Armut und Not.
Eius rei multae afferebantur causae.
Dieser Dinge wurden vielerlei Gründe herbeigebracht.
Quarum una fuit, quod agricolae cum filiis multos annos procul ab Italia bella gerere debebant.
Einer dieser war, dass die Bauern mit den Söhnen viele Jahre lang weit entfernt von Italien Kriege führen mussten.
Dum aberant, agri eorum non nisi male a feminis paucisque servis coli poterant.
Während sie weg waren, konnten diese Äcker, nur (non nisi nicht außer) schlecht von wenigen Frauen und Sklaven gepflegt werden.
Alia causa fuit, quod senatores, postquam iis bellis, quae in Asia gerebantur, magnas divitias contulerunt multosque servos in domos praediaque duxerunt, eos agros, qui ab agricolis miseris relinquebantur, coemerunt et in latifundia redegerunt.
Ein anderer Grund war, dass die Senatoren, nachdem durch diese Kriege, die in Asien geführt wurden, viel Reichtum zusammengetragen hatten und viele Sklaven in die Häuser und in die Landgüter geführt hatten, diese Äcker, die von den Bauern schlecht zurückgelassen wurden, aufkauften und in Großgüter verwandeln.
Ii agri non iam a civibus liberis, sed a servis colebantur.
Die Äcker wurden nicht mehr von freien Bürgern bestellt, sondern von Sklaven.
Quibus de causis multi agrico-lae liberi in egestatem inopiamque extremam pulsi sunt.
Aus diesen Gründen, sind viele freie Bauern in äußerste Armut und Not vertrieben worden.
Multi se Romam contulerunt, ubi fortunam miseram ferebant.
Viele haben sich in Rom zusammengebracht, wo sie das schlechte Schicksal ertrugen.
Veni vidi traduxi
Benutzeravatar
RomanCoinsCollector
Consul
 
Beiträge: 225
Registriert: Di 26. Jan 2016, 11:39

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Di 8. Mär 2016, 12:39

Secundo a. Chr. n. saeculo Romani domini paene totius orbis terrarum erant.
Im zweiten Jahrhundert nach Christi Geburt waren die Römer die Herren/"Herr"/Herrscher über beinahe den ganzen Erdkreis.
Quamquam eo tempore exercitus populi Romani in Asiam, Graeciam, Hispaniam invaserunt magistratusque Romani iis populis leges dabant, ea res non cunctis civibus proderat; domi multi agricolae in egestate inopiaque vivebant.
Obwohl zu dieser Zeit die Heere des römischen Volkes in Asien, Griechenland, Spanien einfielen und die römischen Beamten diesen Völkern Gesetzte gaben, nützte diese Sache/das nicht allen Bürgern, zuhause/in der Heimat lebten viele Bauern in Armut und Not.
Eius rei multae afferebantur causae.
Für diese Sache/Dafür wurden vielerlei Gründe herbeigebracht/angeführt.
Quarum una fuit, quod agricolae cum filiis multos annos procul ab Italia bella gerere debebant.
Einer dieser/davon war, dass die Bauern mit den Söhnen viele Jahre lang weit entfernt von Italien Kriege führen mussten.
Dum aberant, agri eorum non nisi male a feminis paucisque servis coli poterant.
Während sie weg waren, konnten deren/ihre Äcker, nur (non nisi nicht außer) schlecht von wenigen Frauen und Sklaven gepflegt/bestellt werden.
Alia causa fuit, quod senatores, postquam iis bellis, quae in Asia gerebantur, magnas divitias contulerunt multosque servos in domos praediaque duxerunt, eos agros, qui ab agricolis miseris relinquebantur, coemerunt et in latifundia redegerunt.
Ein anderer Grund war, dass die Senatoren, nachdem durch diese Kriege, die in Asien geführt wurden, gr0ßen Reichtum zusammengetragen und viele Sklaven in die/ihre Häuser und in/auf die/ihre Landgüter geführt hatten, diese Äcker, die von den armen Bauern zurückgelassen wurden, aufkauften und in Großgüter verwandelten.
Ii agri non iam a civibus liberis, sed a servis colebantur.
Diese Äcker wurden nicht mehr von freien Bürgern bestellt, sondern von Sklaven.
Quibus de causis multi agrico-lae liberi in egestatem inopiamque extremam pulsi sunt.
Aus diesen Gründen sind viele freie Bauern in äußerste Armut und Not getrieben worden.
Multi se Romam contulerunt, ubi fortunam miseram ferebant.
Viele haben sich nach Rom begeben, wo sie ein schlechtes/schlimmes Schicksal ertrugen.

Erzähle konsequent im Präteritum. Perfekt ist möglich, aber wenn, dann konsequent durchhalten.
Ich würde jedoch das Präteritum als Erzählzeit im Dt. angewöhnen. :)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon romane » Di 8. Mär 2016, 13:05

Ja es gab sie mal, die Sitte, in diesem Forum keine fertigen Lösungen anzubieten, sondern auf Fehler hinzuweisen, um dem Fragesteller selbst die Möglichkeit einer Korrektur und u.U. eines Lernerfolgs zu geben.
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11668
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon Ailourophilos » Di 8. Mär 2016, 13:14

Fuit, fuit quondam virtus... einige verstehen es eben nicht.
Ailourophilos
Aedilis
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 6. Jan 2015, 05:34

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Di 8. Mär 2016, 13:30

RomamCoinsCollector hat geschrieben:Hallo. Vielleicht könnt ihr das kurz anschauen und wo nötig verbessern.


Der Hilfesuchende sich an die Regeln gehalten und einen umfassenden eigenen Versuch vorgelegt und um Verbesserung gebeten. Was wollt ihr mehr ? :-o
Aus einer Verbesserung kann man Fehler erkennen und daraus lernen. Das traue ich gerade diesem "Kunden" voll zu.
Was soll das lange Herumreiten auf jedem Fehler, wenn man ihn mit etwas Nachdenken leicht erkennen kann.
Im Zweifel kann man nachfragen, was der Collector auch immer wieder tut.

Ailourophilos hat geschrieben:Fuit, fuit quondam virtus... einige verstehen es eben nicht.

Einige sollten erst nachdenken, bevor sie solche Sätze vom Stapel lassen. :cry:

Es gibt Leute, die an allem etwas auszusetzen haben, auch wenn es nichts auszusetzen gibt. :(
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon Ailourophilos » Di 8. Mär 2016, 14:52

Und es gibt einige, die selbst nach mehrmaligem Hinweisen von einem Admin nicht begreifen, dass es beim Helfen einen Grundsatz gibt.
Ailourophilos
Aedilis
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 6. Jan 2015, 05:34

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Di 8. Mär 2016, 15:51

Ailourophilos hat geschrieben:dass es beim Helfen einen Grundsatz gibt


Mein Grundsatz ist, im Rahmen der Regeln einem Menschen gemäß seinem Wunsch zu helfen und ihm nicht etwas aufzudrängen, was er nicht will und ihn nicht länger als nötig hinzuhalten, wenn alles dafür spricht, dass er mit der Antwort problemlos zurechtkommen wird oder ggf. nachfragen wird.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon Ailourophilos » Di 8. Mär 2016, 16:12

marcus03 hat geschrieben:
Ailourophilos hat geschrieben:dass es beim Helfen einen Grundsatz gibt


Mein Grundsatz ist, im Rahmen der Regeln einem Menschen gemäß seinem Wunsch zu helfen und ihm nicht etwas aufzudrängen, was er nicht will und ihn nicht länger als nötig hinzuhalten, wenn alles dafür spricht, dass er mit der Antwort problemlos zurechtkommen wird oder ggf. nachfragen wird.



Dann nimm es auch hin, wenn man dir sagt, dass Du willentlich gegen den Grundsatz eines Forums verstößt. Um mehr geht es nicht.
Ailourophilos
Aedilis
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 6. Jan 2015, 05:34

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Di 8. Mär 2016, 16:25

Ailourophilos hat geschrieben:dass Du willentlich gegen den Grundsatz eines Forums verstößt.


Ich verbitte mir eine solche Unterstellung. Ich habe mich ganz eindeutig an die Regeln des Forums gehalten:

"Nicht die Dauer-User im Forum machen hier die Arbeit, sondern ihr: Man erwartet sich grundsätzlich einen Übersetzungsvorschlag, der dann gerne korrigiert wird, und gibt natürlich auch Tips bei offenen Fragen zu Textteilen."

Wer richtig lesen kann, ist klar im Vorteil. :cry:
Oder hast du mittlerweile die absolute Deutehoheit in diesem Forum?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon romane » Di 8. Mär 2016, 19:05

Korrigieren beinhaltet doch Fehlerbenennung - oder?
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11668
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: virens liber cum pilas

Beitragvon marcus03 » Di 8. Mär 2016, 19:30

Ich habe die Stellen rot markiert. Die Fehler kann man doch selbst erkennen,wenn man vergleicht. Das macht die Sache sogar anspruchsvoller, weil man mehr nachdenken muss. Im Übrigen kann man jederzeit nachfragen.
Wirklich Interessierte tun das auch, wie man gerade hier sieht. :?
PS:
Der Collector ist kein Kind mehr. :)
In einer PN hat er mir soeben bestätigt, dass er voll zufrieden ist und große Fortschritte macht:
"Ich schaue mir jede Verbesserung genau an.
Dadurch bin ich viel besser geworden." :D
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste