Bedeutungen von "nodus"...

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon lowena » Sa 2. Apr 2016, 18:35

Salve amici! :)

Ich schreibe mit meiner ehemaligen Lehrerin immer wieder kurze Nachrichten auf Latein und habe von ihr letztens auf den Satz "Spero per tempus coniunctim vinum bibere mox liciturum esse" die Antwort "Mihi maxime placet! Nodus huic rei aptus deest" erhalten und weiß leider nicht ganz, was ich damit anfangen soll ^^
Also um das mihi maxime placet geht es natürlich nicht... aber der Rest? "Es fehlt die passende Verbindung (oder eher "die genaue Verpflichtung" im Sinne von Termin?) für diese Sache?" Oder kann man "nodus" im übertragenen Sinne als "Fehler" ("Knoten/Verwirrung"...) übersetzen (hatte nämlich zuerst einen kleinen Fehler im Satz und habe ihn dann noch ausgebessert - aber vielleicht hatte sie ihn schon gesehen und es war eine Anspielung darauf?). Wobei ich nicht weiß, wie dann das "huic rei" noch hineinpassen soll... Oder ist noch irgendwas anderes flasch? Fragen über Fragen :lol:

Im Übrigen habe ich ziemlich lange gerätselt, ob das "coniunctim" in diesem Zusammenhang stilistisch passt oder ob "una" besser gewesen wäre (für "miteinander/zusammen/gemeinsam"). Könnte mir vl jemand noch erklären, in welchen Fällen "coniunctim" schöner ist und in welchen "una" (oder ob es noch eine ganz andere Alternative gibt... (simul ist ja eher "gleichzeitig", oder?)). Der Stowasser gibt da leider nicht viel her...

Gratias vobis ago! :)
lowena
Advena
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Apr 2016, 17:15

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon marcus03 » Sa 2. Apr 2016, 19:33

Vllt. meint sie eine geeignete Zugverbindung. Hat sie keinen Führerschein?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7929
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon lowena » So 3. Apr 2016, 23:19

Nein, danke, aber ich glaub, das ist damit nicht gemeint... Sie hat einen Führerschein und außerdem ist die Zugverbindung recht gut (außerdem wir wohnen nicht allzuweit entfernt)... ;) :) Okay...ja vielleicht hat sie sich auch vertippt... Habe gedacht, es scheitert vielleicht an meinen noch vorhandenen Lateinkenntnissen und wollte nicht nachfragen, weil ich ja auch in Zukunft nicht geschont werden will durch allzu leichte Formulierungen ;) - aber offensichtlich ergibt das auch für sonst niemanden hier einen Sinn...?

Kann mir dann vielleicht noch jemand mit "una" und "coniunctim" weiterhelfen? :)

Optime valete!
lowena
Advena
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Apr 2016, 17:15

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon Ailourophilos » Mo 4. Apr 2016, 02:10

Ich vermute, sie meinte einen geeigneten "Anlass" ("Verbindungspunkt") für die Sache (das gemeinschaftliche Trinken). Es kann auch sein, dass ihr ihrer Meinung nach noch keine geeignete Verbindung zueinander habt.

Una (cum) ist auf jeden Fall häufiger und gewöhnlicher, coniunctim ist spärlich belegt und wird im Neuen Menge nicht einmal eigens im Wörterverzeichnis aufgeführt.
Ailourophilos
Aedilis
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 6. Jan 2015, 05:34

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon medicus » Mo 4. Apr 2016, 07:02

Hier sind reichlich Belegstellen zu finden:
http://latin.packhum.org/concordance?q=coniunctim
:suche:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4636
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon consus » Mo 4. Apr 2016, 09:43

"Mihi maxime placet! Nodus huic rei aptus deest"
Mein spontanes Verständnis:
Nach der freundlichen Mitteilung Mihi maxime placet kann auch der Satz Nodus .. deest nur positiv gemeint sein, und zwar im Sinne von Nihil (huic rei) obstat. Der Begriff nodus bedeutet hier svw. Schwierigkeit, Hemmnis, Hindernis. Vgl. Lewis&Short s. v. nodus (II B 2). Leicht störend auf mich wirkt in diesem Zusammenhang die Benutzung der Vokabel aptus.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13901
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon medicus » Mo 4. Apr 2016, 10:09

Nicht um consus korrigieren zu wollen, habe ich bei Georges auch diese Bedeutung für "nodus" gefunden:
die Wulst, Haarwulst, ein Nest, eine Art Haarputz der römischen Damen, Ov. art. am. 3, 139: u. als Tracht der Germanen, Rheni nodi, Mart. 5, 37, 8. –

Eine unpassende Frisur kann durchaus ein Hindernis für solch ein Unterfangen sein! :lol:
Es bleiben also Fragen über Fragen.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4636
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon iurisconsultus » Mo 4. Apr 2016, 10:20

In Anknüpfung an consus könnte man dem Satz bei wohlwollender Auslegung folgenden Inhalt beigeben:

Der Sache fehlt es an einem tauglichen Hindernis (ergo bibamus). :lol:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 805
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon consus » Mo 4. Apr 2016, 11:03

medicus hat geschrieben:...Es bleiben also Fragen über Fragen.
Ja, so ist es! Mit einem fürwahr dunklen Wort herakliteischen Ausmaßes haben wir es in dem Satz Nodus huic rei aptus deest zu tun. Auch ich bewege mich bei meiner spontanen Deutung auf dem schwankenden Boden vager Vermutungen. Die Briefpartnerin von Iowena sagt zuerst, dass der ihr gemachte Vorschlag sehr gefalle, dann aber, dass 'ein dafür geeigneter Knoten nicht da sei': nodus hier nach Lewis&Short "bond, obligation" oder "knotty point, difficulty, impediment"? That's the question. Gefühlsmäßig habe ich mich für die zuletzt genannte Deutung entschieden, obwohl mir das Wort aptus stilistisch nicht recht dazu zu passen scheint. Unser Iurisconsultus, mit Auslegungsproblemen von Amtswegen vertraut, hat vielleicht weitere Ideen für die Lösung dieses Knotens.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13901
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon romane » Mo 4. Apr 2016, 11:11

Ich tippe auf:

Verpflichtung/Zusage als festen Termin - also wird ein weiterer Vorschlag erwartet
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11666
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bedeutungen von "nodus"...

Beitragvon iurisconsultus » Mo 4. Apr 2016, 11:54

consus hat geschrieben:Unser Iurisconsultus, mit Auslegungsproblemen von Amtswegen vertraut, hat vielleicht weitere Ideen für die Lösung dieses Knotens.

Da muss ich dich leider enttäuschen, optime conse. Selbst mir fällt auf, dass "aptus" stilistisch nicht zu "nodus" in der Lesart "knotty point, difficulty, impediment" passen will. Nun ist es aber Aufgabe der Juristen wie allgemein der Interpreten, den Willen des Verfassers und/oder den objektiven Zweck der Aussage zu erforschen und als Auslegungsergebnis festzusetzen, soweit dadurch der Grammatik nicht (zu arge) Gewalt angetan wird. Demzufolge habe ich - auch deiner ersten Vermutung entsprechend - für das Subjekt "nodus" die Übersetzung "Hindernis" angesetzt und dieser für das Adjektiv "aptus" die Übersetzung "tauglich" zur Seite gestellt. Sollte nun aber einer Aussage auch nach Anwendung aller Interpretationsmethoden kein vernünftiger Sinn beizumessen sein, neigen wir Juristen dazu, dieselbe unter Anwendung und Auslegung andere Aussagen "wegzuinterpretieren". Das aber nur nebenbei! :D
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 805
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste