C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 21. Nov 2016, 13:36

Ja, der neue Stowasser...Habe ihn gerade bei Thalia inspiziert.
Jetzt auch in blauem Druck der Lemmata. Das kennen wir schon von Langenscheidt, ebenfalls dass die Verben im Infinitiv angegeben werden (in der L. Klausurausgabe, aber wieder in der 1. P.). Unter clava wird nur der in Sparta übliche Briefstab erwähnt, die Nachricht selbst nicht...Dieses Blau nicht nur bei den Lemmata, sondern auch bei Beispielsätzen ist gewöhnungsbedürftig...
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon medicus » Mo 21. Nov 2016, 15:16

Der Stowasser meines Sohnes ist von 1980, dort steht unter clava.ae,f. 1.Knüppel, Keule.
2.=scytala N.

Mein Schulbuch war der Ludus Latinus, mein Unterricht wie in dem Link beschrieben:
http://www.floerken.eu/ludus/ludus.htm
medicus
Senator
 
Beiträge: 4284
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 21. Nov 2016, 15:50

Das kenne ich zur Genüge von meinem Vater: humanistisches Klostergymnasium, Latein von Beginn an ab 1949...Samstag sowieso Schule. Sprachfolge Latein-Griechisch-Englisch. Deutsch-Latein bis zum Abitur in den Prüfungen. Soll ich noch von den Strafen berichten? :shock:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon marcus03 » Mo 21. Nov 2016, 16:06

"Wir waren in der Sexta A über 65 Jungen, die Parallelklasse hatte die gleiche Anzahl Kinder."

Das kann man sich heute überhaupt nicht mehr vorstellen. Wir waren 46 und das war ebenfalls noch mehr als viel zu viel. Pädagogischer Wahnsinn, würde man heute sagen, aber irgendwie ging es doch. Die Lehrer hatten damals wohl noch bessere Nerven bzw. mussten solche haben.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7373
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 21. Nov 2016, 16:13

Ja, aber es wurde erheblich ausgesiebt. Wir waren 38 im Abiturjahrgang, angefangen hatten aber mehr als das Doppelte...
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon medicus » Mo 21. Nov 2016, 16:26

Medicus domesticus hat geschrieben: Soll ich noch von den Strafen berichten?


Ich war immer "brav", aber ich hab es erlebt, die Eltern mussten damals noch Schulgeld bezahlen und die Bücher kaufen.
medicus
Senator
 
Beiträge: 4284
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,4

Beitragvon marcus03 » Mo 21. Nov 2016, 16:33

Medicus domesticus hat geschrieben:Wir waren 38 im Abiturjahrgang, angefangen hatten aber mehr als das Doppelte..


Bei uns wars ähnlich: 91 oder 92 zu Beginn,übrig blieben etwa 50, unter denen auch welche waren, die erst später dazukamen, sonst wären es vermutl. nur 40 am Ende gewesen. Es gab immer wieder Zu- und Abgänge.
Das Selektionsprinzip der Evolution war,ist und bleibt überall am Werk.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7373
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Vorherige

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste

cron