C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 23. Nov 2016, 22:39

Salvete!

Emendationem oro. Den lateinischen Singular im ersten Nebensatz kann man im Deutschen nicht nachbilden, ohne dass es komisch klingt.

Est genus quoddam hominum, quod Hilotae vocatur, quorum magna multitudo agros Lacedaemoniorum colit servorumque munere fungitur. Hos quoque sollicitare spe libertatis existimabatur.

Es gibt einen gewissen Stand von Menschen, die Heloten genannt werden, deren größter Teil die Äcker der Lakedämonier bestellt und Sklavendienst verrichtet. Auch diese wiegle er durch Hoffnung [sc. Inaussichtstellung] auf Freiheit auf, argwöhnte man.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Christophorus » Do 24. Nov 2016, 01:32

größter Teil - große Anzahl (die Heloten waren ja durchweg Sklaven)
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon marcus03 » Do 24. Nov 2016, 08:51

quoddam: Im Dt. genügt es oft mit dem unbestimmten Artikel zu übersetzen

Vorschlag:

Es gibt eine Bevölkerungsschicht/-gruppe namens Heloten. Ein Großteil von Ihnen/davon bestellt die Felder der L. und verrichtet Sklavenarbeit. Man glaubte, dass er auch diese Schicht durch die Aussicht auf Freiheit/Freiheitsversprechen aufwiegle.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7364
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Do 24. Nov 2016, 16:24

Gratias!

Christophorus hat geschrieben:größter Teil - große Anzahl (die Heloten waren ja durchweg Sklaven)

Tatsächlich ein ziemlich großer (und dämlicher) Übersetzungsfehler bei mir!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Christophorus » Fr 25. Nov 2016, 00:45

Nö, nicht dämlich, aber Marcussens "Großteil" würde ich auch vermeiden, weil dadurch das Gleiche wie "größter Teil" ausgesagt wurde. Das quorum ist hier meines Erachtens nicht partitiv im engeren Sinne zu verstehen.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Prudentius » Fr 25. Nov 2016, 08:28

Doch, "von ihnen", den Heloten; der Gen. gibt den Begriffsnamen an.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3505
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Christophorus » Fr 25. Nov 2016, 11:47

Daher schrieb ich ja "im engeren Sinne", also eine Teilmenge bezeichnend.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Fr 25. Nov 2016, 13:59

Christophorus hat geschrieben:Nö, nicht dämlich, aber Marcussens "Großteil" würde ich auch vermeiden, weil dadurch das Gleiche wie "größter Teil" ausgesagt wurde. Das quorum ist hier meines Erachtens nicht partitiv im engeren Sinne zu verstehen.


Dämlich insofern, als dass ich mir die Übersetzung nach einem warum auch immer angenommenen Sinn zurechtgebogen habe, anstatt mir die Wörter vernünftig anzuschauen.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Prudentius » Fr 25. Nov 2016, 17:41

Christophorus hat geschrieben:Daher schrieb ich ja "im engeren Sinne", also eine Teilmenge bezeichnend.


"quorum" ist die ganze Menge, und "magna multitudo" eine unbestimmte Teilmenge; und "quorum" ist ein Platzhalter für "Hilotarum".
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3505
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Christophorus » Fr 25. Nov 2016, 20:07

Das sehe ich weiterhin anders, magna multitudo ist für mich die ganze Menge, hier in ihrer quantitativ überlegenen und damit im Zusammenhang gefährlichen Anzahl den Spartiaten gegenüber dargestellt, quorum ist einfach das Genitivattribut und das Bindeglied zum Hauptsatz.

Also eher "deren große Masse" als "von denen eine große Anzahl".
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Fr 25. Nov 2016, 20:33

Meine ich auch.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Prudentius » Sa 26. Nov 2016, 18:08

Christophorus hat geschrieben: ... magna multitudo ist für mich die ganze Menge ...


... nicht nur für dich :) , aber diese Unterscheidung ganze Menge / Teilmenge ist relativ, es kommt darauf an, ob wir sie nach vorn oder nach hinten beziehen; für die Prädikate colit und fungitur ist magna multitudo ganze Menge, das stimmt, vollständiges Subjekt. Aber wenn ihr euch die Fügung "quorum magna multitudo" anseht, dann haben wir es hier mit einer Aufteilung der Heloten zu tun, "eine große Zahl der Heloten", dann ist magna multitudo Teilmenge, und implizit steckt die Aussage dahinter: "Nicht alle Heloten arbeiteten auf den Feldern oder dienten als Sklaven". Das Attribut kann man überhaupt definieren als "Teilmengenproduzent" (wenn wir mal die grammatische Terminologie bereichern wollen :-D ), "die Küsten Italiens" ist eine Teilmenge von "die Küsten".
Ich würde es also lieber im Sinne des Paradebeispiels "quorum magna pars" verstehen, gen. part., als das näherliegende; euren Vorschlag finde ich etwas weit hergeholt, aber ausschließen würde ich ihn nicht.

" ... quorum ist einfach das Genitivattribut und das Bindeglied zum Hauptsatz", das stimmt, aber das ist hier nicht relevant,

lgr. P. :)
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3505
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: C. Nepos, LDEDEG, Pausanias, 3,6

Beitragvon Christophorus » Sa 26. Nov 2016, 18:17

Ja, vielleicht einigen wir uns darauf, dass beides möglich ist, für mich sind die Heloten zumindest alle Sklaven, so dass, wenn schon nicht das colit, so doch das fungitur auf sie alle zutrifft.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 11 Gäste