L. Ampelius, Liber memorialis, de duodecim signis, 9

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

L. Ampelius, Liber memorialis, de duodecim signis, 9

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 13. Mär 2017, 20:16

Salvete!

Emendationem oro.

Sagittarius, Croton, filius [Euphemes] nutricis Musarum, quem Musae semper dilexerunt eo, quod plausu et lusu sagittarum eas avocaret. Allii Chironem dicunt, quod iustus et pius, doctus, hospitalis fuerit. Ab eo Aesculapius medicinam, Achilles citharam et [alii] alia multa.

Der Schütze, Kroton, der Sohn der Ernährerin der Musen, den die Musen deshalb immer verehrten, weil er diese mit Klatschen und Pfeilspiel erheiterte. Andere nennen ihn Chiron, weil er gerecht und gewissenhaft, gelehrt und gastfreundlich gewesen sei. Von ihm [bekam] Äskulap die Medizin, Achilles die Leier und [andere] vieles anderes gelehrt.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, Liber memorialis, de duodecim signis, 9

Beitragvon medicus » Di 14. Mär 2017, 18:39

cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:mit Klatschen und Pfeilspiel erheiterte

Da habe ich eine Frage an die Kundigen:
" Wie hat der Gute die Musen mit Klatschen erfreut?" War das eine Art Getrommel?
Und wie funktionierte das Pfeilspiel? Hat er auf eine Zielscheibe geschossen? :book: :nixweiss:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4529
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 4 Gäste