L. Ampelius, liber memorialis

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 24. Apr 2017, 22:24

Salvete!

Außer dem meines Erachtens recht redundanten Teil „totidemque nomina“ fiel mir nichts auf. Warum sollte es denn zu den drei Erdteilen denn nicht gleichviele Namen geben?

Orbis terrarum, quem nos colimus, in tres partes dividitur totidemque nomina: Asia, quae est inter Tanain et Nilum; Libya, quae est inter Nilum et Gaditanum sinum; Europa, quae est inter fretum et Tanain.

Den Erdkreis, den wir bewohnen, teilt sich in drei Teile und ebensoviele Namen: Asien, das zwischen Don und Nil liegt; Libyen, das zwischen Nil und der gaditanischen Bucht liegt; Europa, das zwischen der Meerenge und dem Don liegt.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon Christophorus » Mo 24. Apr 2017, 23:23

der Erdkreis, den ...
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2591
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 24. Apr 2017, 23:59

Manchmal scheitert's am Deutschen... Gratias!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis, de orbe terrarum 3–5

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Di 25. Apr 2017, 22:32

Salvete!

Sehr kompliziert...war es nicht.

In Asia clarissimae gentes: Indi, Seres, Persae, Medi, Parthi, Arabes, Bithyni, Phryges, Cappadoces, Cilices, Syri, Lycii. In Europa clarissimae gentes: Scythae, Sarmatae, Germani, Daci, Moesi, Thraces, Macedones, Dalmatae, Pannonii, Illyrici, Graeci, Itali, Galli, Spani. In Libya gentes clarissimae: Aethiopes, Mauri, Numidae, Poeni, Gaetuli, Garamantes, Nasamones, Aegyptii.

Die berühmtesten Völker in Asien: die Inder, Serer, Perser, Meder, Araber, Bithynier, Phrygier, Kappadokier, Kilikier, Syrer, Lykier. Die berühmtesten Völker in Europa: die Skythen, Sarmaten, Germanen, Dakier, Mösier, Thraker, Makedonen, Dalmatiner, Pannonier, Illyrier, Griechen, Italer, Gallier, Spanier. Die berühmtesten Völker in Libyen: Äthiopier, Mauren, Numidier, Punier, Gätuler, Garamanten, Nasamonier, Ägypter.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » Mi 26. Apr 2017, 07:21

cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:Sehr kompliziert...war es nicht.


Im Gegensatz zu der nun vorgelegten Völkerliste.
Ich hoffe, du erwartest keine Korrekturhinweise. Die Sisyphos-Arbeit, krampfhaft nach Rechtschreibfehlern zu suchen, wird sich wohl kaum einer hier antun. ;-)

PS:
Vor der Aufzählung sollte man jeweils ein SUNT ergänzen und übersetzen:
In Asien sind die .../
frei: Bei den berühmtesten Völkern in Asien handelt um folgende:
Es gibt sicher noch elegantere Varianten, die man in Erwägung ziehen sollte, bevor das Ganze in Druck geht. Eine fällt mit gerade noch ein: In Asien trifft man folgende weltberühmte/"legendäre"/... Volksstämme an.
Vllt. fiele jemandem noch eine treffendere Version ein, die dieser ungemein bedeutenden, ja zentralen und essentiell unverzichtbaren Stelle des Ampelinischen Werkes in einer Weise gerecht werden könnte, sodass der Autor, so er sie denn in ihrer deutschen Übertragung verstünde und vollends zu dignieren imstande wäre, von wahrer Verzückung ergriffen, ja überwältigt und hingerissen sich zu dem Ausrufe kompelliert fühlte: "O Mann, hätte ich das bloß weggelassen. Dass die Römer spinnen wusste ich schon, aber
die Deutschen haben wohl gar keine Tassen mehr im Schrank. Die gründen noch glatt einen Arbeitskreis um die optimale Lösung für Sätze zu finden, die nichts als Völkernamen enthalten. Prost Mahlzeit.
Zythophilus, bring mir ein Bier, ich packs nicht mehr!"

Der Autor hofft, in seiner Antwort dem cultorischen Bedürfnis nach maximaler Antiquiertheit/Weilandigkeit der Ausdrucksweise viertelwegs gerecht geworden zu sein. Falls nicht, steht einer Überarbeitung nichts im Wege. :wink:
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6883
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon Christophorus » Mi 26. Apr 2017, 12:33

marcus03 hat geschrieben:
cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:Sehr kompliziert...war es nicht.


Im Gegensatz zu der nun vorgelegten Völkerliste.
Ich hoffe, du erwartest keine Korrekturhinweise. Die Sisyphos-Arbeit, krampfhaft nach Rechtschreibfehlern zu suchen, wird sich wohl kaum einer hier antun. ;-)




... mir ist allerdings aufgefallen, dass die Parther in der Übersetzung fehlen ... :D

bei den Völkernamen gibt es ja manchmal auch mehrere Varianten, z.B. Italer und Italiker, oder bei Cäsar z.B. Belgen und Belger
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2591
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » Mi 26. Apr 2017, 12:45

Christophorus hat geschrieben:mir ist allerdings aufgefallen, dass die Parther in der Übersetzung fehlen .

Damit hat unser Cultor nun ein echtes Erklärungsproblem.
Mag er etwa keine Parther? Cultor - ein Anti-Parthist/Rassist? :-o
Diese Unterschlagung könnte völkerrechtliche Konsequenzen haben.
Ob man ihm glaubt, er habe sie nur vergessen? Er wird einen guten Anwalt brauchen.
Wer wird Part(her)ei für ihn ergreifen? :nixweiss:
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6883
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 26. Apr 2017, 15:29

marcus03 hat geschrieben:
Christophorus hat geschrieben:mir ist allerdings aufgefallen, dass die Parther in der Übersetzung fehlen .

Damit hat unser Cultor nun ein echtes Erklärungsproblem.
Mag er etwa keine Parther? Cultor - ein Anti-Parthist/Rassist? :-o
Diese Unterschlagung könnte völkerrechtliche Konsequenzen haben.
Ob man ihm glaubt, er habe sie nur vergessen? Er wird einen guten Anwalt brauchen.
Wer wird Part(her)ei für ihn ergreifen? :nixweiss:


Au, ein schweres Vergehen meinerseits. Danke für das Aufpassen!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon Zythophilus » Mi 26. Apr 2017, 22:04

Eindeutig ein Fall von Apartheid.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15222
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » Do 27. Apr 2017, 07:26

Zythophilus hat geschrieben:Eindeutig ein Fall von Apartheid.

Du meinst sicher Apartherheid, eine besonders schlimme Form der Apartheid. :wink:
Die Parther werden sich freuen, dass du für sie die Part(her)ei, ergreifst. Vllt. könntest du noch ein apart(h)es, besser noch ein proparthes Gedicht ergänzend hinzufügen, um deine Betroffenheit und dein Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen.
Dieser Part(h) sollte kein Problem für dich sein.
Damit könntest du vllt. par(ther)ziell dem Cultor helfen, einer Verklagung durch die Parther zu entkommen.Durch ein geeignetes Distichion habe sich bisher noch jeder Parther besänftigen lassen.
Allerdings soll es auch Parther geben, die part(her)ou auf der Ahndung jedweder Form von Anti-Parthie bestehen und trotzdem klagen werden.
Da jedoch der zuständige oberste Richter am EGH ein großer Liebhaber zythophilianisch cerevisialer Dichtkunst ist, ist es u.U. denkbar, dass das Urteil milde ausfallen könnte, so du denn das Plädoyer für den Delinquenten in Hexamtern vorträgst.
Tipp: Der (noch engiische) Richter mag das Stilmittel PARTH PRO TOTO am liebsten.

Nun frisch an Werk, mein bester Dichter,
ein Gedicht muss her für den Richter!
Um ein mild' Urteil zu erreichen,
Setz alsbald ein deutlich' Zeichen.
Dann ist's gewiss schnell vorbei
mit der verflixten Partherei.
Du als Poet, ein ganz smarter,
schaff Frieden nun im Reich der Parther.
Als Belohnung winkt dir hier,
ein Fass voll bestem Partherbier. :D

Tipp für den Cultor:
Lade ein paar Parther zu deiner nächsten Geburtstagsparty ein als Zeiches deines Good-will.
Stell sie unter das Motto: Party pro et cum Parthis!
Die Raketen fürs Feuerwerk spendet Kim aus Nordkorea, der nun eingesehen hat, dass im Geschäft mit solchen mehr zu verdienen ist als mit seinen Atomraketen, die ohnehin nie die notwendige Höhe und
Reichweite erreichen.

Ceterum censeo quendam Parthum praesidem Unitarum Nationum proximum esse creandum.
Quo creato pax Parthica i.e. aeterna orbem "expugnare" aut incipiet aut iterum non incipiet.
Omnia in Cultoris moribus futuris erunt posita - et carminibus Zythophilianis pro Parthis et illo iudice componendis.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6883
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

L. Ampelius, liber memorialis, de orbe terrarum, 6–7

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Do 27. Apr 2017, 22:24

Salvete!

Beim Emodus habe ich einfach den Himalaja angenommen. Die Erwähnung von Kaukasus und Felsen von Gibraltar in einer Reihe ist auch nett...

Clarissimi montes in orbe terrarum: Caucasus in Scythia, Emodus in India, Libanus in Syria, Olympus in Macedonia, Hymettus in Attica, Taygetus in Lacedaemonia, Cithaeron et Helicon in Boeotia, Parnasos [(et) in Phocide] et Acroceraunia in Epiro, Maenalus in Arcadia, Apenninus in Italia, Eryx in Sicilia, Alpes inter Galliam et Italiam, Pyrenaeus inter Galliam et Spaniam, Atlas in Africa, Calpe in freto Oceani.

Die berühmtesten Gebirge im Erdkreis: Der Kaukasus in Skythien, der Himalaja (?) in Indien, der Libanon in Syrien, der Olymp in Mazedonien, der Hymettos in Attika, der Taygetos in Lakedämonien, der Kithairon und der Helikon in Böotien, der Parnass in Phokis und das keraunische Gebirge in Epirus, der Mainalos in Arkadien, der Apennin in Italien, der Eryx auf Sizilien, die Alpen zwischen Gallien und Italien, die Pyrenäen zwischen Gallien und Spanien, der Atlas in Afrika, die Kalpe an der Meerenge zum Ozean.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon medicus » Fr 28. Apr 2017, 01:54

medicus
Senator
 
Beiträge: 3984
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Fr 28. Apr 2017, 15:57

Gratias!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis, de orbe terrarum, 8–11

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Sa 29. Apr 2017, 22:24

Salvete!

Heute Flüsse, moderne Namen in Klammern.

Clarissima flumina in orbe terrarum: Indus, Ganges, Hydaspes in India; Araxes in Armenia; Thermodon et Phasis in Colchide; Tanais in Scythia; Strymon et Hebrus in Thracia; Sperchios in Thessalia; Hermus et Pactolus auriferi, Maeander et Caystrus in Lydia; Cydnus in Cilicia; Orontes in Syria; Simois et Xanthus in Phrygia; Eurotas Lacedaemone; Alpheus in Elide; Ladon in Arcadia; Achelous et Inachus in Epiro; Savus et Danubius, qui idem Ister cognominatur, in Moesia; Eridanus et Tiberinus in Italia; Timavus in Illyrico; Rhodanus in Gallia; Iberus et Baetis in Spania; Bagrada in Numidia; Triton in Gaetulia; Nilus in Aegypto; Tigris et Euphrates in Parthia; Rhenus in Germania.

Die berühmtesten Flüsse im Erdkreis: Der Indus, der Ganges, der Hydaspes (Jhemal) in Indien; der Araxes (Aras) in Armenien; der Thermodon (Terme Çayi) und der Phasis (Rioni) in Kolchis; der Tanais (Don) in Skythien; der Strymon (Struma) und der Hebros (Mariza) in Thrakien; der Sperchios in Thessalien; Hermos (Gediz) und Paktolos (Sart Çayi) des Goldführenden, der Mäander (Großer Mäander) und der Kaystros (Kleiner Mäander) in Lydien; der Kydnos (Berdan Çayi) in Kilikien; der Orontes (Asi) in Syrien; der Simois (Dümrek Çayi) und der Xanthos (Karamenderes Çayi) in Phrygien; der Eurotas (Evrotas) in Lakedämon; der Alpheios (Alfios) in Elis; der Ladon (Ladonas) in Arkadien; der Acheloos und der Inachos in Epirus; der Savos (Save) und der Danubius (Donau), der gleichfalls Ister benannt wird, in Mösien; der Eridanus (Po) und Tiberinus (Tiber) in Italien; der Timavus (Timavo) in Illyrien; der Rhodanus (Rhone) in Gallien; der Iberus (Ebro) und der Bätis (Guadalquivir) in Spanien; der Bagrada (Medjerda) in Numidien; der Triton in Gätulien; der Nil in Ägypten; der Tigris und der Euphrat in Parthien; der Rhenus (Rhein) in Germanien.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon medicus » Sa 29. Apr 2017, 23:29

Tolle Fleißaufgabe! Hast du die meisten Flüsse gegoogelt, um die neuzeitlichen Namen zu erforschen?
medicus
Senator
 
Beiträge: 3984
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste