L. Ampelius, liber memorialis

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » Sa 6. Mai 2017, 07:04

Vorschlag:

Die Ausdehnung/Ausmaße/Dimension des Meeres

Das gesamte Meer, das uns umgibt, nennt man Ozean. Er drängt aus (allen) vier Himmelsrichtungen an die Landflächen/ans Festland heran: Im Norden als so genanntes Kaspisches Meer, im Osten als Persisches, im Süden als Arabisches oder auch als (so genanntes)/ bzw. als Rotes und Erythräisches, im Westen als großes Meer bzw. Atlantisches, das die gesamte Menschheit zum Warenverkehr/zwecks Handelsgeschäften befährt/für ... nutzt.

Hinweis:
quo cingimur: Im Lat. wird meist Passiv verwendet, wenn das Subjekt nicht aus Personen oder Personifikationen besteht. Im Dt. klingt eine aktivische Übersetzung oft besser bzw. ist vorzuziehen.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Sa 6. Mai 2017, 14:39

Gratias!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis, de maris ambitu

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » So 7. Mai 2017, 19:56

Salvete!

Emendationem oro. Nächstes Mal gibt es wieder etwas Aufzählungsartiges...

Hoc intrat in fretum Gaditanum inter duos montes clarissimos Abylam et Calpen ob impositas Herculis columnas; dein latissime simul et longissime fusum medium terrarum orbem inundat et nomina adquirit:

Es tritt in die Straße von Cádiz (Gibraltar) zwischen den beiden sehr berühmten Bergen Abyla und Calpe ein gegenüber den [aufgestellten] Säulen des Herkules; danach überflutet es sehr breit, zugleich auch sehr lang ausgedehnt die Mitte des Erdkreises und nimmt die Namen an:

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » So 7. Mai 2017, 21:08

Hoc intrat in fretum Gaditanum inter duos montes clarissimos Abylam et Calpen ob impositas Herculis columnas; dein latissime simul et longissime fusum medium terrarum orbem inundat et nomina adquirit:

Es geht über in die Straße von Cádiz (Gibraltar) zwischen den beiden sehr berühmten Bergen Abyla und Calpe hin zu den [aufgestellten] Säulen des Herkules; danach ergießt es sich in sehr großer Breite und Länge zugleich, überflutet die Mitte des Erdkreises und erhält dann (folgende) Namen/ nennt sich dann so:
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » So 7. Mai 2017, 21:29

Gratias!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

L. Ampelius, liber memorialis, de maris ambitu, 3

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 8. Mai 2017, 19:12

Salvete!

Emendationem oro.

Balearicum, quod Hispaniam adluit; Gallicum, quod Gallias tangit; Ligusticum, quod Liguribus infunditur; Tuscum, Tyrrhenum, idem inferum, quod dextrum Italiae latus circuit, Hadriaticum, idem superum, quod sinistrum Italiae latus circuit;

das balearische [Meer], das Spanien anspült; das gallische, das die [beiden] Gallien berührt; das ligurische, das sich in Ligurien ergießt; das tuskische, tyrrhenische, desgleichen untere, das Italien zur Rechten breit umschließt; das adriatische, desgleichen obere, das Italien zur Linken umschließt;

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon Christophorus » Mo 8. Mai 2017, 19:36

diese Links- und Rechts-Angaben verwirren mich ein wenig ... :nixweiss:
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 8. Mai 2017, 19:40

Der Herr Ampelius blickte wohl von Norden nach Süden...
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » Mo 8. Mai 2017, 20:49

latus,eris n. = Seite :)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 8. Mai 2017, 21:38

Ah! Danke!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon Prudentius » Di 9. Mai 2017, 07:33

Die Nordausrichtung der Landkarten scheint uns selbstverständlich, geht aber auf Eratosthenes zurück, meine ich gelesen zu haben.
Sonst schaut man nach Osten: "Ex oriente lux"; der Südrand der arabischen Halbinsel heißt "Yemen", yaman, rechtsliegend; vhl. auch Ben-jamin, Sohn der Rechten.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3285
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: L. Ampelius, liber memorialis, de maris ambitu, 4f

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 10. Mai 2017, 21:10

Salvete!

Emendationem oro. »Transmissum« konnte ich nicht recht unterbringen (ein PC ist es sicher), aber es gab auch ohne Sinn... Habe ich das richtig verstanden, dass »reciprocis aestibus« die Ebbe meint?

Siculum, in quo Sicilia; Creticum, in quo insula est Creta; Ionium et Aegaeum, quae Achaiam ita ambiunt, ut interveniente Isthmo paene insulam faciant; Myrtoum et Icarium, quae adhaerent Aegaeo mari, illud a Myrtilo, hoc ab Icaro cognominata; Euxinum, Ponticum, quod ingenti sinu Scythis infunditur; Hellesponticum fauce transmissum inter duas celeberrimas urbes, Seston Europae, Abydon Asiae; Tanaiticum, quo Asia alluitur; Aegyptium ab Aegypto, Libycum a Libya cognominatur; Syrticum a duabus Syrtibus reciprocis aestibus retorquetur.


das sikulische, in dem Sizilien [liegt]; das kretische, in dem die Insel Kreta liegt; das ionische und ägäische, die Achaia so umgeben, dass sie es mit einer dazwischenliegenden Landenge fast zur Insel machen; das myrtische und ikarische, die sich an das ägäische Meer anschließen, jenes nach Myrtilos, dieses nach Ikarus benannt; das gastfreundliche, pontische (schwarzes Meer), das in einer großen Bucht sich in Skythien ergießt; des hellespontische, mit einer Meerenge ??? zwischen zwei sehr berühmten Städten, Sestos in Europa, Abydos in Asien; das tanaitische, von dem Asien angespült wird; das ägyptische wird nach Ägypten, das libysche nach Libyen benannt; das syrtische wird von den beiden Syrten bei Ebbe zurückgewendet.

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon marcus03 » Do 11. Mai 2017, 07:31

cultor linguarum antiquarum hat geschrieben: wird von den beiden Syrten bei Ebbe zurückgewendet


rollt zurück/ zieht sich zurück

cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:Hellesponticum fauce transmissum


das hellespontische, das durch einen Engpass zwischen ... fließt/ sich erstreckt,
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: L. Ampelius, liber memorialis

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Do 11. Mai 2017, 18:32

Gratias!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: L. Ampelius, liber memorialis, miracula mundi, 1

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Sa 13. Mai 2017, 22:34

Salvete!

Emendationem oro. Der Text am Anfang scheint mir schlecht überliefert, deshalb wohl auch das Kreuz... »Aufstämpfen mit Händen« ist auch gut...

Miracula quae in terris sunt. Ab Apollonia † et [c]athamantie milia passus quinque in monte Nymphaeo: ibi ignis est et de terra exit flamma. In silva Panis symphonia in oppidum auditur. Item sub eo monte in campo lacus sunt aquae pleni; inde pix exit et bitumen: cum manibus subplodas, pix alte attollitur et quasi ab aqua bullescit.


Die Wunder, die es auf Erden gibt. Von Apollonia und [K]Athamantia fünf Meilen am Berge Nymphaion: dort ist ein Feuer, und aus der Erde tritt eine Flamme. Im Wald wird Pans Einklang bis in die Stadt gehört. Ebenso wind unter diesem Berg auf dem Feld die Seen voll von Wasser; von dort fließt Pech und Erdharz: Wenn du mit Händen aufstampfst, steigt das Pech hoch empor und sprudelt gewissermaßen vom Wasser auf.


Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste