inscriptio altera

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

inscriptio altera

Beitragvon sinemetu » Do 10. Aug 2017, 14:31

Bild

Quis istam inscriptionen legere scit.
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Dictator
 
Beiträge: 2051
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: inscriptio altera

Beitragvon Tiberis » Fr 11. Aug 2017, 10:57

ANNO DNI (=Domini) 1040 (?) DNS (=dominus) GOTF(R)IDVS PPTVS (praepositus) HVIV (huius) ECCIE (ecclesiae) HA(n)C CAPPELLA(m) EREXIT et PRIMARIVM LAPIDEM POSVIT. II. (?)VN (DEC) *

die letzten Zeichen (wohl das Datum der Grundsteinlegung) kann ich leider nicht entschlüsseln. 2. Juni ?? (aber was bedeutet dann "DEC" ?)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9774
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: inscriptio altera

Beitragvon consus » Fr 11. Aug 2017, 11:40

Tiberis einen Gruß zuvor!
Wenn ich die von mir benutzte Übersicht über die Ziffernschreibweise zu Grunde lege, gelange ich zur Jahreszahl 147(?)4, muss allerdings bemerken, dass ich immer noch etwas unsicher bin in Bezug auf die Deutung der vorletzten Ziffer: 5 oder 7. Die einem aufgerichteten Fisch ähnliche Ziffer scheint mir eindeutig eine 4 zu sein.
Nun zum Datum. Könnte es nicht sein, dass das Anhängsel hinter IUN eine Abkürzung der Endung IUN(II) ist? Dann folgen drei kurze waagerechte Striche, deren Bedeutung sich mir ebenso wenig erschließt wie das C mit dem Punkt am Ende. Ich denke aber, dass wir viribus unitis auch dieses Problem noch lösen können.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13502
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: inscriptio altera

Beitragvon Tiberis » Fr 11. Aug 2017, 12:16

Conso suo sal.

Du hast vollkommen recht: die Jahreszahl bezieht sich auf das 15. Jahrhundert (und nicht auf das 11.).
das Jahr selbst ist wohl eher 1454 als 1474, glaube ich, wenn ich mir die Zeichen in dieser Übersicht genau ansehe. Aber ich will mich nicht darauf festlegen. ;-)
Auch was die Deutung des Zeichens nach IVN betrifft, könntest du recht haben: ii wird ja oft als ij geschrieben oder gar als y (mit 2 i-Punkten), d.h. dieses Zeichen, das ich hier naturgemäß nicht wiedergeben kann, scheint sowas wie ein großes Y zu sein.. :roll:
Rätselhaft bleiben die letzten beiden Zeichen. Die drei Querstriche hatte ich spontan als E angesehen, aber genausogut können sie auch etwas anderes bedeuten. ein griechisches Ξ wäre theoretisch denkbar, aber wofür sollte es stehen?
schwierig... :sad:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9774
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: inscriptio altera

Beitragvon sinemetu » Fr 11. Aug 2017, 12:25

Danke für die bisherigen Bemühungen ... Und der Halbkreis über dem initialen Anno - Ist der bloßer Schmuck?

Das seltsame Omega über Domini und Dominus kann ja nur "omin" bedeuten, aber es ist sichtlich über die Endung gedruckt, die ja verschieden ist. Warum das? Das D der beiden Domin...ist jeweils auch anders ausgeformt, einmal mit Öffnung, einmal ohne.

DEC - Decretum?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Dictator
 
Beiträge: 2051
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: inscriptio altera

Beitragvon medicus » Fr 11. Aug 2017, 13:03

sinemetu hat geschrieben:über die Endung gedruckt,

Wie wurde das wohl auf die Wand gedruckt? :?
medicus
Senator
 
Beiträge: 3966
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: inscriptio altera

Beitragvon Tiberis » Fr 11. Aug 2017, 14:51

sinemetu hat geschrieben:Das seltsame Omega über Domini und Dominus kann ja nur "omin" bedeuten, aber es ist sichtlich über die Endung gedruckt,

Dieses Zeichen (der Fachausdruck dafür fällt mir gerade nicht ein) steht dort, wo ein Wort durch Kontraktion abgekürzt ist, in dem also Teile des Wortinneren fehlen,z.B. D(omi)N(u)S. oft wird diese Kontraktion auch bloß durch einen waagrechten Strich über dem abgekürzten Wort gekennzeichnet.
sinemetu hat geschrieben:der Halbkreis über dem initialen Anno - Ist der bloßer Schmuck?

vermutlich. Funktion hat er jedenfalls keine.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9774
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: inscriptio altera

Beitragvon sinemetu » Fr 11. Aug 2017, 15:51

Gratias agimus
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Dictator
 
Beiträge: 2051
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: inscriptio altera

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Aug 2017, 15:57

sinemetu hat geschrieben:Gratias agimus

pluralis maiestatis ?
pluralis modestiae ?
pluralis mentis fissae ?
pluralis tuae familiae totius?
pluralis sinemetualis ?
pluralis variationis causa?
pluralis pluralis causa ?
??? :?
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6864
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: inscriptio altera

Beitragvon medicus » Fr 11. Aug 2017, 16:35

Pluralis rhizologici :chefren:
medicus
Senator
 
Beiträge: 3966
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: inscriptio altera

Beitragvon consus » Fr 11. Aug 2017, 17:23

Grüß Gott, Tiberis!
Die Jahreszahl in der Inschrift lässt mir keine Ruhe. :lol: 1454 oder 1474, das ist die Frage. Wenn ich mir die vorletzte Ziffer ansehe, so fällt auf, dass der nach unten gerichtete Strich deutlich nach rechts weist. Daher neige ich dazu, hier eine 7 zu lesen; denn die für 5 stehende Ziffer hat in der zitierten Tabelle, wenn ich richtig sehe, einen sich nach unten links wendenden Strich. Im Übrigen müsste man jetzt etwas mehr über den historischen Kontext (u. a. Ort) erfahren.
Den Überstrich, wie wir ihn z. B. über der Kontraktionsabkürzung DNS erkennen, nennt Cappelli schlicht und einfach segno generale. Vielleicht kann man auch von einem vinculum reden.
Könnten am Ende der Inschrift die beiden hinter dem Datum stehenden Zeichen ein Steinmetzsymbol sein? Der Punkt beim C möglicherweise ein segno di trocamento (Cappelli a.a.O.)?
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13502
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: inscriptio altera

Beitragvon Tiberis » Fr 11. Aug 2017, 20:37

consus hat geschrieben:Daher neige ich dazu, hier eine 7 zu lesen; denn die für 5 stehende Ziffer hat in der zitierten Tabelle, wenn ich richtig sehe, einen sich nach unten links wendenden Strich.

schon, aber kommt es wirklich darauf an?
erinnert nicht das Zeichen für 7 eher an ein großes Lambda und jenes für 5 an ein q ? also ich bin eher der Meinung, dass es sich um die Zahl 5 handelt, vor allem, wenn man sich folgende Tabelle ansieht:
http://www.suehnekreuz.de/ikono/schrift.html
(Reihe g und h, ein bisschen scrollen)
sed nescio an errem...
:)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9774
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: inscriptio altera

Beitragvon sinemetu » Fr 11. Aug 2017, 21:15

consus hat geschrieben: Im Übrigen müsste man jetzt etwas mehr über den historischen Kontext (u. a. Ort) erfahren.


vox civitatis oppidum apud viam, in medio vallis cucumorum situm ...
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Dictator
 
Beiträge: 2051
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: inscriptio altera

Beitragvon consus » Fr 11. Aug 2017, 23:37

Tiberis scripsit / hat geschrieben:... also ich bin eher der Meinung, dass es sich um die Zahl 5 handelt ...
Fieri non potest quin tecum consentiam. Vicipaediam pervagatus ecclesiam inveni parochialem Sancti Nicolai (Straßburg / Ktn.) et haec legi verba:
Rechts vom Portal ist ein Inschriftenstein mit der Gründungsinschrift für die von Propst Gottfried Spinker 1454 gebaute Kapelle eingemauert.
Nunc tandem quieti me tradam… :sleep:
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13502
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: inscriptio altera

Beitragvon mellic » Di 15. Aug 2017, 21:33

# Bemerkung zum Datum
# http://www.computus.de/kalenderprogramm/download.htm
# Sonntag 2. Juni 1454: (Introitus 'Exaudi dne')
# Sonntag 9. Juni 1454: Pfingsten
mellic
Censor
 
Beiträge: 731
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 14:44


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron