Dt./Lat.

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Dt./Lat.

Beitragvon LaniusCollurio » Di 17. Apr 2018, 21:44

Salvete,

jmd. zu Lebzeiten wie einen Gott verehren.

aliquis vivus similis deo colebat.

Jemand wurde zu Lebzeiten wie ein Gott verehrt.

Mir geht es um den Ausdruck -wie einen Gott verehren-.

Ist es mit similis deo/dei so einfach getan?

gratias vobis ago!

Lanius
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Di 17. Apr 2018, 22:17

Schau in deinen Lexika unter:
loco (< locus),
instar

Nebennbei gesagt, würde ich für die Diskussionen aussagekräftige Titel bevorzugen. Das erleichtert eine spätere Suche ungemein.

PS
schau her:
http://www.linguax.com/lexica/wagner.php?searchedLG=instar
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon LaniusCollurio » Di 17. Apr 2018, 22:35

salve stomachati,

sicher kann ich einfach das Wörtchen -wie- nachschlagen.

Aus meiner Erfahrung ist es aber wenig zielführend, einfach eine Vokabel nachzuschlagen und beliebig in einem Satz zu verwenden.

similis findet sich bspw. im Rubenbauer/Hoffmann §135/2.

Daher meine Frage, ob das von mir verw. -similis- in dem aufgeführten Satz so möglich ist.

gratias tibi ago
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Di 17. Apr 2018, 23:03

similis ist mMn keine elegante Lösung.
Nimm doch loco.

Beispiel: Ciceros Brutus. Fängt so an:

Cum e Cilicia decedens Rhodum venissem et eo mihi de 1.1
Q. Hortensi morte esset adlatum, opinione omnium maio-
rem animo cepi dolorem. nam et amico amisso cum con-
suetudine iucunda tum multorum officiorum coniunc-
tione me privatum videbam et interitu talis auguris di- 5
gnitatem nostri conlegi deminutam dolebam; qua in cogita-
tione et cooptatum me ab eo in conlegium recordabar, in
quo iuratus iudicium dignitatis meae fecerat, et inaugura-
tum ab eodem; ex quo augurum institutis in parentis
eum loco colere debebam.


wie ein Vater
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Di 17. Apr 2018, 23:13

LaniusCollurio hat geschrieben:s
sicher kann ich einfach das Wörtchen -wie- nachschlagen.

Aus meiner Erfahrung ist es aber wenig zielführend, einfach eine Vokabel nachzuschlagen und beliebig in einem Satz zu verwenden.



Im Lexikon sollst du nicht nach Einzelwörtern suchen, sondern nach Textstellen, die du nachmachen kannst.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Di 17. Apr 2018, 23:18

PS:
es gibt auch noch Catull 51, ille mi par esse deo videtur.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Christophorus » Di 17. Apr 2018, 23:55

du müsstest in deinem Beispielsatz aber noch colebat durch colebatur ersetze

Cicero hat wohl auch "aliquem ut deum colere" verwendet, so hätte ich jetzt gefühlsmäßig auch übersetzt
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Di 17. Apr 2018, 23:58

Christophorus hat geschrieben:
Cicero hat wohl auch "aliquem ut deum colere" verwendet, so hätte ich jetzt gefühlsmäßig auch übersetzt


Na ja. Es immer eleganter den Eindruck nicht zu erwecken, dass man 1:1 übersetzt hat.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Christophorus » Mi 18. Apr 2018, 13:46

Stomachatus hat geschrieben:
Christophorus hat geschrieben:
Cicero hat wohl auch "aliquem ut deum colere" verwendet, so hätte ich jetzt gefühlsmäßig auch übersetzt


Na ja. Es immer eleganter den Eindruck nicht zu erwecken, dass man 1:1 übersetzt hat.



Das sehe ich anders, gemäß dem Grundsatz "So wörtlich wie möglich, so frei wie nötig." Vor allem wenn es sich um eine bei Cicero verbürgte Wendung handelt.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Mi 18. Apr 2018, 14:19

Christophorus hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:
Christophorus hat geschrieben:
Cicero hat wohl auch "aliquem ut deum colere" verwendet, so hätte ich jetzt gefühlsmäßig auch übersetzt


Na ja. Es immer eleganter den Eindruck nicht zu erwecken, dass man 1:1 übersetzt hat.



Das sehe ich anders, gemäß dem Grundsatz "So wörtlich wie möglich, so frei wie nötig." Vor allem wenn es sich um eine bei Cicero verbürgte Wendung handelt.


Das kann vielleicht für die Richtung Lt.->Dt. in einer Schulaufgabe gelten.

In einer Dt.->Lt.-Stilübung an der Uni kann schon anders sein.

Und außerdem kann es noch eine Menge von Konstellationen geben, die zu langatmig wäre, hier zu erwähnen.

Aber im Allgemeinen möchte ich doch bitten, nicht alles als Schulaufgabe zu betrachten.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Mi 18. Apr 2018, 14:25

Christophorus hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:
Christophorus hat geschrieben:
Cicero hat wohl auch "aliquem ut deum colere" verwendet, so hätte ich jetzt gefühlsmäßig auch übersetzt


Na ja. Es immer eleganter den Eindruck nicht zu erwecken, dass man 1:1 übersetzt hat.



Das sehe ich anders, gemäß dem Grundsatz "So wörtlich wie möglich, so frei wie nötig." Vor allem wenn es sich um eine bei Cicero verbürgte Wendung handelt.


Beispiel:
Wir wollen folgenden Satz in Lat. übertragen:

"Wie viel gibst Du jeden Monat für die Miete aus?"

Wenn jemand kommt und sagt z.B.:

"quantam pecuniam impendis singulis mensibus pro domicilio?"

würde ich sagen, dass das kein Latein ist. Das ist ein deutscher Satz, der eine lateinische Perücke und lat. Schminke bekommen hat.

Latein heißt:

"quanti habitas?" und kein Wort mehr.

1:1-Übersetzung = holprige Schulübersetzung.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Christophorus » Mi 18. Apr 2018, 17:00

deswegen auch für die Puristen noch mal zusätzlich der Hinweis auf Cicero
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Dt./Lat.

Beitragvon LaniusCollurio » Mi 18. Apr 2018, 19:58

Christophorus hat geschrieben:du müsstest in deinem Beispielsatz aber noch colebat durch colebatur ersetzen



Lanius Colurio ut deum vivus colebatur/cultus est.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Dt./Lat.

Beitragvon LaniusCollurio » Mi 18. Apr 2018, 19:59

Stomachatus hat geschrieben:similis ist mMn keine elegante Lösung.
Nimm doch loco.

Beispiel: Ciceros Brutus. Fängt so an:

Cum e Cilicia decedens Rhodum venissem et eo mihi de 1.1
Q. Hortensi morte esset adlatum, opinione omnium maio-
rem animo cepi dolorem. nam et amico amisso cum con-
suetudine iucunda tum multorum officiorum coniunc-
tione me privatum videbam et interitu talis auguris di- 5
gnitatem nostri conlegi deminutam dolebam; qua in cogita-
tione et cooptatum me ab eo in conlegium recordabar, in
quo iuratus iudicium dignitatis meae fecerat, et inaugura-
tum ab eodem; ex quo augurum institutis in parentis
eum loco colere debebam.


wie ein Vater


Gratias tibi ago!
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Dt./Lat.

Beitragvon Stomachatus » Mi 18. Apr 2018, 20:01

Was soll hier "Puristen" heißen?

Marcus Tullius Cicero, Laelius de Amicitia 69.8
quaquam parem, quod is anteibat aetate, tamquam
superiorem colebat suosque omnes per se posse esse
ampliores volebat. Quod faciendum imitandumque est
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 543
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste