DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » Fr 2. Aug 2019, 09:35

I. De necessitate profundioris fidei
De hoc ab initio agendum est, propter pericula quae oriuntur ex erroribus gravissimis nunc in mundo diffusis, et propter insufficientiam remediorum ad quae saepe recurrimus. Errores perniciosissimi qui nunc in mundo sparguntur tendunt ad dechristianisationem completam populorum.



I. Von der Notwendigkeit eines tieferen des Glaubens

Von diesem ist von Anfang an darzulegen, wegen der Gefahren, die jetzt aus den schwerwiegenden Irrtümern auf der Welt weitläufig entstehen, und wegen der Unzulänglichkeit der Heilmittel, zu denen wir oft zurückkehren. Die verderblichsten Irrtümer, die jetzt auf der Welt verbreitet werden, tendieren zur vollkommenen Entchristlichung der Völker.
Zuletzt geändert von mystica am Fr 23. Aug 2019, 16:33, insgesamt 2-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon marcus03 » Fr 2. Aug 2019, 10:10

ÜBER DIE HEILIGUNG DER PRIESTER
gemäß den Erfordernissen unserer Zeit

Disseruit:
R. P. REGINALDUS GARRIGOU-LAGRANGE O. P.
S. Theologiae Magister et Socius Academiae S. Thomae


Es hat die Dissertation verfasst

Der Hochwürdige Herr Pater Reginald Garrigoi-Lagrange O.P.

Lehrer/Professor der heiligen Theologie und Mitglied der Akademie des Heiligen Thomas


INTRODUCTIO

I. De necessitate profundioris fidei
.
EINFÜHRUNG/EINLEITUNG

I. Von der Notwendigkeit einer Vertiefung des Glaubens

De hoc ab initio agendum est, propter pericula quae oriuntur ex erroribus gravissimis nunc in mundo diffusis, et propter insufficientiam remediorum ad quae saepe recurrimus.

Darum muss es von Anfang an gehen, wegen der Gefahren, die aus den sehr schwerwiegenden Irrtümern entstehen, die z.Z. auf der Welt verbreitet sind, und wegen der Unzulänglichkeit der Gegenmittel/Gegenreaktionen, auf die wir oft zurückkommen.

Errores perniciosissimi qui nunc in mundo sparguntur tendunt ad dechristianisationem completam populorum.

Die verderblichsten Irrtümer, die z.Z. auf der Welt verbreitet werden, zielen auf die vollkommene/völlige Entchristlichung der Völker.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8497
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » Fr 2. Aug 2019, 10:21

Salve Marce, mi amice carissime et magister optime! Maximas gratias tibi ago pro correctionibus tuis quae mihi pro studiis meis valde usui sunt. :)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon Christophorus » Fr 2. Aug 2019, 12:55

I. De necessitate profundioris fidei
.
EINFÜHRUNG/EINLEITUNG

I. Von der Notwendigkeit einer Vertiefung des Glaubens


Wörtlich eigentlich: Von der Notwendigkeit eines tieferen Glaubens ...
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2816
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » Fr 2. Aug 2019, 13:27

Christophorus hat geschrieben:I. De necessitate profundioris fidei
.
EINFÜHRUNG/EINLEITUNG

I. Von der Notwendigkeit einer Vertiefung des Glaubens


Wörtlich eigentlich: Von der Notwendigkeit eines tieferen Glaubens ...


Salve Christopher, mi amice care, gratias tibi ago pro auxilio tuo! Vale! ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » So 4. Aug 2019, 08:45

Hoc incepit cum renovatione paganismi saeculo XVI, id est cum renovatione superbiae et sensualitatibus paganae inter christianos.


Dies hat mit der Erneuerung des Heidentums im 16. Jahrhundert begonnen, d. h. die Heiden mit der Erneuerung des Stolzes und der Sinnlichkeit unter den Christen.

Haec declinatio progressa est cum protestantismo, per suam negationem sacrificii Missae, valoris absolutionis sacramentalis, proinde confessionis, per suam negationem infallibilitatis Ecclesiae, et Traditionis seu Magisterii, et necessitatis observandi praecepta ad salutem. Sunt quatuor negationes maximae quae evertunt fundamenta vitae christianae.


Diese Abweichung ist mit dem Protestantismus voran geschritten, durch seine Verneinung des Meßopfers, der Gültigkeit der sakramentalen Lossprechung, ebenso der Beichte, durch seine Verneinung der Unfehlbarkeit der Kirche, und der Tradition oder des Lehramtes, und der Notwendigkeit die Vorschriften zum Heil zu befolgen. Es gibt 4 wichtige Verneinungen, die die Fundamente des christlichen Lebens umstürzen.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon marcus03 » So 4. Aug 2019, 09:26

Hoc incepit cum renovatione paganismi saeculo XVI, id est cum renovatione superbiae et sensualitatibus paganae inter christianos.


Dies begann mit der Wiederkehr/Wiederbelebung des Heidentums im 16.Jhdt., d.h. mit der Wiederkehr des heidnischen, stolzen Selbst(wert)gefühls und von Formen der Sinnlichkeit unter den Christen.

mystica hat geschrieben:Haec declinatio progressa est cum protestantismo, per suam negationem sacrificii Missae, valoris absolutionis sacramentalis, proinde confessionis, per suam negationem infallibilitatis Ecclesiae, et Traditionis seu Magisterii, et necessitatis observandi praecepta ad salutem. Sunt quatuor negationes maximae quae evertunt fundamenta vitae christianae.

Dieser (Glaubens)Verfall schritt mit dem Protestantismus voran, bedingt durch seine Ablehnung des Meßopfers, der Bedeutung der sakramentalen Lossprechung (von den Sünden), ebenso der Beichte, durch seine Ablehnung der Unfehlbarkeit der Kirche und der Tradition oder des Lehramtes und der Notwendigkeit, die heilsrelevanten Vorschriften einzuhalten. Es handelt sich um die 4 wichtigsten Ausprägungen der Leugnung, die die Fundamente/Basis des christlichen Lebens untergraben/zerstören.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8497
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » So 4. Aug 2019, 10:54

Salve Marce, mi amice carissime et magister optime! Maximas gratias tibi ago pro emendationibus!

Doleo, quod tibi litteras electronicas non scribere possum. Videtur mihi plenum esse. Te quaeso ut id probes et scribe mihi responsum. Tibi gratias ago in antecessum. Vale! :(
Zuletzt geändert von mystica am So 4. Aug 2019, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon marcus03 » So 4. Aug 2019, 11:12

Du kannst den Speicher leeren/löschen.
Dazu musst du die Nachrichten markieren und die Löschfunktion benutzen. Sie befindet sich bei der
Anzeige LOS rechts unten.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8497
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » So 4. Aug 2019, 11:46

marcus03 hat geschrieben:Du kannst den Speicher leeren/löschen.
Dazu musst du die Nachrichten markieren und die Löschfunktion benutzen. Sie befindet sich bei der
Anzeige LOS rechts unten.


Tibi gratias ago pro consilio bono! Nunc litteras electronicas rursus scribere possum. Tu es optimus! Vale! ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » Mo 5. Aug 2019, 09:09

Deinde Revolutio gallica manifeste laboravit ad dechristianisationem societatis, secundum principia Deismi et naturalismi, scilicet Deus, si existat, non curat de personis individualibus sed solum de legibus univer¬salibus.


Danach hat die Französische Revolution offensichtlich die Entchristlichung der Gesellschaft bewirkt, nach den Prinzipien des Theismus und des Naturalismus, nämlich Gott, wenn er existiere, sorgt sich nicht um die einzelnen Personen, sondern nur um die universellen Gesetze.

Peccatum proinde non est offensa Dei, sed est solum actus contra rationem, quae ipsa perpetuo evolvi¬tur; sic furtum considerabatur ut peccatum quandiu admittebatur jus proprietatis individualis; sed si proprietas individualis est, ut dicunt communistae, contra id quod debetur communitati, tunc est ipsa proprietas individualis quae est furtum.


Die Sünde ist demnach nicht die Beleidigung Gottes, sondern ist nur ein Akt gegen die Vernunft, die sich selbst fortwährend verwickelt; so wurde der Diebstahl wie eine Sünde betrachtet; solange das Recht des individuellen Eigentums gestattet wurde; aber wenn es individuelles Eigentum gibt, wie die Kommunisten sagen, richtet es sich gegen das, was der Allgemeinheit geschuldet werde, dann sei das individuelle Eigentum selbst, welches existiert, ein Diebstahl.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon marcus03 » Mo 5. Aug 2019, 10:27

mystica hat geschrieben: Deinde Revolutio gallica manifeste laboravit ad dechristianisationem societatis, secundum principia Deismi et naturalismi, scilicet Deus, si existat, non curat de personis individualibus sed solum de legibus univer¬salibus.


Anschließend hat die Französische Revolution offensichlich auf die Entchristlichung der Gesellschaft
hingearbeitet, gemäß den Grundsätzen/"Dogmen" des Deismus und Naturalismus, wonach Gott, falls es ihn gibt, sich nicht um das Individuum kümmert, sondern nur um die allgemein gültigen Gesetze.

mystica hat geschrieben: Peccatum proinde non est offensa Dei, sed est solum actus contra rationem, quae ipsa perpetuo evolvi¬tur; sic furtum considerabatur ut peccatum quandiu admittebatur jus proprietatis individualis; sed si proprietas individualis est, ut dicunt communistae, contra id quod debetur communitati, tunc est ipsa proprietas individualis quae est furtum.

Demgemäß ist die Sünde keine Beleidigung Gottes, sondern nur eine Handlung/Akt gegen die Vernunft, die sich ständig weiterentwickelt; so betrachtete man den Diebstahl als Vergehen, solange man das
Recht auf Privateigentum zuließ; aber wenn das Privateigentum, gegen das verstößt, was der Gemeinschaft zusteht, wie die Kommunisten behaupten, dann ist das Privateigentum selbst/an sich, das besteht (= in seiner jetzigen Form), Diebstahl.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8497
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » Mo 5. Aug 2019, 11:46

marcus03 hat geschrieben:
mystica hat geschrieben: Deinde Revolutio gallica manifeste laboravit ad dechristianisationem societatis, secundum principia Deismi et naturalismi, scilicet Deus, si existat, non curat de personis individualibus sed solum de legibus univer¬salibus.


Anschließend hat die Französische Revolution offensichlich auf die Entchristlichung der Gesellschaft
hingearbeitet, gemäß den Grundsätzen/"Dogmen" des Deismus und Naturalismus, wonach Gott, falls es ihn gibt, sich nicht um das Individuum kümmert, sondern nur um die allgemein gültigen Gesetze.

mystica hat geschrieben: Peccatum proinde non est offensa Dei, sed est solum actus contra rationem, quae ipsa perpetuo evolvi¬tur; sic furtum considerabatur ut peccatum quandiu admittebatur jus proprietatis individualis; sed si proprietas individualis est, ut dicunt communistae, contra id quod debetur communitati, tunc est ipsa proprietas individualis quae est furtum.

Demgemäß ist die Sünde keine Beleidigung Gottes, sondern nur eine Handlung/Akt gegen die Vernunft, die sich ständig weiterentwickelt; so betrachtete man den Diebstahl als Vergehen, solange man das
Recht auf Privateigentum zuließ; aber wenn das Privateigentum, gegen das verstößt, was der Gemeinschaft zusteht, wie die Kommunisten behaupten, dann ist das Privateigentum selbst/an sich, das besteht (= in seiner jetzigen Form), Diebstahl.


Salve Marce, mi amice carissime et magister optime! Magnas gratias tibi ago pro interpretatione quae maxime mihi placet. Vale!
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon mystica » Di 6. Aug 2019, 08:22

Spiritus autem revolutionis perduxit ad liberalismum qui volebat remanere media altitudine inter doctrinam Ecclesiae et errores modernos. Sed liberalismus nihil concludebat; non affirmabat, nec negabat, semper distinguebat, et semper prolungabat discussiones, quia non poterat solvere quaestiones quae oriebantur ex derelictione principiorum christianismi.


Der Geist aber der Revolution führte zum Liberalismus, der in der äußersten Mitte zwischen der Lehre der Kirche und den modernen Irrtümern verbleiben wollte. Aber der Liberalismus entschied nichts, weder bestätigte, noch verneinte, immer unterschied er und stets brachte er Diskussionen hervor, weil er konnte die Fragen nicht lösen, die entstanden aus der Vernachlässigung der Prinzipien des Christentums.

Proinde liberalismus non sufficiebat ad agendum, et post eum venit radicalismus magis oppositus principiis Ecclesiae, sub voce "anticlericalismus" ad non dicendum antichristianismus. Ita massones.


Deswegen genügte der Liberalismus nicht, um zu handeln und nach ihm kam der Radikalismus, der mehr entgegen den Prinzipien der Kirche gerichtet worden war, welcher unter dem Begriff "Antiklerikalismus" firmierte, um nicht zu sagen als Anti-Christianismus. So die Freimaurer.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 782
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: DE SANCTIFICATIONE SACERDOTUM GARRIGOU-LAGRANGE

Beitragvon marcus03 » Di 6. Aug 2019, 09:14

mystica hat geschrieben: Spiritus autem revolutionis perduxit ad liberalismum qui volebat remanere media altitudine inter doctrinam Ecclesiae et errores modernos. Sed liberalismus nihil concludebat; non affirmabat, nec negabat, semper distinguebat, et semper prolungabat discussiones, quia non poterat solvere quaestiones quae oriebantur ex derelictione principiorum christianismi.


Der Geist/Ideen/Vorstellungen der Revolution führten zu/endeten beim Liberalismus,der sich in der Mitte von Kirchenlehre und den Irrtümern der Moderne/Neuzeit bewegen wollte. Aber der Liberalismusführte zu keinen Schlussfolgerungen/Ergebnissen; er bejahte nichts und verneinte nichts, differenzierte stets und führte immer zu weiteren Diskussionen, weil er die Probleme nicht lösen konnte,die sich aus der Abkehr von den Grundlagen des Christentums ergaben.

Proinde liberalismus non sufficiebat ad agendum, et post eum venit radicalismus magis oppositus principiis Ecclesiae, sub voce "anticlericalismus" ad non dicendum antichristianismus. Ita massones.

Daher taugte der Liberalismus nicht als Basis für das (politische) Handeln, und ihm folgte ein Radikalismus, der sich noch mehr gegen die Grundvorstellungen der Kirche richtete, unter dem Namen Antiklerikalismus, um nicht zu sagen Antichristianismus.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8497
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste