Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im Lat.?

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im Lat.?

Beitragvon mystica » Do 10. Okt 2019, 13:38

Salvete optimi Sodales!

Ich würde gerne von Euch wissen wollen, was an den folgenden Sätzen falsch sein soll? Mir scheint nämlich, dass man das Verbum "corrigere" lt. Georges mit einem Satz von Cicero ""eas epistulas ego oportet perspiciam, corrigam" belegen kann. Lt. Georges (Dt-Lat) unter dem Stichwort "umarbeiten findet man folgendes: "umarbeiten , ein Geisteswerk, retractare. retractare et corrigere (von neuem durchgehen u. verbessern übh.). – rescribere et corrigere (von neuem abschreiben und verbessern)"; so dass man auch in diesem Sinne meine zwei folgenden Sätze im klassischen Latein wohl gut verstehen könnte, die wie folgt lauten:

1 ) Tibi gratias ago pro correctione tua.

2) Nunc id correxi.

Ich habe aber auch noch im Georges folgendes herausgefunden:

Alternativ könnte man auch schreiben:

Lt. Georges (Dt-Lat): unter dem Eintrag "verbessern": die Fehler v., "menda tollere" (Schreib- etc. Fehler);" oder aber unter dem Stichwort "Korrektur": *emendandi opera od. cura."

Was aber meinen die Experten dieses Forums dazu?
Was sind Eure Ansichten und Vorschläge?

Valete, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 779
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Do 10. Okt 2019, 15:06

mystica hat geschrieben:Ich würde gerne von Euch wissen wollen, was an den folgenden Sätzen falsch sein soll? Mir scheint nämlich, dass man das Verbum "corrigere" lt. Georges mit einem Satz von Cicero ""eas epistulas ego oportet perspiciam, corrigam" belegen kann.


Lies den ganzen Absatz und Du wirst sehen, dass sich Cicero in einem anderen Kontext bewegt und dass das “corrigam" an der Stelle nicht(s) mit „Korrigieren“ in Deinem Sinne zu tun hat.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Do 10. Okt 2019, 15:23

Willst du uns verarschen, Zorniger?

Warum sollte corrigere in mysticas Text falsch sein?
b) Schreibfehler, grammatische u. stilistische Fehler berichtigen, verbessern, Castricianum mendum, Cic.: mendum liturā, Cic. – quia (soloecismus) unius emendatione verbi corrigi possit, Quint.: hoc continuo correximus, Cic.: corrigetur palam, si quid in declamando discipulus erraverit, Quint.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Do 10. Okt 2019, 15:38

marcus03 hat geschrieben:Willst du uns verarschen, Zorniger?

Warum sollte corrigere in mysticas Text falsch sein?
b) Schreibfehler, grammatische u. stilistische Fehler berichtigen, verbessern, Castricianum mendum, Cic.: mendum liturā, Cic. – quia (soloecismus) unius emendatione verbi corrigi possit, Quint.: hoc continuo correximus, Cic.: corrigetur palam, si quid in declamando discipulus erraverit, Quint.


Du bist vom Hass verblendet und Du hast nicht verstanden, worum es geht.
Außerdem bist Du es jetzt, der die Diskussion unnötig zuspitzt.

Schau Dir mal die o.g. Stelle an, und Du wirst Einiges lernen.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Do 10. Okt 2019, 15:48

Stomachatus hat geschrieben: Du hast nicht verstanden, worum es geht.

Das trifft wohl eher auf dich zu. Versuch bloß nicht abzulenken auf die blöde Tour!

Ob du dich korrekt Lateinisch ausdrücken kannst, bezweifle ich immer mehr.
Ein großer Lateiner bist du für mich nicht. Es gibt nichts, woraus man auf dein Können schließen könnte. Unsere Profis stecken dich in die Tasche, wenns drauf ankommt.
Du laberst viel, lieferst nix"
Literaturhinweise sind sekundär. HIC RHODOS, HIC SALTA - Latine loquens!
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Do 10. Okt 2019, 15:59

Sehr fein bist Du.
Ich möchte die Herren Pensionisten darauf aufmerksam machen, dass ich diese erneute sog. Sclammschlacht nicht angefangen habe.

Von Semantik und Stilistik hat Marcus03 keine Ahnung und im Georges rumzugooglen wird zu nichts führen.

So, und jetzt, Vorschlag zur Güte, Funkstille und lassen wir Tiberis & Co. zu Wort kommen.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Do 10. Okt 2019, 16:16

Stomachatus hat geschrieben:Von Semantik und Stilistik hat Marcus03 keine Ahnung

Das Kompliment geht an dich zurück, du Laberer und Schwätzer.
Wenn du kein Latein schreiben kannst oder willst oder sonst etwas Konstruktives beisteuern willst, such dir ein anderes Forum! Deine Stänkerei geht schon lange vielen auf den Keks.
Entweder du sagst klar, was Sache ist, oder du hältst einfache die Klappe.
Keiner veranstaltet hier soviel Affentheater wie du! :cry:
Spiel deine Rate- und Profilierungsspielchen gefälligst anderswo! Geh zur FDP. Die weiß auch alles besser, doch leisten tut sich nix. Sie verweigert sich genauso wie du mit fadenscheinigen Argumenten.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Do 10. Okt 2019, 16:24

marcus03 hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:Von Semantik und Stilistik hat Marcus03 keine Ahnung

Das Kompliment geht an dich zurück, du Laberer und Schwätzer.
Wenn du kein Latein schreiben kannst oder willst oder sonst etwas Konstruktives beisteuern willst, such dir ein anderes Forum! Deine Stänkerei geht schon lange vielen auf den Keks.
Entweder du sagst klar, was Sache ist, oder du hältst einfache die Klappe.
Keiner veranstaltet hier soviel Affentheater wie du! :cry:
Spiel deine Rate- und Profilierungsspielchen gefälligst anderswo! Geh zur FDP. Die weiß auch alles besser, doch leisten tut sich nix. Sie verweigert sich genauso wie du mit fadenscheinigen Argumenten.


„Konstruktives Beisteuern" wäre Google-Ergebnisse hier wahllos reinzuschreiben und sie nicht auszuwerten wissen?

Und welche wären meine „fadenscheinige Argumente“?

Mit Formenlehre allein kann man kein gutes Latein schreiben, das möchte ich M. mitgeben.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Do 10. Okt 2019, 17:04

Die Links sprechen eine klare Sprache im Gegensatz zu deinem Herumgeeiere und Verwirrspielen
voller Mobbing-Attacken und Desavouierung deiner Gegner.
Wenn du nichts Konkretes sagen willst/kannst, dann schweig lieber oder überlass es anderen, Hilfe zu leisten.
Get things to the point or shut up! :cry:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8494
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Do 10. Okt 2019, 17:05

Ein schneller Blick in die Literatur erweckt bei mir den Eindruck, dass corrigere sich weniger auf syntaktische oder lexikalische Fehler bezieht, sondern mehr auf Schwächen in Inhalt, Stil oder Vortrag.

Marcus Tullius Cicero, Epistulae ad Atticum hat geschrieben:Nepotis epistulam exspecto. cupidus ille meorum, qui ea quibus maxime γαυριῶ legenda non putet? et ais 'μετ’ ἀμύμονα'. tu vero ἀμύμων, ille quidem ἄμβροτος. mearum epistularum nulla est συναγωγή; sed habet Tiro instar septuaginta, et quidem sunt a te quaedam sumendae. eas ego oportet perspiciam, corrigam; tum denique edentur.


Marcus Tullius Cicero, Epistulae ad Familiares hat geschrieben:Quod ad librum attinet quem tibi filius dabit, peto a te ne exeat, aut ita corrigas ne mihi noceat.


Marcus Tullius Cicero, Brutus hat geschrieben:commentabar declamitans—sic enim nunc loquuntur—saepe cum M. Pisone et cum Q. Pompeio aut cum aliquo cotidie, idque faciebam multum etiam Latine sed Graece saepius, vel quod Graeca oratio plura ornamenta suppeditans consuetudinem similiter Latine dicendi adferebat, vel quod a Graecis summis doctoribus, nisi Graece dicerem, neque corrigi possem neque doceri.


Marcus Fabius Quintilianus, Institutio Oratoria hat geschrieben:In laudandis discipulorum dictionibus nec malignus nec effusus, quia res altera taedium laboris, altera securitatem parit. In emendando quae corrigenda erunt non acerbus minimeque contumeliosus; nam id quidem multos a proposito studendi fugat, quod quidam sic obiurgant quasi oderint.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1738
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Do 10. Okt 2019, 17:10

Bei "pro correctione tua" handelt es sich um deutschen Nominalstil, den man im Lateinischen so kaum finden wird.

Unter correctio versteht man die Verbesserung einer Sache oder einer Idee, die moralische Verbesserung des Charakters oder das gleichnamige Stilmittel.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1738
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon medicus » Do 10. Okt 2019, 17:31

Ist dann für die Verbesserung eines syntaktischen Fehlers das Wort emendare vorzuziehen :help:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4975
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Do 10. Okt 2019, 22:46

Ein (Ab-)Schreibfehler kann aber offensichtlich "korrigiert" werden:
Marcus Tullius Cicero, Epistulae ad Atticum hat geschrieben:De muro, quid opus sit videbis. Castricianum mendum nos corrigemus; et tamen ad me Quintus HS cciↄↄ iↄↄ scripserat, non, <ut> ad sororem tuam, HS †xxx a†.

Und wenn man Quintilians Latein nicht verachtet, so scheint anhand folgender Stelle Mysticas Verwendung des Verbs gerechtfertigt zu sein; denn beim Solözismus handelt es sich um einen syntaktischen Fehler:
Marcus Fabius Quintilianus, Institutio Oratoria hat geschrieben:Cetera uitia omnia ex pluribus uocibus sunt, quorum est soloecismus. Quamquam circa hoc quoque disputatum est; nam etiam qui complexu orationis accidere eum confitentur, quia tamen unius emendatione uerbi corrigi possit, in uerbo esse uitium, non in sermone contendunt [...]
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1738
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Do 10. Okt 2019, 23:07

Longipes hat geschrieben:Ein (Ab-)Schreibfehler kann aber offensichtlich "korrigiert" werden:
Marcus Tullius Cicero, Epistulae ad Atticum hat geschrieben:De muro, quid opus sit videbis. Castricianum mendum nos corrigemus; et tamen ad me Quintus HS cciↄↄ iↄↄ scripserat, non, <ut> ad sororem tuam, HS †xxx a†.

An dieser Stelle geht es offensichtlich nicht um Schreibfehler.

Longipes hat geschrieben:Und wenn man Quintilians Latein nicht verachtet, so scheint anhand folgender Stelle Mysticas Verwendung des Verbs gerechtfertigt zu sein; denn beim Solözismus handelt es sich um einen syntaktischen Fehler:
Marcus Fabius Quintilianus, Institutio Oratoria hat geschrieben:Cetera uitia omnia ex pluribus uocibus sunt, quorum est soloecismus. Quamquam circa hoc quoque disputatum est; nam etiam qui complexu orationis accidere eum confitentur, quia tamen unius emendatione uerbi corrigi possit, in uerbo esse uitium, non in sermone contendunt [...]


Diese Stelle rechtfertigt M. auch nicht.
Es geht hier um Vitia und nicht um menda. Ein nicht unbedeutender Unterschied.

Man sich alles Mögliche einfallen lassen, weil man ungern zugibt, dass ich recht habe, aber ich habe trotzdem recht, und was M.s schreibt, bleibt kein Latein.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Do 10. Okt 2019, 23:42

Stomachatus hat geschrieben:Man sich alles Mögliche einfallen lassen, weil man ungern zugibt, dass ich recht habe, aber ich habe trotzdem recht, und was M.s schreibt, bleibt kein Latein.

Bezüglich des Substantivs correctio habe ich dir zugestimmt und bin ebenso zu dem Schluss gekommen, dass das Verb corrigere sich wohl meist auf Inhalt, Stil oder Vortragsweise bezieht.

Was meinst du mit dem Hinweis auf den Unterschied zwischen mendum und vitium? Bezeichnet nicht vitium an dieser Stelle genau das, worum es dir geht?
Rhetorica ad Herennium hat geschrieben:Latinitas est, quae sermonem purum conservat, ab omni vitio remotum. Vitia in sermone, quo minus is Latinus sit, duo possunt esse: soloecismus et barbarismus.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1738
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste