Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im Lat.?

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Do 10. Okt 2019, 23:50

Zu mendum corrigere habe ich das falsche Beispiel gewählt (auch wenn es sich ebenso um einen Schreib-wie um einen Rechenfehler von Quintus gehandelt haben könnte).
Deutlicher ist die Wendung aber hier:
Marcus Tullius Cicero, In Verrem hat geschrieben:quod mendum ista litura correxit?

Natürlich besitzt mendum hier eine Doppeldeutigkeit, aber der Witz funktioniert nur dann, wenn mendum corrigere tatsächlich "einen Schreibfehler korrigieren" bedeutet.
Zuletzt geändert von Longipes am Fr 11. Okt 2019, 15:47, insgesamt 2-mal geändert.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 11. Okt 2019, 08:50

Ich stimme in dem Sinne Stomachatus zu, dass corrigere eher die Bedeutung der Ganzheit des Verbessern/Korrigierens/Richtigstellens hat und meist nicht das Verbessern eines einzelnen (Schreib-)Fehlers wie emendare beinhaltet.
Das Verbessern eines (Schreib-)fehlers durch Ausstreichen/Auslöschen geht aber gut mit mendum scripturae litura tollere oder aber auch mit dem von Longipes erwähnten mendum litura corrigere.
Wie es halt gemeint ist..
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6731
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon mystica » Fr 11. Okt 2019, 09:38

Salvete optime Sodales!

Ich danke Euch allen für die lehrreichen Kommentare.

Diese weitere Bedeutung des Verbesserns als Ganzes beim lateinischen Wort "correctio" ist mir aus dem Kirchenlatein eigentlich schon bekannt, wo es im Sinne der "correctio fraterna " benutzt wird, was wohl auf die Regula Sancti Benedicti (Cap. XXIII) zurückzuführen sei.

Meine Frage ist, wäre es nun richtig zu schreiben, wie folgt:

"Gratias tibi ago pro emendandi labore" oder vielleicht auch "Gratias tibi ago pro emendandi cura" Was meint Ihr dazu? :?

Und wie verhält es sich eigentlich im Neolatein? Es scheint mir, dass dort der Begriff "corrigere" nicht mehr so streng differenziert wird, so dass man diesen vielleicht auch im Sinne von "emendare" verwenden könnte. Was denkt ihr darüber? :?

Valete, Mystica :wink:
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 10:47

Was sollte gegen corrigere sprechen?
b) Schreibfehler, grammatische u. stilistische Fehler berichtigen, verbessern, Castricianum mendum, Cic.: mendum liturā, Cic. – quia (soloecismus) unius emendatione verbi corrigi possit, Quint.: hoc continuo correximus, Cic.: corrigetur palam, si quid in declamando discipulus erraverit, Quint.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 11:28

[quote="mystica"]
Meine Frage ist, wäre es nun richtig zu schreiben, wie folgt:

"Gratias tibi ago pro emendandi labore" oder vielleicht auch "Gratias tibi ago pro emendandi cura" Was meint Ihr dazu? :?
[quote]

Nein
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 11:29

marcus03 hat geschrieben:Was sollte gegen corrigere sprechen?
b) Schreibfehler, grammatische u. stilistische Fehler berichtigen, verbessern, Castricianum mendum, Cic.: mendum liturā, Cic. – quia (soloecismus) unius emendatione verbi corrigi possit, Quint.: hoc continuo correximus, Cic.: corrigetur palam, si quid in declamando discipulus erraverit, Quint.


Du trollst
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 11:37

Stomachatus hat geschrieben:Du trollst

Und du spinnst mal wieder.
Ich liefere, du laberst Unsinn. :cry:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 12:18

marcus03 hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:Du trollst

Und du spinnst mal wieder.
Ich liefere, du laberst Unsinn. :cry:


Du lieferst, ja klar.

Die Beiträge von Longipes haben unter Anderem gezeigt, dass Du nicht in der Lage bist, die einzelnen Stellen auszuwerten und korrekt einzuordnen.

Deine „Lieferung“ ist Masse statt Klasse.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 12:19

Ich möchte noch einmal consus, tiberis & co. darauf aufmerksam machen, dass die sog. toxicity, wie man heutzutage sagt, von Marcus03 stammt und nicht von mir, und so eine Diskussion ist ein Paradebeispiel dafür.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 12:48

Das muss gerade der Obermobber des Forums sagen! :cry:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 12:50

mystica hat geschrieben:Und wie verhält es sich eigentlich im Neolatein? Es scheint mir, dass dort der Begriff "corrigere" nicht mehr so streng differenziert wird, so dass man diesen vielleicht auch im Sinne von "emendare" verwenden könnte. Was denkt ihr darüber? :?


„Neolatein“ und „Kirchenlatein“ sollen keine Ausreden sein, um schlechtes Latein zu schreiben.
Nehmen wir mal als Beispiel die Vorworte von Teubner- und Oxford-Ausgaben.
(und jetzt bitte nicht den Teubner-Isocrates rauskramen, ich meine ein durchschnittliches Teubner-Buch)
Da werden wir sehen, dass man sehr genau und differenziert mit dem Wortschatz umgeht, wenn man „Korrekturen“ oder redaktionelle Arbeit beschreibt.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 13:14

Du solltest erst einmal beweisen, wie differenziert du selbst mit Vokabeln umgehen kannst, bevor du dich über andere echauffierst. Schreib endlich auf Latein oder schweig!
Liefern, nicht schlau daherreden!
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 13:51

marcus03 hat geschrieben:Du solltest erst einmal beweisen, wie differenziert du selbst mit Vokabeln umgehen kannst, bevor du dich über andere echauffierst. Schreib endlich auf Latein oder schweig!


Was hat das mit dieser Diskussion zu tun?

Ich echauffiere mich nicht.


Und was Du richtig in einer anderen Diskussion erkannt hast:
marcus03 hat geschrieben:Nur du als angeblicher Profi antwortest nie auf Latein.
Sehr seltsam, passt aber genau ins Bild: Von mir soll konkret niemand etwas lernen (außer er zahlt dafür anständig ???).

Das stimmt. Ich habe aufgehört, bedingungslos mein Wissen zu verschenken.
Vereinbar mit meinem jetzigen Kurs ist, Schwachstellen zu zeigen und allgemeine Anweisungen zu geben.
Vorgekaute Lösungen biete ich hier nicht an.
marcus03 hat geschrieben:Statt dich ständig als Sittenwächter des klassischen Latein aufzuspielen.

Das ist nicht korrekt.
In meinen Antworten geht es meist nicht um klassisches, sondern um stilübungsfähiges Latein.
Das ist eine praxisnahe und didaktisch strukturierte Kategorie.
Man kann damit etwas in universitärem Umfeld anfangen.
Ich würde diese Kategorie nicht verschmähen.
So haben auch Leute angefangen, die Du zurecht bewunderst.

Und das Wichtigste ist:
Wer das Stilübungslatein beherrscht, steigt ungemein die eigenen Lesefähigkeiten.
Wer hie und da unsystematisch 1:1 dt.-lt. „überträgt“, kann höchstens die Formenlehre beherrschen, was nur ein Bruchteil des Ganzen ist und zum Lesen bei Weitem nicht ausreicht.
Denn zum Lesen braucht man vor Allem einen Sinn für die Semantik. Und wenn man hier ein Salto mortale macht, um eine Berechtigung für „corrigere“ zu finden, wird kein Gefühl haben für den Sachverhalt, der hinter diesem Wort steckt, und man wird also keinen Vorteil für die eigene Lektüre haben.

Und jetzt bitte Marcus03 pöble nicht rum, andernfalls werden sich Tiberis und co. von dieser Diskussion fernhalten. Es sei denn, Du bezweckt dies, denn Du weißt, dass sie werden mir recht geben.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Christophorus » Fr 11. Okt 2019, 14:12

Eigentlich wollte ich mich ja zurückhalten, wenn hier die Fetzen fliegen.

Aber: Das hier war Stomachatus´ erster Beitrag, völlig sachlich, höflich bis ins großgeschriebene Du und, wie sich ja nun herausgestellt hat, fachlich absolut in Ordnung:

"Lies den ganzen Absatz und Du wirst sehen, dass sich Cicero in einem anderen Kontext bewegt und dass das “corrigam" an der Stelle nicht(s) mit „Korrigieren“ in Deinem Sinne zu tun hat."

Und dann hast, mit der Unterstellung des "Verarschens", da die Schärfe reingebracht, Marcus. Das ist leider so. Leider, weil ich dich eigentlich anders kenne.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2816
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 14:19

Stomachatus hat geschrieben:Wer das Stilübungslatein beherrscht, steigt ungemein die eigenen Lesefähigkeiten.

Was für ein Unsinn! Um einen lat. Text zu verstehen oder in gutes Deutsch zu übertragen, brauche ich keine Stilübungen, sondern ein Kontext- und Sprachgefühl/Berherrschung der Zielsprache und ein thematisches Grundwissen bei schwierigen Text. Man muss sich nur mehr oder weniger lang bei den einzelnen Autoren einlesen, um ein Gefühl für sie zu entwickleln (etwa bei Tacitus, Seneca, Dichter).

Stomachatus hat geschrieben:Ich echauffiere mich nicht.

Du tust v.a. fast nur das.

Stomachatus hat geschrieben:Ich habe aufgehört, bedingungslos mein Wissen zu verschenken.

Wir wollen nicht dein Wissen, sondern lateinische Sätze von dir hören, du Oberlehrer!
Zeig aktiv, was du kannst, meinetwegen auch bei deinen Entrüstungsanfällen und Mobbingattacken!
Schreib endlich mal was auf Latein? Oder hast du Angst, dass wir dich auseinandernehmen
dir und Fehler nachweisen? Du bist doch Profi! Beweise es endlich. Nur so bekommst du Respekt von mir.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste