Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im Lat.?

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 11. Okt 2019, 15:19

Ich fand die Frage mysticas interessant, nur ermüdet mich langsam euer Privatkrieg. Auf ständiges Scrollen habe ich keine Lust mehr. Habt ihr nichts anderes zu tun?
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6731
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 15:30

Medicus domesticus hat geschrieben:Ich fand die Frage mysticas interessant, nur ermüdet mich langsam euer Privatkrieg. Auf ständiges Scrollen habe ich keine Lust mehr. Habt ihr nichts anderes zu tun?


Ich habe hier doch nicht angefangen und außerdem bin ich in dieser Diskussion immer ruhig geblieben und habe konstruktiv beigetragen.

Man muss leider feststellen, dass Marcus03 in letzter Zeit völlig außer Kontrolle ist.

Anlass für so etwas habe ich nicht gegeben.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Fr 11. Okt 2019, 16:23

Weil mich die Frage selbst sehr interessiert und ich im Verlauf der Diskussion einige ältere Irrtümer klären konnte (so hatte ich z.B. nach Mecklenborg/Meissner mendum corrigere bislang kritiklos als "einen Fehler korrigieren" gelernt), fasse ich noch einmal zusammen:

Cicero benutzt corrigere an folgenden Stellen i.S.v. "inhaltlich/stilistisch überarbeiten".
Cic. Att. 16,5,5 hat geschrieben:mearum epistularum nulla est συναγωγή; sed habet Tiro instar septuaginta, et quidem sunt a te quaedam sumendae. eas ego oportet perspiciam, corrigam; tum denique edentur.

Cic. Fam. 6,7,6 hat geschrieben:Quod ad librum attinet quem tibi filius dabit, peto a te ne exeat, aut ita corrigas ne mihi noceat.

Hier i.S.v. "einen begangenen Fehler bereinigen/aus der Welt schaffen". Gemäß dem Kommentar von Di Signo [1998] geht es um einen Fehler von Ciceros Bruder Quintus gegenüber Castricius; daher ist wohl bei mendum eher eine Art "peinlicher Fehler" zu verstehen.
Cic. Att. 2,7,5 hat geschrieben:De muro, quid opus sit videbis. Castricianum mendum nos corrigemus; et tamen ad me Quintus HS cciↄↄ iↄↄ scripserat, non, <ut> ad sororem tuam, HS †xxx a†.

Um die Korrektur von Schreibfehlern geht es in den Verrinen. Mit Medicus domesticus halte ich daher die Formulierung mendum litura corrigere für passend, wenn es um einen Fehler beim Schreiben geht (gleich welcher Ursache entsprungen).
Cic. Verr. 2,2,104 hat geschrieben:Videtisne totum hoc nomen, coram ubi facit delatum, esse in litura? Quid fuit istic antea scriptum? quod mendum ista litura correxit?


Offen bleibt für mich noch folgende Frage: Mit dem Wort vitium kann offensichtlich ein syntaktischer Schnitzer bezeichnet werden, der auf unzureichende Lateinkenntnisse zurückzuführen ist.
Rhet. Her. 4,17 hat geschrieben:Latinitas est, quae sermonem purum conservat, ab omni vitio remotum. Vitia in sermone, quo minus is Latinus sit, duo possunt esse: soloecismus et barbarismus.

Demnach benutzt meinem Eindruck nach Quintilian corrigere genau im hier diskutierten Sinne. Oder gibt es begründete Einwände dagegen?
Quint. inst. 1,5,34 hat geschrieben:Cetera uitia omnia ex pluribus uocibus sunt, quorum est soloecismus. Quamquam circa hoc quoque disputatum est; nam etiam qui complexu orationis accidere eum confitentur, quia tamen unius emendatione uerbi corrigi possit, in uerbo esse uitium, non in sermone contendunt [...]
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Tiberis » Fr 11. Okt 2019, 16:47

Stomachatus hat geschrieben:..werden sich Tiberis und co. von dieser Diskussion fernhalten. (…) Du weißt, dass sie werden mir recht geben.

Da wäre ich mir nicht so sicher.
Es ist ja kein Wunder, dass sich ausgerechnet beim Wort "korrigieren" wieder einmal die Gemüter erhitzen, ist doch "korrigieren" für viele Lateiner und insbesondere für Lateinlehrer gleichsam Identitätsmerkmal wie Lebenselixier. :roll:
sed ad rem ipsam:
selbstverständlich kann sich corrigere auch auf das Ausbessern/Berichtigen eines grammatischen oder stilistischen Fehlers beziehen, warum auch nicht? Quint. 1,5,34 ist eindeutig :
soloecismus unius emendatione verbi corrigi potest.
im übrigen sind emendare und corrigere weitgehend synonym, siehe dazu Forcellini (>emendo)
Mehr ist dazu nicht zu sagen, wenn man nicht Haarspalterei betreiben will.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10682
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 17:06

Tiberis hat geschrieben:im übrigen sind emendare und corrigere weitgehend synonym, siehe dazu Forcellini (>emendo)


Das steht nicht so dort. Forcellini in den ersten Zeilen des Eintrags versucht nur, die Bedeutung zu erklären. Er sagt nicht, dass „ emendare und corrigere weitgehend synonym“ seien.

Das mag wohl nichts bedeuten und ich gebe zu, es ist keine wissenschaftliche Anmerkung, aber es fällt mir gerade ein, es gibt „emendate“ zu „emendo“, ein Adverb, das an einschlägigen Stellen sehr häufig vorkommt (z.B. emendate & copiose &c. loqui), aber correcte existiert nicht.

Tiberis hat geschrieben:Mehr ist dazu nicht zu sagen, wenn man nicht Haarspalterei betreiben will.

Semantik ist nicht unbedingt Haarspalterei.

und selbst wenn „emendo“ und „corrigo“ im Verhältnis 100:1 vorkommen sollten, gibt es eine eindeutige Hierarchie, was vorzuziehen wäre. Und so etwas zu erkennen ist keine Haarspalterei.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 17:30

Wenn du Charakter hast, solltest du dich bei mystica entschuldigen.
Du hast sie regelrecht verarscht mit deiner Pedanterie und Haarspalterei.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 17:37

marcus03 hat geschrieben:Wenn du Charakter hast, solltest du dich bei mystica entschuldigen.
Du hast sie regelrecht verarscht mit deiner Pedanterie und Haarspalterei.


Das stimmt überhaupt nicht.
Beschäftige Dich mit den Stellen, die Longipes gesammelt hat.
Oder willst Du auch ihm Pedanterie und Haarspalterei vorwerfen?

Und noch was:
Zu Christophorus' Beitrag hast Du nichts zu sagen?
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Fr 11. Okt 2019, 17:48

Somit könnten wir uns darauf einigen, dass corrigere im hier diskutierten Sinne nicht grundsätzlich falsch ist, aber emendare die üblichere Wendung darstellt und vorzuziehen ist?

Ich hätte gerne einen Beleg für die größere Häufigkeit von emendare in diesem konkreten Sinne. Dass es natürlich genau in diesen Kontext passt, kann man bei Cicero sehr schön nachlesen:
Cic. Brut. 261 hat geschrieben:Caesar autem rationem adhibens consuetudinem vitiosam et corruptam pura et incorrupta consuetudine emendat.

Übrigens fehlt die Wendung consuetudinem emendare leider in Meckelnborgs Phraseologie (man findet nur consuetudo vitiosa et corrupta und consuetudo pura et incorrupta).
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 18:16

Longipes hat geschrieben:Somit könnten wir uns darauf einigen, dass corrigere im hier diskutierten Sinne nicht grundsätzlich falsch ist, aber emendare die üblichere Wendung darstellt und vorzuziehen ist?


In den ursprünglichen zwei Sätzen von M. ist corrigo falsch ( = nicht stilübungsfähig) ohne wenn und aber.

Über Grundsätze möchte ich mir hier nicht festlegen, weil man dann mit unverdautem Datenbankenschlamm erstickt wird.

Aber meine Empfehlung für die Stilübung:
Vitia & mores corriguntur (vitium i.S.v. Systematischer Fehler, schlechte Eigenschaft)
menda tolluntur (banale Schreibfehler an einzelnen Stellen)
scripta emendantur, castigantur etc. (texte weden korrekturgelesen, um Schreibfehler zu korrigieren)

und jetzt bitte los mit der Materialschlacht aus google.

Ich habe schon mehr verraten, als ich verraten wollte. Ich werde es bereuen. Ich bereue immer, etwas verschenkt zu haben.
Das wird eine Einzelfall bleiben.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 18:27

Stomachatus hat geschrieben:Ich habe schon mehr verraten, als ich verraten wollte. Ich werde es bereuen. Ich bereue immer, etwas verschenkt zu haben.
Das wird eine Einzelfall bleiben.

Einfach nur widerlich! Soviel Arroganz und Selbstgefälligkeit habe ich hier noch nie erlebt.
Und das von einem, die nie Lateinisch zu schreiben wagt, weil er wohl nicht so fit ist, wie er
uns vorgaukeln will.
Was bildest du dir eigentlich ein, wer du bist? :cry:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Stomachatus » Fr 11. Okt 2019, 18:31

marcus03 hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:Ich habe schon mehr verraten, als ich verraten wollte. Ich werde es bereuen. Ich bereue immer, etwas verschenkt zu haben.
Das wird eine Einzelfall bleiben.

Einfach nur widerlich! Soviel Arroganz und Selbstgefälligkeit habe ich hier noch nie erlebt.
Und das von einem, die nie Lateinisch zu schreiben wagt, weil er wohl nicht so fit ist, wie er
uns vorgaukeln will.
Was bildest du dir eigentlich ein, wer du bist? :cry:


Wer Du bist, wird durch solche Aussagen für alle klar.
Würdest Du bitte zu Christophorus' Beitrag Stellung nehmen?
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon marcus03 » Fr 11. Okt 2019, 18:38

Sobald du anfängst, hier Lateinisch zu schreiben.

Stomachatus hat geschrieben:Wer Du bist, wird durch solche Aussagen für alle klar.

Ich sage nur, was viele denken.
Dein Eigenlob stinkt zum Himmel! :cry:

Du hast Null Respekt bei mir, solange ich nichts Lateinisches von dir lese.
Solange halte ich dich für einen Blender in Sachen "aktive Sprachbeherrschung".
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Longipes » Fr 11. Okt 2019, 19:10

Stomachatus hat geschrieben:Ich habe schon mehr verraten, als ich verraten wollte. Ich werde es bereuen. Ich bereue immer, etwas verschenkt zu haben.
Das wird eine Einzelfall bleiben.

Verraten hast du mir, mit Verlaub, nichts.

Aber ich nehme deine Vorschläge gerne als Grundlage für weitere Recherchen.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon Tiberis » Fr 11. Okt 2019, 19:32

Stomachatus hat geschrieben:Ich bereue immer, etwas verschenkt zu haben.

Dieser Satz sagt einiges über deinen Charakter aus, und zwar nicht gerade im positiven Sinn.
Aber nochmals zum Thema (und damit klinke ich mich auch schon aus dieser fruchtlosen Debatte aus):
Geht es hier um Ciceronianisch oder um Latein? Ist nur Cicero "stilübungstauglich" :hairy: , Quintilian aber nicht? Wie ist es im Deutschen? Besteht im Hinblick auf "Stilübungstauglichkeit" ein vergleichbar "fundamentaler" Unterschied zwischen "berichtigen" (corrigere) und "ausbessern" (emendare)?
Natürlich nicht, aber man kann bekanntlich alles auf die Spitze treiben.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10682
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Das Wort "corrigere" und seine richtige Verwendung im La

Beitragvon mystica » Mo 14. Okt 2019, 18:56

Salvete carissime Tiberis et alii optimi sodales!

Cum magno gaudio responsum tuum, mi Tiberis carissime, legi. Verum enim est non modo latinitatem Ciceronis et Caesaris sed etiam scriptorum aetatum aliarum esse, qui latine scripserunt. Latinitas enim videtur mihi plus esse quam tantummodo aurea aetas Ciceronis et Caesaris. Itaque plane tibi assentior.

Discrimen inter voces "corrigere" et "emendare" videtur mihi ars sophistica doctorum esse. Nam puto nos omnes signifcationem vocis "corrigere" ex contextu ipso orationis bene intelligere posse.

Hunc sermonem " De Arte Latine Scribendi" Doctoris Martini Baasten in lingua Latina compositum , qui me valde delectavit, audire potestis, optimi sodales, si vultis, ut sequitur:

https://www.youtube.com/watch?v=cDyd6fw5uY0

Quid de sermone "Artis Latine Scribendi" a doctore Baasten sentitis?

Valete! Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste