Lingua Germanica sive lingua Theodisca ?

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: Lingua Germanica sive lingua Theodisca ?

Beitragvon Willimox » Fr 15. Nov 2019, 17:49

@Stomachatus

man übe sich - trotz Krebs und Antibarbarus - in Gelassenheit und verwende auch in Dialogen an erlesenen Orten "Theodisce" (et alia) und fürchte sich nicht vor dem Zorn der Zornbereiten:

De historia rerum didacticarum

Primum incipiam ab historia rerum didacticarum: Medio Aevo et Aetate Moderna ineunte in plurimis scholis discipuli quasi solum Latine scribebant et loquebantur. Saeculo autem duodevicesimo multae res mutatae sunt: Eo saeculo exeunte et saeculo undevicesimo ineunte multae novae ideae in nationes Europae illatae sunt. Illis temporibus nationalismus culturae et nationalismus linguarum
ortus est.

Illo nationalismo orto effectum est, ut etiam homines docti in publicationibus scien tificis paulatim linguam mutarent et pro lingua Latina potius linguis suis vernaculis uterentur. Illa mutatione facta etiam institutio linguae Latinae mutata est, nam tum vetera proposita didactica Latine discendi et loquendi nondum valebant. Ea de causa institutio practica novi „Gymnasii Humanistici“ paulatim mutabatur: Mox non iam necesse erat lingua Latina active uti; ex iis temporibus discipuli in scholis solum discunt auctores classicos legere et in linguam Theodiscam vertere - ea est (ut moderne dicitur) „competentia passiva“ linguae Latinae. Nihilominus, sicut scimus et in hoc conventu Septimanae Latinae videmus, usque ad hodiernum tempus multa refugia vivae vocis Latinae invenimus. Praeterea nonnulli magistri et professores didactici usum activum linguae Latinae non solum laudant, sed etiam in institutione propria adhibent.

Ecquidem credo vivam vocem Latinam institutioni Latinae tribus ex causis usui esse posse: Prima causa est etymologia substantivi Latini „linguae“ (hoc est Theodisce „Zunge“) et etymologia substantivi Theodisci Sprache, quod derivatum est a verbo sprechen; sed sine lingua loqui non possumus: lingua et actio loquendi inter se conexae sunt. [...]

Peter Kuhlmann, Göttingen


:book:
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2384
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Lingua Germanica sive lingua Theodisca ?

Beitragvon Longipes » Fr 15. Nov 2019, 22:35

Stomachatus hat geschrieben:@Longipes&Mystica:
Wenn ihr mal in einer Konstellation gewesen wärt, wo man tatsächlich und nicht theoretisch Latein spricht, z.B. Sommerschulen, Kongresse u.Ä., würdet Ihr wissen, dass in der alltäglichen Praxis, d.h. in einer konkreten Situation, kein Verwechselungsgefahr besteht.

1. Bitte hör damit auf, ohne genaue Kenntnis meiner Person und meiner Tätigkeiten irgendwelche Spekulationen in den Raum zu werfen.
2. Lies noch einmal genau meinen Beitrag und beachte dabei das zentrale Wort "Geschmacksfrage".
3. Beachte des Weiteren den Umstand, dass meine Wahl von einem geschichtswissenschaftlichen Standpunkt aus erfolgt ist und meinen persönlichen Sprachgebrauch betrifft, den ich an keiner Stelle als maßgeblich für den Rest der Latinitas bezeichnet habe.
Sowohl in der Geschichtswissenschaft als auch vor allem in der Geschichtskultur führt die unsaubere Trennung von Germanen und Deutschen zu bedeutsamen Missverständnissen. Und ich habe viele Lateinstudenten kennengelernt, welche sich der Problematik des Begriffs nicht bewusst waren. Vielleicht rührt es ja daher, dass in diesen "Konstellationen" keine Verwechslungsgefahr besteht?
4. Ich nehme an, du hast lediglich das Zitat meines Textes bei Mystica gelesen, deren Präsenz bei dir ja anscheinend einen gewissen Zorn "triggert". Da sie, die ja grundsätzlich falsch liegt, positiv auf meinen Beitrag reagiert hat, muss ich folgerichtig ebenfalls falsch liegen.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1692
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Lingua Germanica sive lingua Theodisca ?

Beitragvon Willimox » So 17. Nov 2019, 19:21

a Longipede ...

Bild

quattuor sagittae in nigrum emissae... :)
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2384
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Vorherige

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 10 Gäste