"für jemanden arbeiten"

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

"für jemanden arbeiten"

Beitragvon Longipes » Mo 6. Jan 2020, 20:44

Klassenarbeiten im 1. und 2. Lernjahr stellen wohl den übelsten Hort falscher Wortverbindungen und Germanismen dar, weil letztere sich aufgrund des begrenzten Wortschatzes und des Fehlerreichtums vieler Lehrbuchtexte auch dem Freund der stilsicheren Latinität geradezu aufdrängen. Ich habe mir heute an einer Formulierung die Zähne ausgebissen, die ich letzten Ends durch eine Umformulierung verworfen habe.

Es ging um den Versuch, "bei jemandem/für jemanden arbeiten" im Sinne von "als Sklave bei einem/für einen Großgrundbesitzer auf dem Feld arbeiten" auszudrücken. Ich bin mir aber bis dato nicht sicher, ob zu der entsprechenden Wendung opus facere die Person gesetzt werden kann, bei der bzw. für die man das tut.

1) Pro aliquo opus facere würde ja bedeuten "an jemandes Stelle auf dem Feld arbeiten".
Vgl.
Quint. decl. 13,4 hat geschrieben:habebam, quae pro me opus facerent.


2) Bei Cicero findet sich ein Dativus commodi, aber der drückt nicht aus, dass man "bei" jemandem, sondern "zu jemandes Nutzen" arbeitet – das kann also auch auf dem eigenen Acker passieren:
Cic. Rosc. 49 hat geschrieben:Ille praedia coluit aliis, non sibi.


Vielleicht ist mir beim ganzen Suchen auch einfach der Wald vor lauter Bäumen nicht ins Gesicht gekracht, vielleicht kann man mit dieser Wortverbindung tatsächlich so nicht arbeiten – jedenfalls bitte ich um gelehrten Rat. :help:
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1774
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: "für jemanden arbeiten"

Beitragvon Tiberis » Mo 6. Jan 2020, 21:09

Longipes hat geschrieben:Pro aliquo opus facere würde ja bedeuten "an jemandes Stelle auf dem Feld arbeiten".

nicht unbedingt. pro schließt auch die Bedeutung "zu Gunsten jmds." ein (> Forcellini). Abgesehen davon:
wenn ich für jemanden arbeite, arbeite ich ja gewissermaßen an dessen Stelle. Wenn ich einen Handwerker beauftrage, eine Arbeit durchzuführen, anstatt sie selbst zu verrichten, arbeitet er ja gleichsam "an meiner Stelle"; ob ich selbst in der Lage wäre, diese Arbeit auszuführen, oder nicht, spielt dabei ja keine Rolle.
Zuletzt geändert von Tiberis am Mi 8. Jan 2020, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10704
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: "für jemanden arbeiten"

Beitragvon sinemetu » Di 7. Jan 2020, 20:09

Tiberis hat geschrieben: arbeitet er ja gleichsam "statt mir";

meinst Du etwa: "an meiner statt"?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4049
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: "für jemanden arbeiten"

Beitragvon Tiberis » Di 7. Jan 2020, 23:57

hast recht, der Dativ ist falsch.
Ich sage ja immer: Die deutsche Sprache is a Hund :D
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10704
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: "für jemanden arbeiten"

Beitragvon sinemetu » Mi 8. Jan 2020, 00:07

"statt mir" heißt auf Hochdeutsch, an unserer Stelle, denn mir ist die thüringische Form des Personalpronomens 1. P. Pl. "wir gehen in den Wald" heißt dort: "mir gehen in'dn Wald"
Zuletzt geändert von sinemetu am Mi 8. Jan 2020, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4049
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: "für jemanden arbeiten"

Beitragvon Tiberis » Mi 8. Jan 2020, 00:51

sinemetu hat geschrieben:"statt mir" heißt auf Hochdeutsch, an unserer Stelle, denn mir ist die thüringische Form des Personalpronomens 1. P. Pl.


aha. Ich wusste gar nicht, dass es Präpositionen gibt, bei denen der Nominativ steht. Aber wahrscheinlich gilt das nur für Thüringen. :lol:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10704
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: "für jemanden arbeiten"

Beitragvon Willimox » Mi 8. Jan 2020, 09:22

Mir san mir.
Host mi?
Bayern.
"alis nil gravius" (Nycticorax)
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2403
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste