Bitte um Hilfe

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Bitte um Hilfe

Beitragvon iurisconsultus » Mo 20. Jan 2020, 08:32

Eine Freundin fragt mich gerade, was „malum est sui ipsius interventu“ heißt. Das soll auf einer Einladung stehen.

Ich verstehe weder grammatisch (Abl interventu?) noch inhaltlich, was das heißen soll und bitte inständig um Hilfe.

Herzlichen Dank!
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon marcus03 » Mo 20. Jan 2020, 09:22

Gibt es einen Kontext? Handelt es sich um eine besondere Einladung bzw. besondere Veranstaltung?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8828
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon Zythophilus » Mo 20. Jan 2020, 09:35

Ist es nicht sinnvoller, bei der Freundin selber nachzufragen, was sie sagen will? Wir können nur raten und möglicherweise den Sinn finden.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15734
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon iurisconsultus » Mo 20. Jan 2020, 10:00

Vielleicht noch ein paar Infos: Die Einladung betrifft nicht mich. Es ist eine Einladung des neuen Abteilungsleiters der Arbeiterkammer an seine Mitarbeiter zu einem Rechtsschutztag, bei dem juristische Fragestellungen erörtert werden. Hauptgeschäft der Arbeiterkammer sind schriftliche Interventionen an Arbeitgeber zur Geltendmachung von Arbeitnehmeransprüchen.

Aber all das hilft nicht richtig weiter. Egal wie ich den Satz (kontextunabhängig) zu übersetzen versuche, ich komme auf keinen sinnvollen Inhalt. Ich gehe aber davon aus, dass die Formulierung irgendwo geklaut wurde, aber ich weiß nicht wo.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon marcus03 » Mo 20. Jan 2020, 10:11

iurisconsultus hat geschrieben:Hauptgeschäft der Arbeiterkammer sind schriftliche Interventionen an Arbeitgeber

Vlt. spielt interventu darauf an.

Könnte es auch interventus heißen?
Ein Übel ist das Dazwischentreten seiner selbst = Man soll sich nicht persönlich einmischen ??
Macht zwar keinen Sinn im Kontext oder man muss um 3 Ecken denken. :nixweiss:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8828
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon iurisconsultus » Mo 20. Jan 2020, 10:20

Grüß dich marce, danke für die Hilfe. Ja, interventu verwirrt mich grammatisch und inhaltlich am meisten. Den Ablativ bewahrend: „im Einschreiten für sich selbst liegt ein Übel“, „das Einschreiten ist für sich ein Übel“ - all das macht null Sinn.
Zuletzt geändert von iurisconsultus am Mo 20. Jan 2020, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon mystica » Mo 20. Jan 2020, 10:20

iurisconsultus hat geschrieben:Eine Freundin fragt mich gerade, was „malum est sui ipsius interventu“ heißt. Das soll auf einer Einladung stehen.


Salve optime iurisconsulte!

Vielleicht kann man diese lateinische Phrase in diesem Sinne verstehen:

„malum est sui ipsius interventu [praebere?]“ = es ist schlecht, sich selbst Eintritt zu gewähren.


Dies würde m.E. im Kontext einer Einladung Sinn ergeben, um auf einer Einladungskarte klarzustellen, dass ungebetene Gäste nicht erwünscht sind. :?
Zuletzt geändert von mystica am Mo 20. Jan 2020, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 814
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon iurisconsultus » Mo 20. Jan 2020, 10:29

Hallo mystica, das macht bisher am meisten Sinn, auch wenn es dann „interventum“ heißen müsste. Dennoch bleibt eine schon erwähnte Sache. Der Herr hat sich ziemlich sicher aus irgendeinem lateinischen Bausatz (falsch) bedient. Darin läge wohl der Stein der Weisen.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon medicus » Mo 20. Jan 2020, 10:40

Wenn man interventu als Supinum liest, und in der Einladung das Wort "non" vergessen wurde, dann könnte der Satz bedeuten: " :roll: Wer nicht dazu kommt, tut sich selbst etwas Schlechtes"
Wenn das Rätsel gelöst ist, sind hier sicher alle erfreut.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5075
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Bitte um Hilfe

Beitragvon iurisconsultus » Mo 20. Jan 2020, 10:51

Danke medicus. @all: macht euch nicht zu viel Kopfzerbrechen. Es ist nicht wichtig. Mir reichen die bisherigen Infos und der Freundin auch.

Ich danke allen sehr für die rasche Unterstützung.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 16 Gäste