Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Sinatra » Do 16. Apr 2020, 13:31

Salve!

Ich habe gerade gesehen, daß meine letzte Frage einen Vesuvausbruch ausgelöst hat....

Kurz zu meiner Person, ich bin Lehrer, Gymnasium Geschichte Englisch, und habe während meines Studiums Latein als Drittfach begonnen - das will jetzt zu Ende führen und Cicero ist dafür wohl die beste Grundlage.
( Graecum habe ich im Herbst mit 2 bestanden)
Dabei hoffe ich, um Frankieboy zu zitieren ..not to "bit off more, than I could chew".


In der Hoffnung keine weitere Naturkatastrophe zu verursachen hier die nächste Frage:

Wie ist das adducci in dem Satz zu verstehen:
Non possum adducci ut suspicer te pecunia captum

Meint Cicero, daß er nicht dazu geleitet (adduci) werden kann,zu verdächtigen daß Antonius durch Geld verführt (captum) wurde

oder
daß Cicero nicht verdächtigen kann, daß Antonius durch Geld ergriffen verführt (adducci) wurde?

Vielen Dank

und viele Grüße
Sinatra
Quaestor
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Medicus domesticus » Do 16. Apr 2020, 18:06

Du kannst die Frage durch die Trennung im Satz sehr schnell beantworten:
Non possum adduci.....ut...
Mit ut beginnt ein Nebensatz.
Ich kann nicht dazu veranlasst werden, dass ich meine/vermute..
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6740
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon marcus03 » Do 16. Apr 2020, 18:13

Man kann mich nicht dazu verleiten/bringen, den Verdacht zu hegen, man habe dich gekauft.

frei: Keiner schafft es, in mir den Verdacht aufkommen zu lassen, man habe dich bestochen.

PS:
Und jetzt darfst du mit Messer, Schere und Grammatikparagrafen weiterspielen Stomachato
permittente. ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Stomachatus » Do 16. Apr 2020, 18:21

Das war eigentlich eine Frage, wo man nur brauchte, ein Wörterbuch (auch Langenscheidt) aufzuschlagen.
Unter „adduco“ war schon die Lösung zu finden.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon mystica » Do 16. Apr 2020, 18:38

Stomachatus hat geschrieben:Das war eigentlich eine Frage, wo man nur brauchte, ein Wörterbuch (auch Langenscheidt) aufzuschlagen.
Unter „adduco“ war schon die Lösung zu finden.



Das sind ja ganz neue Töne von diesem Stomachatus! Ist denn die Benutzung des Langenscheidt in den Seminaren der Latinistik nicht strengstens untersagt?! Als größter Gelehrter der Latinistik solltest Du doch besser Forecellini, Wagner oder den Thesaurus Linguae Latinae anführen.

Jetzt bin ich aber echt von diesem Stomachatus enttäuscht…

:lol: :lol: :lol: :lol:
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 815
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Medicus domesticus » Do 16. Apr 2020, 18:39

Und Stomachatus?
Sinatra hatte damit halt gerade ein Problem. Wenn er dazu eine Frage hat, darf er diese immer stellen.
Warum auch nicht.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6740
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Sinatra » Do 16. Apr 2020, 19:11

Nun, im Lexikon habe ich selbstredend geschaut, ich hatte den Langenscheidt zur Hand, und die Bedeutungen, die für adducere aufgeführt sind, ließen halt zweierlei Interpretationen zu, das Cicero ( zur Vermutung verleitet) oder Antonius ( zu Geld verleitet wird)
Wie immer vielen Dank!!
Sinatra
Quaestor
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Stomachatus » Do 16. Apr 2020, 19:36

Sinatra hat geschrieben: die Bedeutungen, die für adducere aufgeführt sind, ließen halt zweierlei Interpretationen

nein. Das passiert nur, wenn man Latein als Rätselraten gelernt hat oder gerade lernt.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Stomachatus » Do 16. Apr 2020, 19:42

mystica hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:Das war eigentlich eine Frage, wo man nur brauchte, ein Wörterbuch (auch Langenscheidt) aufzuschlagen.
Unter „adduco“ war schon die Lösung zu finden.



Das sind ja ganz neue Töne von diesem Stomachatus! Ist denn die Benutzung des Langenscheidt in den Seminaren der Latinistik nicht strengstens untersagt?! Als größter Gelehrter der Latinistik solltest Du doch besser Forecellini, Wagner oder den Thesaurus Linguae Latinae anführen.

Jetzt bin ich aber echt von diesem Stomachatus enttäuscht…

:lol: :lol: :lol: :lol:


Sinatra ist ein Anfänger mit geringen Vorkenntnissen, wie er gerade bewiesen hat. Er hatte tatsächlich ein Langenscheidt zur Hand und selbst in einem Eintrag von weniger als zehn Zeilen war er orientierungslos. Was hätte er da mit Forcellini anfangen können?

Ich weiß, du wolltest nur provozieren, aber ich kann dir zeigen, dass ich deine billigen Pöbeleien auch mit einer ernsten Antwort vergelten kann.

Und jetzt geh ruhig mit deinem Küchenlatein spielen, studiosissima amicissima benevolentissima doctissima wie du bist.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Medicus domesticus » Do 16. Apr 2020, 19:55

Stomachatus hat geschrieben:Sinatra ist ein Anfänger mit geringen Vorkenntnissen, wie er gerade bewiesen hat. Er hatte tatsächlich ein Langenscheidt zur Hand und selbst in einem Eintrag von weniger als zehn Zeilen war er orientierungslos.

Ja und? Warum ist das so schlimm? Für mich hat Sinatra eine berechtigte Frage gestellt, weil es für ihn momentan ein Problem war. Jeder kennt diese Situation.
Stomachate, ich würde dich bitten, einfacher zu denken. Wenn du das nicht kannst, dann bist du hier fehl am Platze.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6740
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Medicus domesticus » Do 16. Apr 2020, 20:00

Stomachatus hat geschrieben:Und jetzt geh ruhig mit deinem Küchenlatein spielen, studiosissima amicissima benevolentissima doctissima wie du bist.

Das war unnötig, Stomachate, aber das solltest du selbst wissen.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6740
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Sinatra » Do 16. Apr 2020, 20:06

Medicus domesticus hat geschrieben:Du kannst die Frage durch die Trennung im Satz sehr schnell beantworten:
Non possum adduci.....ut...
Mit ut beginnt ein Nebensatz.
Ich kann nicht dazu veranlasst werden, dass ich meine/vermute..


Absolut einleuchtend, klar, war ja auch meine Vermutung,aber weil ich auch die Metamorphosen durcharbeite, und da doch das "ut" nicht immer da ist, wo es nach Cicero hingehören würde,von den zahllosen Hyperbata ganz zu schweigen, wollte ich mal sichergehen, denn das ist ja das für mich Spannende und ist genau das Gegenteil von Anfänger, das es halt noch eine andere Möglichkeit geben könnte.
Sinatra
Quaestor
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Stomachatus » Do 16. Apr 2020, 20:08

Medicus domesticus hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:Sinatra ist ein Anfänger mit geringen Vorkenntnissen, wie er gerade bewiesen hat. Er hatte tatsächlich ein Langenscheidt zur Hand und selbst in einem Eintrag von weniger als zehn Zeilen war er orientierungslos.

Ja und? Warum ist das so schlimm?


Das war nur die ernstgemeinte Antwort auf die nicht ernstgemeinte Frage, warum ich ein einfaches Langenscheidt und nicht etwa Forcellini erwähnt habe, wie ich sonst tue.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Medicus domesticus » Do 16. Apr 2020, 20:10

warum ich den Langenscheidt... ;-)
wie ich das sonst tue.. ;-)
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6740
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Cicero, Philippika, I, 33 adducci

Beitragvon Stomachatus » Do 16. Apr 2020, 20:12

Sinatra hat geschrieben:und ist genau das Gegenteil von Anfänger, das es halt noch eine andere Möglichkeit geben könnte.


Nein. Typisch für Anfänger ist, das Eindeutige nicht zu erkennen.
Aber das ist nicht Dein Fehler. Ich glaube, es ist nur Dein Umfeld, der Dich mit unzweckmässigen Kategorien irreführt.

Aber da bräuchte man eine umfassende Beratung nach einem ausführlichen Gespräch, und das ist hier nicht der richtige Ort.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 30 Gäste

cron