Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Logi » Di 9. Jun 2020, 19:41

Hallo Leute,

ich bräuchte eure Hilfe. Eine Freundin von mir, die als Genesungsbegleiterin arbeitet, hat mich gebeten, ihr zwei Zeilen ins Lateinische zu übersetzen.


Zeile 1: „Im Einklang mit sich selbst und der Natur“

In consonatione cum sui ipsum et cum natura


Zeile 2: „In Liebe zu sich und der Natur“

In caritate ad se et naturam


Natürlich wäre ich offen für stylischere Übersetzungen (Latein liegt bei mir schon ein paar Jahre zurück).

Danke im Voraus!
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Tiberis » Di 9. Jun 2020, 22:55

1) convenienter sibi naturaeque*


Anm.: Wenn Natur= Schöpfung, dann: naturaeque rerum

2) amore sui naturaeque rerum
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10704
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Logi » Mi 10. Jun 2020, 18:47

Ich sollte mich mal wieder mit Latein näher beschäftigen, die beiden Sprüche hier klingen einfach nur stylisch.

Dankeschön!
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Sapientius » Do 11. Jun 2020, 10:23

„Im Einklang mit sich selbst und der Natur“


Das ist ja der programmatische Slogan der stoischen Philosophie, "im Einklang mit der Natur leben", gr. "homologumenos te physei zen", man müsste jetzt wissen, wie die Lateiner es formuliert haben, es müsste eigentlich bei Cicero oder Seneca vorkommen; vllt. "naturam sequi", oder "naturae obsequi"?

Das stoische Denken war in der klassischen Zeit die herrschende Weltanschauung, es war der römischen Politik angepasst; es hat sogar ein Kaiser, Mark Aurel, ein bedeutendes Bekenntnisbuch geschrieben, "Selbstbetrachtungen" , "Eis heauton", auf gr.
Sapientius
Propraetor
 
Beiträge: 170
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon marcus03 » Do 11. Jun 2020, 10:41

Sapientius hat geschrieben:Das ist ja der programmatische Slogan der stoischen Philosophie, "im Einklang mit der Natur leben",

Nempe propositum nostrum est secundum naturam vivere (Seneca)

https://latin.packhum.org/concordance?q ... SenPhil%5D
https://latin.packhum.org/concordance?q ... +%5BCic%5D
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon consus » Do 11. Jun 2020, 10:43

Sapientius hat geschrieben: ... es müsste eigentlich bei Cicero oder Seneca vorkommen...

Cf. Cic. fin. 3, 31:
Circumscriptis igitur iis sententiis, quas posui, et iis, si quae similes earum sunt, relinquitur ut summum bonum sit vivere scientiam adhibentem earum rerum, quae natura eveniant, seligentem quae secundum naturam et quae contra naturam sint reicientem, id est convenienter congruenterque naturae vivere.

Cf. etiam Sen. v. beat. 8, 2sqq.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 14033
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Tiberis » Do 11. Jun 2020, 14:49

Sapientius hat geschrieben:gr. "homologumenos te physei zen", man müsste jetzt wissen, wie die Lateiner es formuliert haben, vllt. "naturam sequi", oder "naturae obsequi"?


du scheinst wenig Vertrauen in meine Übersetzung zu haben, denn die passende Wiedergabe schrieb ich ja schon: convenienter (=ομολογουμένως) naturae (τη φυσει) vivere (ζην), wobei "leben" in der Anfrage ja nicht enthalten war.
vgl. die von Consus zitierte Stelle.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10704
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Laptop » Do 11. Jun 2020, 16:36

natura aut cultura (gottgegeben oder menschgemacht), kenne ich als gebräuchliche Dichotomie der Renaissance. Aber Seneca war ein ganz andres Zeitalter, und er meinte mit natura speziell eine Art Menschnatur (Veranlagung, die allen Menschen gemeinsam), also ganz und gar nicht unsere Vorstellung der Natur, die auch ohne uns Menschen ganz gut, oder sogar besser, zurecht kommt. Siehe 1) und 2)

1) Zitat: Der oberste Grundsatz der stoischen Ethik lautet: gemäß der Natur zu leben. Diese Arbeit unterzieht den Begriff der menschlichen Natur, wie er in Senecas Prosaschriften - insbesondere den Epistulae morales - begegnet, einer Neuuntersuchung. Anhand einer genauen Textanalyse behandelt die Autorin die Frage, inwieweit neben der Vernunftnatur des Menschen auch dessen besondere Einzelnatur für moralische Entscheidungen relevant ist.Zunächst eruiert sie in einem systematischen Grundlagenteil den Senecanischen Naturbegriff unter Berücksichtigung der philosophischen Tradition. Sodann wird die Bedeutung der menschlichen Natur für die Selbst- und Fremderziehung untersucht. Abschließend zeigt die Autorin, welche Funktion die Briefform für das Senecanische Philosophieren haben könnte. (aus: Kreuzwieser, "Der Begriff natura und seine ethische Relevanz in Senecas Prosaschriften")

2) Zitat: In Kapitel 3.1 soll gezeigt, werden, dass sich mit dem Begriff natura, der bisweilen als Übersetzung des griechischen Terminus physis fungiert, die Vorstellung des "Auswachsens" einer allen Vertretern derselben Art gemeinsamen Anlage in ein gemeinsames Ziel verbindet. (aus: Kreuzwieser, "Der Begriff natura und seine ethische Relevanz in Senecas Prosaschriften")

Deshalb hat Tiberis ja auch natura rerum erwähnt. Es liegt in der Natur des Menschen, daß er die "Natur" (Schöpfung, angeborene Art des Seins) überwunden hat, indem er es geschafft hat eine Kultur zu errichten. Kultur ist im Kern Anti-Natur. Es ist die Form der Künstlichkeit und des Unnatürlichen, die uns von der Not eines animalischen Lebens befreit hat. Und jetzt wollen wir Menschen zurück zur Natur, weil wir die negativen Auswüchse unsrer Kultur sehen und (zurecht) verachten. Wir wollen eine Art Kompromiß: Kultur ja, aber nur naturnah. Diese Problematik entbehrt nicht eines gewissen Widerspruchpotenzials.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon ille ego qui » Fr 12. Jun 2020, 08:55

Besteht für den Stoiker denn ein Unterschied zwischen individueller und kosmischer Natur. Das eine spiegelt doch ohnehin das andere, oder?
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5810
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon marcus03 » Fr 12. Jun 2020, 09:15

Obiter:
Hier eine aktuelle online-Vorlesung zum Thema "philosophische Kosmologie".
Der Dozent macht das mMn sehr gut, weil sehr anschaulich und m.E. sprachlich exzellent.
Ein exzellenter Didaktiker, finde ich.

https://timms.uni-tuebingen.de/tp/UT_20 ... ilkos_0001
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzungshilfe-/vorschläge für zwei Sprüche

Beitragvon Sapientius » Fr 12. Jun 2020, 09:49

du scheinst wenig Vertrauen in meine Übersetzung zu haben


Ich habe dabei gar nicht an deinen Vorschlag gedacht, mir schwebte aus der Senecalektüre irgendetwas mit "sequi" vor, dann war es ja auch: "secundum naturam ...".

Man muss sich bewusst sein: Natur hieß für die Antike etwas ganz anderes als für uns: einfach gesagt, bis zum Beginn der Neuzeit fühlte sich der Mensch als Teil der Natur, einbezogen, während er in der Neuzeit sich als der Natur gegenüberstehend empfindet; Natur wurde Rohstoff, Steinbruch; für die Antike war Natur normativ, richtungweisend.
Sapientius
Propraetor
 
Beiträge: 170
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 13 Gäste