Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Fr 7. Aug 2020, 09:48

Salve optime Marce, mi amice carissime et magister optime!

Maximas gratias tibi ago pro interpretatione, quae mihi magno auxilio est. Tu es optimus!
Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Fr 7. Aug 2020, 09:53

[25] quod vos cum facere non potestis, tamquam in aram confugitis ad deum.


Und weil ihr das nicht tun könnt, nehmt ihr Zuflucht gleichwie an einem Altar zur Gottheit (Gott)

Et Chrysippus tibi acute dicere videbatur, homo sine dubio versutus et callidus — versutos eos appello, quorum celeriter mens versatur, callidos autem, quorum tamquam manus opere, sic animus usu concalluit —;


Und Chrysipp schien Dir scharfsinnig zu sagen, ein Mensch ohne Zweifel, klug und erfahren – ich nenne diese klugen (Menschen), deren Geist schnell überlegt, aber Erfahrene, deren Hand wie durch Arbeit erfahren ist, wie sie durch den Gebrauch ihres Geistes klug wurden.

is igitur 'Si aliquid est', inquit, 'quod homo efficere non possit, qui id efficit, melior est homine;
homo autem haec, quae in mundo sunt, efficere non potest;


Dieser sagt also, wenn es etwas gibt, dass der Mensch nicht bewirken kann, der das bewirkt, ist er besser als der Mensch, der Mensch aber kann diese (Dinge) nicht bewirken, die es auf der Welt gibt.

qui potuit igitur, is praestat homini; homini autem praestare quis possit nisi deus; est igitur deus'. Haec omnia in eodem, quo illa Zenonis, errore versantur.


Dieser steht über dem Menschen, der es also vermochte/konnte; aber wer könnte über dem Menschen stehen, außer Gott; es ist also Gott. Das alles beruht auf demselben Irrtum, wie jener Zenons.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » Fr 7. Aug 2020, 11:14

quod vos cum facere non potestis, tamquam in aram confugitis ad deum.
Weil ihr dazu nicht in der Lage seid, nehmt ihr Zuflucht bei einem Gott wie bei einem Altar.

Et Chrysippus tibi acute dicere videbatur, homo sine dubio versutus et callidus — versutos eos appello, quorum celeriter mens versatur, callidos autem, quorum tamquam manus opere, sic animus usu concalluit —;
Und C. schien dir scharfsinnig zu reden, ein zweifelsohne gewiefter und schlauer Mann - gewieft nenne
ich die Leute, deren Geist schnell reagiert, schlau aber die, deren Geist wie die Hand durch Arbeit,
durch rege Benutzung Routine bekommt.

is igitur 'Si aliquid est', inquit, 'quod homo efficere non possit, qui id efficit, melior est homine;
homo autem haec, quae in mundo sunt, efficere non potest;
Dieser also sagt: Wenn es etwas gibt, das ein Mensch nicht zustande bringen kann, dann ist, der
der es zustande bringt/schafft, besser als ein Mensch.

qui potuit igitur, is praestat homini; homini autem praestare quis possit nisi deus; est igitur deus'. Haec omnia in eodem, quo illa Zenonis, errore versantur.
Wer es also geschafft hat, ist dem Menschen überlegen; wer aber könnte dem Menschen überlegen sein
außer ein Gott; daher also gibt es einen Gott.
All dies beruht auf dem selben Irrtum, wie jene Aussagen/Syllogismen des Zenon.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8985
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » So 9. Aug 2020, 10:46

Maximas gratias tibi ago, Marce, mi amice carissime et magister optime, pro interpretatione, quae me in studiis Latinis meis valde adiuvat. Tu es optimus! Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » So 9. Aug 2020, 10:55

[26] Quid enim sit melius, quid praestabilius, quid inter naturam et rationem intersit, non distinguitur.


Was nämlich sei besser, was harmonischer, was zwischen der Natur und der Vernunft bestehe, wird nicht unterschieden.

Idemque, si dei non sint, negat esse in omni natura quicquam homine melius;


Und dasselbe, wenn Götter nicht existierten, leugnet er, dass in der ganzen Natur irgendetwas besser als der Mensch sei;

id autem putare quemquam hominem, nihil homine esse melius, summae adrogantiae censet esse.


Dies aber zu glauben, dass irgendein Mensch, nichts Besseres als ein Mensch sei, hält er, für die größte Anmaßung.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » So 9. Aug 2020, 18:37

mystica hat geschrieben:Quid enim sit melius, quid praestabilius, quid inter naturam et rationem intersit, non distinguitur.

Denn was besser ist, was vorzüglicher, welcher Unterschied zwischen Natur und Vernunft besteht,
unterscheidet man nicht.

mystica hat geschrieben:Idemque, si dei non sint, negat esse in omni natura quicquam homine melius;

Und derselbe/ebenso behauptet er, dass, falls es keine Götter geben sollte, es nicht Besseres in
der Natur gebe als den Menschen.

mystica hat geschrieben:id autem putare quemquam hominem, nihil homine esse melius, summae adrogantiae censet esse.

Er ist der Ansicht, dass es von höchster Anmaßung zeuge, dass/wenn ein Mensch aber glaube, dass
es nichts Besseres gebe als den Menschen.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8985
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mo 10. Aug 2020, 11:16

Maximas gratias tibi ago pro interpretatione, quae mihi magno auxilio est. Tu es optimus!
Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mo 10. Aug 2020, 11:18

[26] Sit sane adrogantis pluris se putare quam mundum; at illud non modo non adrogantis, sed potius prudentis, intellegere se habere sensum et rationem, haec eadem Orionem et Caniculam non habere.


Es sei vernünftig, dass er [der Mensch] höher als die Welt einzuschätzen ist; aber jenes sei nicht nur nicht anmaßend, sondern eher klug, zu erkennen, dass er Sinneswahrnehmung und Vernunft besitzt. Diese besitzen desgleichen Orio und Canicula nicht.

Et 'Si domus pulchra sit, intellegamus eam dominis', inquit, 'aedificatam esse, non muribus; sic igitur mundum deorum domum existimare debemus'.


Und "wenn es ein schönes Haus sei, erkennen wir, dass dieses von Herren (und) nicht von Mäusen erbaut worden ist; so müssen wir folglich, die Welt für das Haus der Götter halten.

Ita prorsus existimarem, si illum aedificatum, non, quemadmodum docebo, a natura conformatum putarem.


So würde ich völlig zustimmen, wenn ich glaubte, dass jenes Gebäude nicht, wie ich lehren werde, von der Natur gebildet worden sei.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » Mo 10. Aug 2020, 13:23

Sit sane adrogantis pluris se putare quam mundum; at illud non modo non adrogantis, sed potius prudentis, intellegere se habere sensum et rationem, haec eadem Orionem et Caniculam non habere.
Allerdings ist es wohl ein Zeichen von Anmaßung, sich höher einzuschätzen als die Welt;
Dies aber zeugt nicht nur nicht von Überheblichkeit, sondern eher von Klugheit zu erkennen,
dass er (der Mensch) über Sinneswahrnehmung und Vernunft verfügt, dass O. und C. (aber)
eben dies nicht besitzen.

Et 'Si domus pulchra sit, intellegamus eam dominis', inquit, 'aedificatam esse, non muribus; sic igitur mundum deorum domum existimare debemus'.
Und er sagt: Sollte ein Haus schön sein, dann sollten wir erkennen, dass es von Hausherren,
nicht von Mäusen gebaut wurde; so müssen wir folglich die Welt für das Haus der Götter halten.

Ita prorsus existimarem, si illum aedificatum, non, quemadmodum docebo, a natura conformatum putarem.
So würde ich es durchaus glauben, wenn ich der Ansicht wäre, dass jene gebaut worden sei und nicht,
wie ich darlegen werde, dass sie von der Natur ihre Gestalt erhalten habe.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8985
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Di 11. Aug 2020, 08:24

Maximas gratias tibi ago, Marce, mi amice carissime, pro interpretatione bona, quae mihi valde placuit. Tu es optimus magister! :)

Vale! Tua amica amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Di 11. Aug 2020, 08:27

[27] At enim quaerit apud Xenophontem Socrates, unde animum arripuerimus, si nullus fuerit in mundo.


Aber freilich fragt Sokrates bei Xenophon, woher wir die Seele hätten ergreifen können, wenn keine auf der Welt war.

Et ego quaero, unde orationem, unde numeros, unde cantus; nisi vero loqui solem cum Iuna putamus, cum propius accesserit, aut ad harmoniam canere mundum, ut Pythagoras existimat.


Und ich frage, woher die Sprache, woher die Zahlen, woher der Gesang; außer aber wir glauben, dass die Sonne mit dem Mond spricht, wenn sie näher herantritt, oder dass die Welt/das Weltall zum Einklang (Sphärenmusik) singt, wie Pythagoras meint.

Naturae ista sunt, Balbe, naturae non artificiose ambulantis, ut ait Zeno — quod quidem quale sit, iam videbimus —, sed omnia cientis et agitantis motibus et mutationibus suis.


Diese sind (Eigenschaften) der Natur, o Balbus, der Natur des nicht künstlichen Wandels, wie Zeno sagte - welches freilich wie beschaffen sei, werden wir schon sehen -, aber alles in Bewegungen gesetzt und vollzogen wurden [und] mit ihren Veränderungen.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » Di 11. Aug 2020, 09:27

mystica hat geschrieben: At enim quaerit apud Xenophontem Socrates, unde animum arripuerimus, si nullus fuerit in mundo.

Bei X. aber fragt S., woher wir die Seele erhalten/ uns angeeignet haben, wenn es keine in der Welt gab.


mystica hat geschrieben:Et ego quaero, unde orationem, unde numeros, unde cantus; nisi vero loqui solem cum Iuna putamus, cum propius accesserit, aut ad harmoniam canere mundum, ut Pythagoras existimat.

Und ich frage (weiter), woher nahmen wir die Redegabe, die Zahlen/Mathematik, woher die Gesangskunst.
Wenn wir aber nicht glauben, dass sich die Sonne mit dem Mond unterhält, wenn sie sich (ihm)
nähert oder dass die Welt einen harmonischen Klang von sichgibt, wie P. meint.

mystica hat geschrieben:Naturae ista sunt, Balbe, naturae non artificiose ambulantis, ut ait Zeno — quod quidem quale sit, iam videbimus —, sed omnia cientis et agitantis motibus et mutationibus suis.

Das gehört zur Natur/sind Eigenschaften der Natur, Balbus, einer Natur, die nicht kunstvoll
ihre Wege geht, wie Z. behauptet - wir werden noch sehen, welche Beschaffenheit das hat/was da genau
passiert, sondern einer Natur, die alles in Bewegung setzt und mit ihren Bewegungen und Veränderungen
in Bewegung hält.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8985
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mi 12. Aug 2020, 09:09

Maximas gratias tibi ago, Marce, mi amice carissime et magister optime, pro interpretatione, quae me in studiis Latinis meis valde adiuvat. Tu es optimus! Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mi 12. Aug 2020, 09:11

[28] Itaque illa mihi placebat oratio de convenientia consensuque naturae, quam quasi cognatione continuatam conspirare dicebas; illud non probabam, quod negabas id accidere potuisse, nisi ea uno divino spiritu contineretur.


Und so gefiel mir jene Rede über die Harmonie und Übereinstimmung der Natur, indem Du sagtest, dass sie, gleichsam durch Verwandtschaft gebildet wird, übereinstimme; jenes billige ich nicht, dass Du leugnetest, dass es habe geschehen können, es sei denn, sie wird durch einen göttlichen Geist/Hauch bewahrt.

Illa vero cohaeret et permanet naturae viribus, non deorum, estque in ea iste quasi consensus, quam synpatheian Graeci vocant; sed ea, quo sua sponte maior est, eo minus divina ratione fieri existimanda est.


Jene (Natur) aber verbindet und bleibt in ihren (eigenen) (Natur-)kräften, nicht der Götter, und es ist in ihr dies, wie eine Übereinstimmung, welche die Griechen rufen synpatheian; aber sie ist zu beurteilen (bzw. muss beurteilt werden), umso größer ihr (Eigen-)Wille ist, desto weniger (kann) es durch einen göttlichen Grund geschehen.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon Ailourophilos » Mi 12. Aug 2020, 13:01

mystica hat geschrieben:
[28] Itaque illa mihi placebat oratio de convenientia consensuque naturae, quam quasi cognatione continuatam conspirare dicebas; illud non probabam, quod negabas id accidere potuisse, nisi ea uno divino spiritu contineretur.


Und so gefiel mir jene Rede über die Harmonie und Übereinstimmung der Natur, indem Du sagtest, dass sie, gleichsam durch Verwandtschaft gebildet wird, übereinstimme; jenes billige ich nicht, dass Du leugnetest, dass es habe geschehen können, es sei denn, sie wird durch einen göttlichen Geist/Hauch bewahrt.

"indem"? Hast Du getrunken? Da ist ein verschränkter Relativsatz und nirgendwo Modalität.

probabam als Präsens übersetzen, aha.
Ailourophilos
Aedilis
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 6. Jan 2015, 05:34

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Laptop und 16 Gäste