Latinisierung von Namen

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon medicus » Do 29. Aug 2019, 16:16

marcus03 hat geschrieben:Wie soll er dekliniert werden?


Volonemox, mocis :hammer:
medicus
Senator
 
Beiträge: 4421
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon Willimox » Do 29. Aug 2019, 16:21

Red(d)ite ad id, quod vestrum est, domini! :)

Bil(l)ibaldus
Zuletzt geändert von Willimox am Do 29. Aug 2019, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2169
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon consus » Do 29. Aug 2019, 16:34

Consus amicis suis doctissimis pariter omnibus sal.
Commentarii periodici qui Vox Latina inscribuntur opusculum continent quod Rüdiger Schmitt* „de praenominibus e linguis Germanicis atque Slavicis in linguam Latinam transferendis“ docte et erudite scripsit (VL 1981, pp. 270-274). In pagina 274 hoc scriptum videmus:
Willi-bald „audacis animi“ = Θρασύ-βουλος = Thrasybūlus.

Rüdiger Schmitt ipse hoc sibi nomen tribuit: Cleaechmes Faber (Rüdi ~ gloria, κλέος , ger ~ hasta, αἰχμή).
_______________________________________________________________________
* Rüdiger Schmitt tum erat in Studiorum Universitate Saraviensi professor linguarum Indogermanicarum comparandarum et studiorum Indoiranicorum.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13821
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon Willimox » Do 29. Aug 2019, 16:53

Bilibaldus reverendissimo Conso sal.

Quid, quaeso, de illo casu genetivo (vir fortis animi vs fortis animi), quem Tiberis noster hic vituperat?

http://e-latein.de/phpBB/viewtopic.php? ... 75#p327843
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2169
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon consus » Do 29. Aug 2019, 17:36

Consus Thrasybulo sodali spectatissimo sal.
Willi-bald „audacis animi“ verba sunt quibus ipse Rüdiger Schmitt utitur. Me quoque scito dubitare utrum ille genetivus qualitatis " (vir) audacis animi" in pura sit sermonis Latini consuetudine necne. Licet quidem scribere "vir summi laboris, vir magni animi"; nam vocabulis "laboris" et "animi" apposita sunt adiectiva quibus gradus qualitatis declaratur, sed aliter se res habet, quod ad verba "vir audacis animi" pertinet; num verbo "audacis" gradus qualitatis significatur? Cf. Menge (alt) §§ 74/75.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13821
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon Willimox » Do 29. Aug 2019, 18:02

Thrasybulus Conso sodali reverendissimo et ingenioso sal.

Commentariis tuis mentes acuuntur, linguae problemata solvuntur et cerebra exercentur.
(Illos paragraphos legi. Gratias tibi.)

.................................................................................................................
Wer noch Interesse hat:
Hier die Textur von zusammengesetzten Wörtern vom Typ (x + bald/bold/bolt):

a) das verblasste Adjektiv "kühn"

-bald, -bold Germ. *balþa- ‘hochfahrend, kühn’
wird zu einer beliebten Komponente bei der Bildung von Eigennamen wie Dietbald, Hagbald, Heribald, Sigibald, abgewandelt Humbold, Seibold.

Durch häufigen Gebrauch entwickelt -bold in Personenbezeichnungen Suffixcharakter, verbunden mit einem Bestimmungswort auf substantivischer (Lügen-, Streit-, Tugend-, Witzbold) oder auf verbaler Basis (Rauf-, Sauf-, Trunkenbold).

Daraus als Neubildung Bold m. ‘kleiner, lästiger Hausgeist, Wichtel’ (15. Jh.). ..

b) das Partikel "bald"

Unser temporales Adverb "bald" hängt tatsächlich mit "kühn" zusammen, jemand der ohne Zögern oder gar Feigheit eine schwierige Sache angeht:

bald Adv.: ‘nach Ablauf einer verhältnismäßig kurzen Zeitspanne, in nächster Zeit’.

Ahd. baldo ‘kühn, unverzagt’ (9. Jh.), mhd. balde ‘kühn, schnell, sogleich’ gehört wie mnd. bōlde, mnl. boude, aengl. bealde ‘kühn, schnell, sogleich’ als Adverb zu einem Adjektiv ahd. asächs. bald, mhd. balt, mnd. bolt, balt, mnl. bout ‘kühn’, aengl. bald, beald, engl. bold ‘kühn, dreist’, anord. ballr ‘kühn’, schwed. (aus dem Mnd.) båld ‘kühn, stolz’, got. *balþs ‘kühn’ (zu erschließen aus got. balþei f. ‘Kühnheit’, balþaba Adv. ‘kühn’), das sich über germ. *balþa- ‘hochfahrend, kühn’ (ursprünglich ‘geschwollen’) zu ie. *bhel- ‘aufblasen, aufschwellen’ (s. ↗Ball) stellen läßt.

Im Nhd. ist allein das Adverb noch gebräuchlich und wird im Anschluß an die im Mhd. über ‘mit beherzter Entschlossenheit’ entwickelte Bedeutungsvariante ‘schnell, sogleich’ nur als Zeitbestimmung verwendet.

Das untergegangene Adjektiv mit der Bedeutung ‘kühn’ findet sich bis heute als Bestandteil von Eigennamen wie Balduin, Willibald, Leopold und (sinnentleert) in abschätzigen Bezeichnungen wie ↗Raufbold, ↗Witzbold, die solchen Namen nachgebildet sind.

(dwds)

greetse
ww
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2169
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon Laptop » Do 5. Sep 2019, 00:01

Zur Ausgangsfrage: bei vielen Namen findet man kein Pendant, weder semantisch, noch morphologisch, bspw. der Verleger Henning Grosse wurde latinisiert "Henningus Grosius". Das ist simpel, aber so ist es gut, weil deklinierbar und nicht chiffriert. Denn was will man sonst daraus machen? Man kennt von vielen Nachnamen die Etymologie gar nicht. Einfach anzunehmen "Große" bezieht sich auf die Größe ist nicht gerade gescheit. Wenn eine semantische Übersetzung elegant wird, ist sie noch tragbar, wird es aber eine Verrenkung, dann lässt man es lieber. Und der Fremdwortismus unter dem die Römer mit ihren Gräzismen auch schon litten ist sicherlich nicht im Sinne Ciceros. Für die einfache Lösung, für die unchiffrierte Lösung, mit Konzentration auf das Wesentliche.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5505
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon sinemetu » Mi 25. Sep 2019, 21:02

Willimox hat geschrieben:bald Adv.: ‘nach Ablauf einer verhältnismäßig kurzen Zeitspanne, in nächster Zeit’.

nicht unbedingt ....
Ich komme bald, mir ist kalt! Major Tom

Quelle: https://www.songtexte.com/songtext/pete ... cfbef.html
etiam venio cito amen

ist auch bald 2000 Jahre her..
Quelle: https://www.bibelwissenschaft.de/online ... 89910b090/
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 2753
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Latinisierung von Namen

Beitragvon marcus03 » Do 10. Okt 2019, 07:41

sinemetu hat geschrieben:etiam venio cito amen

Na ja, da es eindeutig um die Zukunft geht eher: veniam :)

Doch wir wollen die Kirche im Dorf lassen und Hieronymus bei seinem Kirchenlatein. ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7592
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Vorherige

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste