Skandierung: Homo sum, humani ...

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Orlando » Mo 18. Aug 2014, 09:19

Liebe Freunde im Latein-Forum

Wie skandiert man den folgenden Vers?

Homo sum, humani nil a me alienum puto.

Meine Lösung:

"sum" und "humani" werden zusammengezogen: das auslautende "m" und anlautende "h" sind stumm, von den nun zusammenstoßenden "u"s, wird das erste elidiert, es bleibt also das lange "u" von "humani".
Ebenso wird das "e" in "me" elidiert.
In "alienum" wird das "i" in der Verbindung mit dem nachfolgenden "e" zum Konsonanten "j":

Damit ergibt sich

ho mo su ma ni ni la mal je num pu to

1. "ho" ist kurz, "mo" ist naturlang: Iambus.
2. "su" und "ma" sind beide naturlang (aus "humani"): Spondeus.
3. "ni" von "humani" und "ni" von "nil" sind beide naturlang; Spondeus.
4. "la" und "mal" sind beide lang: Spondeus; "a" ist naturlang, "mal" ist positionslang wegen des nachfolgenden Konsonantnen "j" (das "a" selbst ist aber kurz).
5. "je" und "num" sind beide lang: Spondeus; "je" ist naturlang (das "e" von "alienum"), "num" ist positionslang wegen des nachfolgenden Konsonanten "p" (das "u" selbst ist aber kurz).
6. "pu" ist kurz, "to" ist naturlang: Iambus.

Insgesamt: u-|--|--|--|--|u-

Es handelt sich also um einen iambischen Senar.

Anmerkung:

Bei Terenz (Heauton Timorumenos, Vers 77) heißt es "nil"; bei Seneca (Ep. 95,53) steht "nihil".
diesen Unterschied halte ich jedenfalls für unerheblich. Vielleicht hat Seneca tatsächlich "nihil" geschrieben, aber "nil" gelesen. Vielleicht hat auch ein späterer Kopist, das "nil" zu "nihil" ergänzt, ohne dass ihm der Bau des Verses klar war.

Jedenfalls passt "nil" besser in das Versmaß als "nihil".

Will man "nihil" verwenden, so lautet der dritte Versfuß "ni nihi". Das "ni" von "humani" ist jedenfalls lang, das "ni" von "nihil" ist kurz, die zweite Silbe von "nihil" kann man im Vers nach Bedarf kurz oder lang messen; hier muss man sie kurz messen, und es ergibt sich das Schema: -uu.
Das heißt: die Senkung in diesem Iambus wird durch eine Länge ersetzt, und die Hebung wird durch eine Doppelkürze aufgelöst. Möglich ist diese Skandierung zwar schon, aber "nil" passt sicher besser als "nihil".

Bitte um Eure Meinung dazu.

Liebe Grüße
Orlando
Bello confecto
Im Pralinenkrieg
Orlando
Praetor
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 15:21
Wohnort: Vindobona, Austria

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon marcus03 » Mo 18. Aug 2014, 09:47

marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6941
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Orlando » Mo 18. Aug 2014, 09:51

Ja, genau darum geht es: in dem Artikel in der Wikipedia steht derzeit die Skandierung, so wie ich sie hier auch ausführlich dargestellt habe. Auf der Diskussionsseite zu diesem Artikel findet sich aber eine interessante (gleichfalls richtige? - das mag ich nicht beurteilen) Alternative.

Vale Orlando
Bello confecto
Im Pralinenkrieg
Orlando
Praetor
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 15:21
Wohnort: Vindobona, Austria

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Zythophilus » Mo 18. Aug 2014, 10:26

Kann nicht beim Senar durchaus auch statt einer Kürze oder einer Länge eine Doppelkürze stehen?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15257
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Orlando » Mo 18. Aug 2014, 11:02

O Zythophile

Kann nicht beim Senar durchaus auch statt einer Kürze oder einer Länge eine Doppelkürze stehen?

Ja. Aus diesem Grund ist auch die Lesart mit "nihil" anstelle von "nil" metrisch möglich.
Mir gefällt "nil" allerdings besser, weil es dem Grundgerüst des Senars näherkommt.

Darf ich Dich (der Du ja ein preisgekrönter Dichter im Lateinischen bist) um Deine Expertise bezüglich der von mir oben dargestellten Analyse bitten? Ist mir ein Fehler unterlaufen? Habe ich etwas übersehen?

Vale Orlando
Bello confecto
Im Pralinenkrieg
Orlando
Praetor
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 15:21
Wohnort: Vindobona, Austria

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Zythophilus » Mo 18. Aug 2014, 13:41

Prinzipiell scheint mir die Analyse zu stimmen, aber, was die iambischen Metren, bei denen sehr viel Variation möglich ist, betrifft, weiß ich nicht genau Bescheid. War es möglich, den Vers tatsächlich auf zwei etwas unterschiedliche Arten zu betonen, oder gibt es doch eine Regelmäßigkeit, wie ein Wort wie - nihil an dieser Stelle - also zweisilbig oder kontrahiert - auszusprechen ist?
Vielleicht kann Consus weiterhelfen.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15257
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Zythophilus » Mo 18. Aug 2014, 14:05

Interessant in diesem Zusammenhang die in Pentametern gehaltene Inschrift CIL IV 9123: Das erste Wort nihil muss einsilbig gelesen werden.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15257
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Orlando » Mo 18. Aug 2014, 14:15

Lieber Zythophilus

Danke für Deine Hilfe!

Vale
Orlando
Bello confecto
Im Pralinenkrieg
Orlando
Praetor
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 15:21
Wohnort: Vindobona, Austria

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon consus » Mo 18. Aug 2014, 16:55

Salvete, Rolande, Zythophile!
Quod ad verba "nīl" vel "nĭhĭl" in hoc iamb. senar. dicta pertinet, res ita se videtur habere ut scripsistis.
Ecce explicatio metrica (CS = caesura semiquinaria):
Homó / s(um): humá/ni CS níhil / a m(e) áli/enúm* putó.
Hŏmō / s(um): hūmā/nī CS nĭhĭl / ā m(e) ălĭ/ēnūm / pŭtō

u - / - - / - CS ú u / - ú u / - - / u -
Sequitur ut illo loco vel "nīl" vel "nĭhĭl" nobis liceat legere.
______________________________________________
* álienúm: hoc verbum quattuor syllabarum ad metrum quadrat.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13564
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Orlando » Mo 18. Aug 2014, 18:18

Salve Conse

Vielen Dank!
Noch kurz: Bitte um Deine Expertise, ob meine Analyse (im ersten Beitrag zu diesem Thread) richtig ist - wenn auch nicht notwendigerweise die einzige mögliche Lösung.

Vale
Orlando
Bello confecto
Im Pralinenkrieg
Orlando
Praetor
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 15:21
Wohnort: Vindobona, Austria

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon consus » Di 19. Aug 2014, 11:09

Orlando hat geschrieben:... ob meine Analyse ... richtig ist - wenn auch nicht notwendigerweise die einzige mögliche Lösung...
Salve, Rolande!
Ut Zythophilus noster heri scripsit (v.s.), iambi septenarii syllabas bene enumerasti.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13564
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon ille ego qui » Di 19. Aug 2014, 12:30

ich verstehe nicht ganz, warum du das "i" in "alienum" unbedingt konsonantisch lesen möchtest. das scheint mir nicht das übliche zu sein - und der vers erzwingt es nicht. die hebung ist bei mir eine doppelkürze (a-li-)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5392
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Zythophilus » Di 19. Aug 2014, 15:17

Auch mir kommt in diesem Fall die zweisilbige Variante plausibler vor, doch dürfte man, wenn man den Vers in normalen Tempo spricht, ohnedies keinen großen Unterschied hören, falls überhaupt.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15257
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon ille ego qui » Mi 20. Aug 2014, 08:42

Zythophilus hat geschrieben:Auch mir kommt in diesem Fall die zweisilbige Variante plausibler vor, doch dürfte man, wenn man den Vers in normalen Tempo spricht, ohnedies keinen großen Unterschied hören, falls überhaupt.


da bin ich nicht sicher
1. man nimmt an, dass positionslänge so aussieht, dass ein silbenschließender konsonant länger gehalten wird. man lasse einen Italiener "tantus" aussprechen
2. von silbenschließendem "l" nimmt man an, es werde voller gesprochen (vgl. englisch "well")
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5392
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Skandierung: Homo sum, humani ...

Beitragvon Zythophilus » Fr 22. Aug 2014, 09:24

Versuche einmal, alienus und aljenus schnell auszusprechen: Konsonantisches und vokalisches i gehen an so einer Stelle m.E. ineinander über.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15257
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Nächste

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron