Hilfe bei einer Fehlersuche

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon iurisconsultus » Mo 14. Nov 2016, 16:57

Danke optime marce für deine überaus rasche Hilfe! Leider fehlen immer noch ein paar Fehler. Ich hätte aber noch eine Frage: Warum darf fuisset nicht als cum temporale stehen? Ich verstehe dieses Phänomen freilich allgemein nicht. :roll: Der Abl. duplici ist neben duplice zulässig, zumindest nach Navigium Online. Im Übrigen verstehe ich deine Anmerkungen.

Liebe Grüße aus Linz.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon Tiberis » Mo 14. Nov 2016, 17:14

duplici ist richtig!!
falsch ist:
occiderat > occideret
in vertice > in verticem
primumn > primo
Samsoni dormienti > Samsone dormiente (abl. abs.)

richtig ist auch : Philistaeos

daher hat iurisconsultus 20 fehler erkannt, marcus03 6 fehler, dazu kommen die 4 von mir angemerkten. 20+ 6 + 4 = 30 :D
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9740
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon iurisconsultus » Mo 14. Nov 2016, 17:58

Danke Tiberis! Sagen wir besser, ich habe 20, marcus hat 26 und du hast 30 Fehler gefunden. :wink: Und schon wieder hat mich die Dichotomie primo/primum erwischt. Das Thema gebe ich auf. :lol: Darf ich nochmal fragen, wann ein cum temporale stehen darf/muss und warum das hier sowohl bei occiderat als auch bei fuisset nicht der Fall ist.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon Tiberis » Mo 14. Nov 2016, 21:33

iurisconsultus hat geschrieben:Darf ich nochmal fragen, wann ein cum temporale stehen darf/muss und warum das hier sowohl bei occiderat als auch bei fuisset nicht der Fall ist.


cum temporale (+ind.) u. cum narrativum (+konj.) unterscheiden sich von einander - wenngleich es natürlich mitunter überschneidungen gibt - v.a. in der inhaltlichen beziehung zwischen haupt- und nebensatz.
ist diese eher lose oder gar nicht vorhanden, steht c. temporale: (cum= damals, als)
cum Christus capitis damnatus est, Romae Tiberius imperator fuit.
(nur zeitlicher, aber kein inhalticher zusammenhang)

unser beispiel: Samson incredibilem roborem ostenderat, cum puer leonem occideret.
(zwischen der unglaublichen kraft des S. und dem töten des löwen besteht inhaltlicher zusammenhang)

cum Samson in urbe .. esset, hostes portas obserari iusserunt.
inhaltlicher zusammenhang zw. der anwesenheit des S. und dem versperren der tore !

wie gesagt, das ist nur eine grobe richtlinie, und es gibt immer wieder grenzfälle!
aber cum + konj. kann ja im deutschen (!) auch, je nach art und intensität des inhaltlichen zusammenhangs, einmal mit "weil", dann wieder mit "obwohl" übersetzt werden. für den Römer war es jedoch immer ein und dasselbe wort.
d.h., den letztgenannten satz könnte man auch kausal interpretieren: weil S. in der stadt war...
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9740
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon iurisconsultus » Mo 14. Nov 2016, 21:47

Tiberis, ich danke dir sehr. Das war sehr erhellend. :hail:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon Tiberis » Di 15. Nov 2016, 02:10

iurisconsultus hat geschrieben: Und schon wieder hat mich die Dichotomie primo/primum erwischt. Das Thema gebe ich auf.

kein grund, gleich aufzugeben, optime iurisconsulte. :)
gerade an diesem satz lässt sich der unterschied zwischen primo u. primum sehr gut erkennen.
primo (anfangs, zunächst) nescivit, quomodo consilium perfectura esset,
sed cum (dann aber, nachdem sie) rescivisset virtutem eius in crine esse positam, exspectandum censuit...
das ist was anderes, als wenn es hieße: zuerst (=als erstes) schnitt sie ihm die haare, dann die zehennägel. :D

also noch einmal: zuerst wird die suppe serviert, dann die hauptspeise, zuletzt das dessert.
zuerst = primum
zuerst fuhr ich nach Italien, dann nach Frankreich, dann in die Schweiz. zuerst= primum
ABER:
zunächst/zuerst/ anfangs/ ursprünglich wollte ich nach Italien fahren, dann aber änderte ich meinen plan und fuhr nach Kroatien. > primo
zuerst war ich noch misstrauisch, aber schließlich konnte er mich überzeugen. > primo
usw. ;-)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9740
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon iurisconsultus » Di 15. Nov 2016, 11:17

Danke Tiberis,

ich denke, ich habe den Unterschied halbwegs verstanden. Die nächste Fehlersuche wird es zeigen! :D
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon Prudentius » Mi 16. Nov 2016, 11:01

Wünschenswert wäre es, wenn man den Unterschied irgendwie griffig machen, oder auf einen Begriff bringen könnte; ich weiß es auch nicht, wie; kann man sagen: primo bezeichnet einen Gegensatz zum folgenden, primum beginnt eine Aufzählung?

Ich habe mal beim "Perseus" primo und primum auflisten lassen, bin zwar nicht dazu gekommen, alles durchzusehen, aber einiges ist bemerkenswert: ubi primum, cum primum, quam primum: niemals mit primo; es gibt sowohl die Reihung "primo - deinde - postremo" als auch "primum - deinde - postremo", anscheinend ohne großen Unterschied.

- "Primum mihi videtur de genere belli, deinde de magnitudine ... esse dicendum", bei der Gliederung der Rede, partitio,
- "In Italiam venire quam primum", so schnell wie möglich,
- "... primo non adversante, post etiam adiuvante ...", indem er sich anfänglich nicht widersetzte, später sogar mithalf ...
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3282
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon Tiberis » Mi 16. Nov 2016, 13:52

Prudentius hat geschrieben:- "Primum mihi videtur de genere belli, deinde de magnitudine ... esse dicendum", bei der Gliederung der Rede

- "... primo non adversante, post etiam adiuvante ...", indem er sich anfänglich nicht widersetzte, später sogar mithalf .


diese beispiele zeigen ja schon sehr gut den unterschied: primum steht bei aufzählungen (zuerst =erstens; also: erstens, zweitens, drittens), primo (zuerst= zunächst) steht immer dann, wenn das folgende vom ursprünglichen abweicht (anfänglich/zunächst - dann aber)
aber es gibt natürlich einen gewissen überschneidungsbereich, wo offenbar beides möglich scheint.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9740
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon iurisconsultus » Do 29. Dez 2016, 11:31

Salvete!

Ich habe mich gestern am letzten Fehlertext des Buches versucht und, falls ich mich nicht verzählt habe, wie gefordert 30 Fehler markiert. Allerdings bin ich mir nicht bei jeder Markierung ganz sicher, ob tatsächlich ein Fehler vorliegt und mir dafür ein anderer verborgen geblieben ist.

Ich bin euch wie immer für jeden auch noch so kleinen Hinweis sehr dankbar.

Valete!
Dateianhänge
Unbenannt.PNG
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon marcus03 » Do 29. Dez 2016, 11:49

paruit-->peperit

primum ist richtig:
prīmum, Adv., (primus), I) zuerst, anfangs, erstlich, fürs erste, zunächst, Komik., Cic. u.a., gew. bei Aufzählungen zur Angabe der Reihenfolge, dah. häufig mit folg. deinde, tum etc.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6845
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Hilfe bei einer Fehlersuche

Beitragvon iurisconsultus » Do 29. Dez 2016, 12:03

Vielen Dank marce!

bei primum/primo war ich mir - wie immer - ohnehin nicht sicher. Trotzdem scheint mir nach dem Antibarbarus primo zumindest stilistisch besser zu sein, um die zeitliche Komponente auszudrücken: Zuerst verbindet er seine Wunden, anschließend setzt er ihn aufs Pferd.

:stretch:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Vorherige

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron