Mengenangaben

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

Mengenangaben

Beitragvon Iacobus » Do 17. Nov 2016, 19:30

Hallo,
im Lateinischen ist es ja so, dass nach Mengenangaben einen Genitiv folgt wie zum Beispiel bei "copia frumenti". Wie verhält sich das bei Maße und Gewichten? Muss ich da auch einen Genitiv danach setzen?
Zuletzt geändert von Iacobus am Sa 19. Nov 2016, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
Iacobus
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 12:04

Re: Mengenangaben

Beitragvon marcus03 » Do 17. Nov 2016, 20:01

marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6883
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Mengenangaben

Beitragvon Iacobus » Fr 18. Nov 2016, 07:41

Das Problem ist nur, dass ich in den Grammatiken keine genaueren Angaben finde. Es steht immer, dass es nach Mengenangabeb auch steht, aber ich weiß nicht, ob es sich auch auf Maße und Einheiten bezieht. In der Seite, die du mir geschickt hast, steht es nicht so direkt. Aber ich glaube dir mal.
Iacobus
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 12:04

Re: Mengenangaben

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 18. Nov 2016, 09:38

Vgl. BS § 294 (1) Genitivus quantitatis:
z.B. tritici modii centum = 100 Scheffel Wein
iugera quinquaginta prati = 50 Morgen Wiesengrund
usw.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6422
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Mengenangaben

Beitragvon Prudentius » Fr 18. Nov 2016, 20:35

Iacobus hat geschrieben: nach Mengenangaben ein Genitiv folgt wie zum Beispiel bei "copia frumenti". Wie verhält sich das bei Maßen und Gewichten? Muss ich da auch einen Genitiv danach setzen?


Deine Frage erübrigt sich, denn Maß- und Gewichtsangaben sind auch Mengenangaben.

"... nach Mengenangaben ein Genitiv folgt": das ist seltsam ausgedrückt, der Genitiv kann ja auch vorausgehen; nicht das Nachfolgen ist wichtig, sondern die Mengenangabe ist ergänzungsbedürftig, es muss ja angegeben werden, wovon es eine Menge ist; die Benennung des Gebnitivs ist etwas schwankend, traditionell hieß er Gen. Partitivus, später "des geteilten Ganzen", auch nicht optimal.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3309
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Mengenangaben

Beitragvon Iacobus » Sa 19. Nov 2016, 17:51

Ich habe mir das schon gedacht, aber ich war mir nur nicht so ganz sicher, ob man das wirklich durchgängig übertragen kann. Vielen Dank!
Iacobus
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 12:04


Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste