„Expugnare“ + „a/ab“

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

„Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 25. Jan 2017, 17:56

Salvete!

Kann man hinter „expugnare“ „a/ab“ verwenden, wie zum Beispiel so: „Romani a Graecis urbem Athenas expugnaverunt?“ ?

Valete!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon marcus03 » Mi 25. Jan 2017, 18:16

Hier alle Belegstellen zum Überprüfen:
http://latin.packhum.org/concordance?q=expugna
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 25. Jan 2017, 18:49

Salve!

Eher nicht, sage ich jetzt, auch wenn der Georges einen Fall erwähnt, nämlich „aurum a patre expugnare“.

Vale!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon marcus03 » Mi 25. Jan 2017, 18:59

c) erpressen, erzwingen, endlich erhalten, aurum a patre,

Das ist m.E. etwas anderes.
Was du meinst, ist etwas anderes: etwas einem anderen durch Eroberung wegnehmen ("wegerobern")
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 25. Jan 2017, 19:10

Richtig, das ist etwas anderes.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Prudentius » Do 26. Jan 2017, 09:26

cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:Kann man hinter „expugnare“ „a/ab“ verwenden,


Man kann es auch davor verwenden. :)
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3283
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Christophorus » Do 26. Jan 2017, 18:39

Prudentius hat geschrieben:
cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:Kann man hinter „expugnare“ „a/ab“ verwenden,


Man kann es auch davor verwenden. :)


Aber hast du dafür eine Belegstelle? ;-) Bzw. eine aus dem Menge o.Ä. ...
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2554
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Prudentius » Do 26. Jan 2017, 19:46

Es kann auch ohne Belegstellen verwendet werden, es gibt keine Verbote, Prädikate durch Adverbialien zu erweitern.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3283
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Zythophilus » Do 26. Jan 2017, 21:25

Wenn das Verb expugnare nie in der Verbindung mit a oder einer anderen Präposition in der erhaltenen römischen Literatur vorkommt, so ist das doch ein ziemlich deutlicher Hinweis, dass es wohl auch so nicht verwendet wurde, wenngleich es natürlich keine absolute Sicherheit gibt. Bei Caesar kommt das Verb gar nicht häufig vor, bei Livius schon öfter, aber soweit ich es überblicke, gibt es die gesuchte Kombination nicht.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15138
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon medicus » Do 26. Jan 2017, 21:49

aurum a patre, Plaut ist doch belegt:

http://www.zeno.org/Georges-1913/A/expugno?hl=expugno
medicus
Senator
 
Beiträge: 3950
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Do 26. Jan 2017, 21:57

Aber „a“ wurde wohl nur hierbei verwandt.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Christophorus » Do 26. Jan 2017, 22:22

naheliegender wäre ja eigentlich eher "e/ex" - oder ein einfaches Genitivattribut
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2554
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon marcus03 » Fr 27. Jan 2017, 07:45

Der Germanismusverdacht scheint sich zu erhärten. Die Anklageschrift wird dir demnächst zugestellt.
In der U-Haft kannst du dann in Ruhe die gesamte antike Literatur absuchen. Auch wenn du nicht fündig werden solltest, darfst du im Falle einer Verurteilung vor Gericht wegen Präpositionsmissbrauch mit einer milden Strafe rechnen,allerdings nur wenn du offen gestehst, unbewusst einem klassischem Germanismus aufgesessen zu sein und keine böswilligen Absichten damit verfolgt zu haben. Ansonsten droht eine saftige Geldstrafe, für deren Begleichung ein Kallias nötig wäre. Suche also schon mal nach einer geeigneten Elpinike. ;-)
PS:
Bei Lidl gibts Halbschwestern z.Z. im Sonderangebot. :lol:
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Prudentius » Fr 27. Jan 2017, 11:41

Kann man hinter „expugnare“ „a/ab“ verwenden, wie zum Beispiel so: „Romani a Graecis urbem Athenas expugnaverunt?“ ?

Die Fragestellung ist mehrdeutig, daher kommen Missverständnisse auf, man weiß dadurch nicht genau, wie man antworten soll.

- Entweder ist es eine Stilistik-Anfrage: Ist es guter Stil, sich so auszudrücken? Es kommt auf die guten Autoren an, und die sprechen dagegen; also die Antwort; nein.

- Oder ist es eine philologische Frage nach den Belegstellen? Marce, da müsstest du noch ein Filter einbauen, um die Stellen mit "expugnare a/ab" zu ermitteln; vllt. gibt es Experten, die das hinbekommen; aber es sieht nicht danach aus, dass die Konstruktion verbreitet war.

- Oder ist es eine reine Grammatik-Anfrage? Widerspricht die Konstruktion den Normen der l. Satzkonstruktion? Sicher nicht, so habe ich ja oben die Antwort formuliert; ob das Germanismus ist, spielt keine Rolle. Auch die Frage nach Belegstellen entfällt, es geht ja darum, ob die Konstruktion systemkonform ist.

Die philologische Grundeinstellung "Richtig ist nur, was belegt ist", lädt zum Meditieren ein: Heißt es also, es darf nichts Neues geben? Darf man nur etwas sagen, was vorher schon jemand gesagt hat? Das führt in die Engstirnigkeit.

Das Beispiel "Romani a Graecis urbem Athenas expugnaverunt?“ ist inhaltlich nicht gut, es macht eine falsche Voraussetzung, als seien die Gr. hier den Römern geschlossen gegenübergetreten, aber es war ja der mithridatische Krieg, glaube ich wenigstens.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3283
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: „Expugnare“ + „a/ab“

Beitragvon Christophorus » Fr 27. Jan 2017, 12:39

Prudentius hat geschrieben:- Oder ist es eine philologische Frage nach den Belegstellen? Marce, da müsstest du noch ein Filter einbauen, um die Stellen mit "expugnare a/ab" zu ermitteln; vllt. gibt es Experten, die das hinbekommen; aber es sieht nicht danach aus, dass die Konstruktion verbreitet war.



So weit kann das a/ab dann aber nicht von dem expugnare entfernt liegen, dass man das nicht durch eine Volltextsuche bei der entsprechenden Ergebnisliste finden würde.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2554
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Nächste

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste