Übungssätze dt./lat.

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

Übungssätze dt./lat.

Beitragvon LaniusCollurio » Sa 12. Aug 2017, 20:24

Weitere Übungen zum Akk.

Achtunddreißig Jahre lang war Dionysius der ältere Alleinherrscher von Syrakus, nachdem (cum mit. Konj.) er in einem Alter von fünfundzwanzig Jahren die Herrschergewalt an sich gerissen hatte.

duodēquadrāgintā annos erat Dionysius Tyrannus vetustior Syraki, cum viginti quinque annos natus dominatum occupavisset.


Viele Schriftsteller rühmen ihn als (ut) einen tätigen und entschlossenen Mann, aber dieselben versichern, dass er von (Abl.) Natur böse und ungerecht gewesen sei.

Multi auctores laudant fortitudinem et actionem eius, iidem autem affirmant, se ipsa natura improbum et iniustum fuisse.


Da dieser wegen der unterdrückten Freiheit seiner Mitbürger stets für sein Leben in Furcht war, so traute er weder jemand noch hatte er außer einigen Ausländern und Flüchtigen irgend jemand als Freund und Vertrauten.

Cum is semper liberatis opprimendi causa in magno metu concivium fuisset, fisus est nec aut alicui aut habuit extra nonullos barbaros et profugos aliquem amicum.


Ja (quin etiam), er kerkerte sich gewissermaßen (quodammodo) selbst ein und lehrte, damit er seinen Hals nicht einem Barbier anvertrauen musste, seine Töchter des Vaters Bart und Haupthaar scheren.

Quin etiam, se in carcere quodammodo inclusit et docuit, ut suum collum tonsori non crederet, suas sorores barbarum et caesariem patris secare.


So lebte er ein höchst klägliches Leben, da er nicht einmal dann, als er alles zu haben schien, diejenigen Güter erlangt hatte, nach denen sich die Menschen mit Recht sehnen: Sicherheit, Seelenruhe, Freunde.

Vixit ita miserrimam vitam, quia deinde, cum omnes habere visus esset, ne bona ea quidem obtinebat, quae homines iure petunt.


Gratias !
Zuletzt geändert von LaniusCollurio am Sa 12. Aug 2017, 22:10, insgesamt 2-mal geändert.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 250
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Übungssätze dt./lat.

Beitragvon medicus » Sa 12. Aug 2017, 21:50

Ich darf dir noch einen Tipp geben: Wenn du in Zukunft nur zwei, höchstens drei solcher Sätze postest, dann ist die Freude und Anzahl der Hilfswilligen größer. Da ich selbst Latein nicht studiert habe, überlasse ich die Korrektur den Profis; aber du hast dich verbessert. :klatsch:
:sleep:
medicus
Senator
 
Beiträge: 3770
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Übungssätze dt./lat.

Beitragvon LaniusCollurio » Sa 12. Aug 2017, 22:16

Schnell noch zwei dämliche Fehler ausgemerzt ;).

Ohhh :shock: , danke, medice! Das höre ich gerne. Macht Mut.

:book:
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 250
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Übungssätze dt./lat.

Beitragvon marcus03 » So 13. Aug 2017, 07:38

Achtunddreißig Jahre lang war Dionysius der ältere Alleinherrscher von Syrakus, nachdem (cum mit. Konj.) er in einem Alter von fünfundzwanzig Jahren die Herrschergewalt an sich gerissen hatte.
Duodēquadrāgintā annos Dionysius .... (der Sinn von "älter" ist mir unklar) tyrannus Syracusarum erat, cum viginti quinque annos natus rerum potitus esset/imperium arripuisset.


Viele Schriftsteller rühmen ihn als (ut) einen tätigen und entschlossenen Mann, aber dieselben versichern, dass er von (Abl.) Natur böse und ungerecht gewesen sei.
Multi auctores laudant eum ut virum impigrum et promptum, sed iidem affirmant eum natura improbum et iniustum fuisse.

Da dieser wegen der unterdrückten Freiheit seiner Mitbürger stets für sein Leben in Furcht war, so traute er weder jemand noch hatte er außer einigen Ausländern und Flüchtigen irgend jemand als Freund und Vertrauten.
Qui, cum libertate civium suppressa vitae semper timueret, nec ulli confisus est/credidit nec ullum habuit aut amicum aut familiarem praeter nonnullos peregrinos et profugos /nonnullis peregrinis et profugis exceptis.

Ja (quin etiam), er kerkerte sich gewissermaßen (quodammodo) selbst ein und lehrte, damit er seinen Hals nicht einem Barbier anvertrauen musste, seine Töchter des Vaters Bart und Haupthaar scheren.
Quin etiam, se in carcerem quodammodo inclusit/ carcere circumdedit et filias barbam et comam patris tondere docuit, ne sibi collum tonsori esset committendum.


So lebte er ein höchst klägliches Leben, da er nicht einmal dann, als er alles zu haben schien, diejenigen Güter erlangt hatte, nach denen sich die Menschen mit Recht sehnen: Sicherheit, Seelenruhe, Freunde.
Vixit/Egit ita miserrimam vitam, quia ne tum quidem, cum omnia possidere videretur, illa adeptus erat bona,
quae homines iure desiderant: securitatem, animi tranquillitatem, amicos
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6664
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übungssätze dt./lat.

Beitragvon Medicus domesticus » So 13. Aug 2017, 08:00

marcus03 hat geschrieben:(der Sinn von "älter" ist mir unklar)

Dionysios I., der Ältere, war Vater des Dionysios II., der Jüngere, der sein Nachfolger wurde.
Der Satz ist nur falsch abgeschrieben:
Achtunddreißig Jahre lang war Dionysius der Ältere Alleinherrscher von Syrakus...
-> Dionysius maior/prior/superior
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6393
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Übungssätze dt./lat.

Beitragvon LaniusCollurio » So 13. Aug 2017, 09:18

marcus03 hat geschrieben:
Viele Schriftsteller rühmen ihn als (ut) einen tätigen und entschlossenen Mann, aber dieselben versichern, dass er von (Abl.) Natur böse und ungerecht gewesen sei.
Multi auctores laudant eum ut virum impigrum et promptum, sed iidem affirmant eum natura improbum et iniustum fuisse.

Wann nutze ich "se"/"sibi", wann den einfachen Akk. des Demonstrativums "eum" etc.?

Da dieser wegen der unterdrückten Freiheit seiner Mitbürger stets für sein Leben in Furcht war, so traute er weder jemand noch hatte er außer einigen Ausländern und Flüchtigen irgend jemand als Freund und Vertrauten.
Qui, cum libertate civium suppressa vitae semper timueret, nec ulli confisus est/credidit nec ullum habuit aut amicum aut familiarem praeter nonnullos peregrinos et profugos /nonnullis peregrinis et profugis exceptis.

Cum is semper liberatis opprimendi causa in magno metu concivium fuisset.

War meine Idee völlig falsch?




Ja (quin etiam), er kerkerte sich gewissermaßen (quodammodo) selbst ein und lehrte, damit er seinen Hals nicht einem Barbier anvertrauen musste, seine Töchter des Vaters Bart und Haupthaar scheren.
Quin etiam, se in carcerem quodammodo inclusit/ carcere circumdedit et filias barbam et comam patris tondere docuit, [color=#BF0000]ne sibi collum tonsori esset committendum
.

Warum nimmst du hier ein Gerundivum?
Wann entscheide ich mich für "ut", wann für "ne"? Weil der Vater sich fürchtete "ne"?



So lebte er ein höchst klägliches Leben, da er nicht einmal dann, als er alles zu haben schien, diejenigen Güter erlangt hatte, nach denen sich die Menschen mit Recht sehnen: Sicherheit, Seelenruhe, Freunde.
Vixit/Egit ita miserrimam vitam, quia ne tum quidem, cum omnia possidere videretur, illa adeptus erat bona,
quae homines iure desiderant: securitatem, animi tranquillitatem, amicos

videretur - müsste es nicht vorzeitig sein?


Toll! :klatsch: :klatsch: :klatsch: Das war doch gar nicht schlecht. Gut gemacht Lanius :lol:

Danke, Danke, Marcus!
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 250
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: Übungssätze dt./lat.

Beitragvon marcus03 » So 13. Aug 2017, 09:38

Viele Schriftsteller rühmen ihn als (ut) einen tätigen und entschlossenen Mann, aber dieselben versichern, dass er von (Abl.) Natur böse und ungerecht gewesen sei.
Multi auctores laudant eum ut virum impigrum et promptum, sed iidem affirmant eum natura improbum et iniustum fuisse.

Wann nutze ich "se"/"sibi", wann den einfachen Akk. des Demonstrativums "eum" etc.?
http://members.aon.at/latein/Reflexiv.htm

Da dieser wegen der unterdrückten Freiheit seiner Mitbürger stets für sein Leben in Furcht war, so traute er weder jemand noch hatte er außer einigen Ausländern und Flüchtigen irgend jemand als Freund und Vertrauten.
Qui, cum libertate civium suppressa vitae semper timueret, nec ulli confisus est/credidit nec ullum habuit aut amicum aut familiarem praeter nonnullos peregrinos et profugos /nonnullis peregrinis et profugis exceptis.

Cum is semper liberatis opprimendi causa in magno metu concivium fuisset.

War meine Idee völlig falsch?
liberatis opprimendi causa= um die Freiheit zu unterdrücken (Die Freiheit ist aber bereits unterdrückt)

concivis gibt es im klass. Latein nicht.
http://www.zeno.org/Georges-1913/A/concivis?hl=concivis

Ja (quin etiam), er kerkerte sich gewissermaßen (quodammodo) selbst ein und lehrte, damit er seinen Hals nicht einem Barbier anvertrauen musste, seine Töchter des Vaters Bart und Haupthaar scheren.
Quin etiam, se in carcerem quodammodo inclusit/ carcere circumdedit et filias barbam et comam patris tondere docuit, ne sibi collum tonsori esset committendum.

Warum nimmst du hier ein Gerundivum? Um "müssen" auszudrücken
Wann entscheide ich mich für "ut", wann für "ne"? Weil der Vater sich fürchtete "ne"?
Er liegt ein verneinter Begehrsatz vor.--> ne


So lebte er ein höchst klägliches Leben, da er nicht einmal dann, als er alles zu haben schien, diejenigen Güter erlangt hatte, nach denen sich die Menschen mit Recht sehnen: Sicherheit, Seelenruhe, Freunde.
Vixit/Egit ita miserrimam vitam, quia ne tum quidem, cum omnia possidere videretur, illa adeptus erat bona,
quae homines iure desiderant: securitatem, animi tranquillitatem, amicos

videretur - müsste es nicht vorzeitig sein? "schien" ist Imperf. Korrektur: Statt videretur muss es videbatur lauten (cum temporale)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6664
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57


Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 4 Gäste