dt. lat.

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

dt. lat.

Beitragvon LaniusCollurio » So 13. Aug 2017, 17:53

Er ging in seinem Übermute so weit, dass er sich selbst (auf "er" zu beziehen) für einen Gott hielt und für den Sohn der Minerva sich erklärte.

Ad eam superbiam processit, ut putaret, se ipsum deum fuisse et declaravit se filium Minervae fuisse.

Gefällt mir nicht so recht der Satz. Mich stört "sich selbst für etwas halten". Ich weiß nicht recht, wie man so eine medial/passivische Formuierung übersetzt.


Seine Grausamkeit aber war von der Art, dass er die ungerechtesten Hinrichtungen nicht nur befahl, sondern auch selbst mit ansah.

Crudelitas eius erat huiusmodi, ut supplicia iniustissima non mode imperavit sed etiam (selbst?) spectavit.


Mit Recht preist daher der römische Geschichtsschreiber Tacitus den Agrikola, seinen Schwiegervater, glücklich, dass (quod) er jener letzten Zeit durch den Tod entgangen sei, in welcher Domitian den Staat wie mit einem Schlage zu vernichten (exhaurire) gesucht habe.

Iure Tacitus historicus Agrikolam, socerum eius, felicem dicit, quod tempus illud ultimum morte evitaverit, quo Domitian conatus sit rem publicam sicut exhaurire ictu.

:verwirrt:

Wenn ich heute Nacht von Konj. und Co träume, dann hat er hoffentlich lange blonde Haare und eine schöne Figur. :pillepalle:
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: dt. lat.

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » So 13. Aug 2017, 22:35

Salve!

LaniusCollurio hat geschrieben:...dass er sich selbst (auf "er" zu beziehen) für einen Gott hielt...
[/b]
...ut putaret, se ipsum deum fuisse...

Gefällt mir nicht so recht der Satz. Mich stört "sich selbst für etwas halten". Ich weiß nicht recht, wie man so eine medial/passivische Formuierung übersetzt.


Wie wäre es ohne »fuisse«, also »ut se ipsum deum putaret«? Da sollte ein doppelter Akkusativ reichen.

Vale!
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2789
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: dt. lat.

Beitragvon Zythophilus » Mo 14. Aug 2017, 07:00

Wenn ein Infinitiv genommen werden soll, dann esse. Die Stellung des Prädikats "erklärte" macht deutlich, dass es zum deutschen dass-Satz und damit auch in den lateinischen ut-Satz gehört; damit muss es declararet heißen. Ich würde ut se ipsum deum putaret et filium Minervae esse declararet schreiben, wobei man im zweiten Satzteil zur Verdeutlichung das se wiederholen und das esse ganz weglassen könnte, da auch declarare mit doppelten Akk. konstruiert werden kann.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15132
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: dt. lat.

Beitragvon medicus » Mo 14. Aug 2017, 15:11

@LaniusCollurio:
Du überlegst sicher, warum die Kollegen nur einen Satz korrigiert haben. Ich schlage dir deshalb vor, für jeden Satz eine eigene Anfrage zu starten und evtl. die einzelnen Anfragen zu nummerieren. So erkennt man schnell, wo noch etwas offen ist.
Von mir nur soviel:
im Satz 2: selbst= ipse
im Satz 3: Agricolam ( das k"" ist in Latein extrem selten)
nichr eius, sondern suum ( reflexiv, sein eigener Schwiegersohn, nicht der eines Dritten)
Meine Anmerkungen bedeuten nicht, dass sonst alles korrekt ist. Wie gesagt, ich bin nur Hobbylateiner. :book:
medicus
Senator
 
Beiträge: 3946
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: dt. lat.

Beitragvon marcus03 » Mo 14. Aug 2017, 15:31

Ergänzung:
Übersetzungsanfragen gehören zudem ins Übersetzungsforum. :)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6845
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: dt. lat.

Beitragvon Tiberis » Mo 14. Aug 2017, 23:02

LaniusCollurio hat geschrieben:Seine Grausamkeit aber war von der Art, dass er die ungerechtesten Hinrichtungen nicht nur befahl, sondern auch selbst mit ansah.Crudelitas eius erat huiusmodi(1), ut supplicia iniustissima non mode(2) imperavit(3) sed etiam (selbst?)(4) spectavit(3).


1) ist so möglich," lateinischer " ist wohl die Konstruktion mit abl. qual. :
tali erat crudelitate,...
oder: talis erat crudelitas eius,...

2) modo (wohl nur ein Schreibfehler?)
3) Im Konsekutivsatz IMMER Konjunktiv! > imperaret, spectaret
4) ipse

LaniusCollurio hat geschrieben:Mit Recht preist daher der römische Geschichtsschreiber Tacitus den Agrikola, seinen Schwiegervater, glücklich, dass (quod) er jener letzten Zeit durch den Tod entgangen sei, in welcher Domitian den Staat wie mit einem Schlage zu vernichten (exhaurire) gesucht habe.Iure Tacitus historicus(1) Agrikolam, socerum eius, felicem dicit(2), quod tempus illud ultimum (3)morte evitaverit, quo Domitian conatus sit rem publicam sicut(4) exhaurire ictu.


1) Tacitus, rerum scriptor Romanus,...
2) beatum praedicat
3) novissimum (ultimus ist i.d.R. der letzte einer Reihe)
4) velut uno ictu (velut= gleichsam)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9743
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: dt. lat.

Beitragvon Prudentius » Di 15. Aug 2017, 08:02

LaniusCollurio hat geschrieben: Mich stört "sich selbst für etwas halten". Ich weiß nicht recht, wie man so eine medial/passivische Formuierung übersetzt.


Passiv kommt hier nicht vor, Medium auch nicht; du musst nur die Reflexivpronomina benutzen: se, suus!
"Se ... putare ..."
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3282
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01


Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste