Comparativ?

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Comparativ?

Beitragvon Laptop » Di 30. Jul 2019, 18:03

Ich hatte es früher nie verstanden, aber mit comparatio ist ja kein Vergleich gemeint sondern eine
Gleichsetzung (bzw., besser gesagt, eine Ähnlichsetzung). So ist bspw. das tertium comparationis die Gemeinsamkeit, der gemeinsame Nenner zweier miteinander comparierter Dinge. Auch sagen wir "das ist kein Vergleich", meinen damit genaugenommen "das darf nicht gleichgesetzt werden". Welcher Logik folgt dann aber die Entstehung der Bezeichnung Comparativ, wenn es sich dabei doch um eine grammatikalische Wortform handelt, die den Unterschied, nicht die Gleichheit herausstellt? Ich würde eher einen Namen wie *Disparativ erwarten, warum nun Comparativ? Der gram. t.t. scheint ja schon in klassischer Zeit existiert zu haben.
Zuletzt geändert von Laptop am Di 30. Jul 2019, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Comparativ?

Beitragvon Stomachatus » Di 30. Jul 2019, 19:13

na ja, si parva licet componere magnis...

com-pono: ich stelle etwas neben etwas -> ich vergleiche
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Comparativ?

Beitragvon marcus03 » Di 30. Jul 2019, 19:31

Stomachatus hat geschrieben:com-pono: ich stelle etwas neben etwas -> ich vergleiche

Was soll das denn? :?

Der Komparativ hat mit componere nichts zu tun!
http://www.zeno.org/Georges-1913/A/comp ... hl=comparo
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Comparativ?

Beitragvon Stomachatus » Di 30. Jul 2019, 20:58

marcus03 hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:com-pono: ich stelle etwas neben etwas -> ich vergleiche

Was soll das denn? :?

Der Komparativ hat mit componere nichts zu tun!
http://www.zeno.org/Georges-1913/A/comp ... hl=comparo


compono, comparo, ist egal, ändert sich nicht
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Comparativ?

Beitragvon Laptop » Di 30. Jul 2019, 21:02

Er meint vielleicht comparare (zusammenstellen, beschaffen, herrichten, zubereiten). Aber so wie ich es verstehe hat es auch mit diesem Verb nichts zu tun, sondern ist eine Ableitung von compar?
Zuletzt geändert von Laptop am Di 30. Jul 2019, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Comparativ?

Beitragvon Stomachatus » Di 30. Jul 2019, 21:03

Er meint vielleicht comparare - zusammenstellen

Genau

Aber auch damit hat es nichts zu tun, sondern ist eine Umwandlung des Adjektivs compar in ein Verb durch die Endung -are.

Bist du jetzt die Urlaubsvertretung für sinemetu?
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Comparativ?

Beitragvon Laptop » Di 30. Jul 2019, 21:15

Georges führt comparare(herrichten, zusammenstellen) und comparare(gleichstellen) als zwei verschiedene Verben auf, und leitet das eine von compar ab. Andere Quellen leiten es von par ab. Damit haben beide Verben nicht dieselbe Etymologie. Ist die Erklärung dann die, dass der Comparativ sich nicht von comparare(gleichstellen) ableitet, sondern von comparare(zuammenstellen)?
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Comparativ?

Beitragvon Tiberis » Mi 31. Jul 2019, 00:04

Laptop hat geschrieben:Ist die Erklärung dann die, dass der Comparativ sich nicht von comparare(gleichstellen) ableitet, sondern von comparare(zuammenstellen)?

comparare (cum+par) = vergleichen, vergleichend betrachten, gleichstellen etc.
was sonst geschieht im Komparativ, wenn nicht eine "vergleichende Betrachtung"? Zwei qualitativ gleiche Dinge (natürlich auch Personen) werden verglichen bzw. einander gegenübergestellt. Der Unterschied ergibt sich aus der Abweichung in Quantität oder Intensität.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10704
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Comparativ?

Beitragvon Laptop » Mi 31. Jul 2019, 00:18

Sehe ich nicht so. Logisch gesehen ist ein Vergleich etwas dass zwischen allen Dingen angestellt werden kann, egal wie unterschiedlich sie sind. "Das ist kein Vergleich" impliziert eine Gleichstellung oder Ähnlichstellung nicht entfernt ähnlicher Dinge. Verglichen werden kann alles. Der Begriff der comparatio unterstreicht die Gemeinsamkeit, der Begriff Comparativ den Unterschied, das ist schon eher irritierend.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Comparativ?

Beitragvon cometes » Mi 31. Jul 2019, 02:23

Ich würde sagen, die Terminologie hat sich in der Ableitung von comparatio bzw. comparare (compar) in der Bedeutung von gegenüberstellen, zusammenbringen, zusammenpaaren (vgl. par und Paar), vergleichend zusammenstellen usf. nicht davon leiten lassen, dass der gradus comparativus eines Adjektivs ein Differenzanzeiger ist, also einen Unterschied hinsichtlich einer Gemeinsamkeit ausdrückt (e.g. in puncto Größe unterscheiden sich A und B, wobei A größer als B, B kleiner als A ist), sondern davon, dass er allein im Unterschied zum gradus positivus beziehungsweise superlativus einen solchen Vergleich nicht im Sinne einer Gleichsetzung, sondern der Zusammenstellung eines Vergleichspaares überhaupt erst herzustellen vermag. Positiv und Superlativ also solche können das nicht.
Nach Leumann-Hofmann-Szantyr Lateinische Grammatik: Bd. I, S.303f. wäre überdies -t-ivus als denominales Adjektivsuffix mit Beziehung auf Verbalabstrakta zu deuten, das eine klare aktive Bedeutung besitzt und in vielen Fachausdrücken (schon bei Cicero) anzutreffen ist. comparativus ist folglich, was die Eigenschaft besitzt, eine comparatio zu bewirken.
Benutzeravatar
cometes
Consul
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 6. Mär 2014, 00:45

Re: Comparativ?

Beitragvon marcus03 » Mi 31. Jul 2019, 06:47

Stomachatus hat geschrieben:Bist du jetzt die Urlaubsvertretung für sinemetu?

Spar dir solche provokativen Bemerkungen!
Deine blöde Anmache reicht allmählich! :cry:
Den Beitrag habe ich gemeldet.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Comparativ?

Beitragvon Prudentius » Mi 31. Jul 2019, 08:20

Ihr solltet euch einmal an diesen Haken ">" aus der Algebrastunde erinnern, Thema "Ungleichungen" und "zweistellige Relationen", da könntet ihr mehr Aufklärung zu dem Thema finden als in der L-Grammatik.

Laptop, deine Schwierigkeit kommt daher, dass du zu sehr punktuell an diesem einen Wort hängst, du musst das begriffliche Umfeld mit in Betracht ziehen.

Komparation setzt einen Bereich ("Menge") voraus, dessen Elemente eine abzählbare Ordnung bilden, wie "groß" oder "schön"; dagegen nicht "blau" oder "rechts".

Uns Lateinern ist die Transparenz der Wissenschaften fremd, wir machen alles alleine; anders z.B. die Physiker, sie haben sich seit Galilei mathematisiert.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Comparativ?

Beitragvon Stomachatus » Mi 31. Jul 2019, 17:29

marcus03 hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:Bist du jetzt die Urlaubsvertretung für sinemetu?

Spar dir solche provokativen Bemerkungen!
Deine blöde Anmache reicht allmählich! :cry:
Den Beitrag habe ich gemeldet.


Vox clamantis in deserto.
Deine Meldung wird vielleicht in einem Monat gelesen, und der Admin, da er nie mitliest, wird nicht mal nachvollziehen können, warum Du Dich so echauffierst – und vergaloppierst. Du hättest gleich an den Bundespräsidenten schreiben können.

--------------------

zur Sache:
Die Fragestellung ist schon wieder sehr eitel, aber was soll's, das ist Philologie! Heißer Brei und kalter Kaffee über Nichtigkeiten. Was für 'ne Gesellschaft von Feinschmeckern.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Comparativ?

Beitragvon marcus03 » Mi 31. Jul 2019, 17:56

Stomachatus hat geschrieben:zur Sache:
Die Fragestellung ist schon wieder sehr eitel, aber was soll's, das ist Philologie!

Dann passt sie ja genau zu dir, die inkarnierte Eitel- und Selbstherrlichkeit! :cry:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Comparativ?

Beitragvon Stomachatus » Mi 31. Jul 2019, 19:20

marcus03 hat geschrieben:
Stomachatus hat geschrieben:zur Sache:
Die Fragestellung ist schon wieder sehr eitel, aber was soll's, das ist Philologie!

Dann passt sie ja genau zu dir, die inkarnierte Eitel- und Selbstherrlichkeit! :cry:


:Mein lieber Freund, Du kannst mal googeln, das kannst Du gut, Du wirst finden, ich zitiere,

eitel
[...]
2. nichtig, vergeblich
Gebrauch: gehoben veraltend
BEISPIEL eitles Geschwätz
[...]


Und ich muss Dich bitten, von persönlichen Beleidigungen abzusehen.

Ich habe Dich nie persönlich beleidigt. Ich habe nur konkrete Handlungen und Einstellungen auch scharf kritisiert, aber persönlich beleidigt habe ich auf diesen Seiten Niemanden.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Nächste

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste