[Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

[Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Beitragvon Procopius » So 7. Jun 2009, 21:49

Hier
viewtopic.php?f=37&t=4638
sind einige Studienfächer aufgezählt worden, die die Antike betreffen.
Seit einiger Zeit gibt es noch ein weiteres: "Klassische Literaturwissenschaft"
beispielsweise an der Universität Köln,
http://www.uni-koeln.de/phil-fak/ifa/kl ... tInfo.html
aber auch an anderen Universitäten.
Dieses Fach hat den Vorteil, daß man sich mit dem öden Latein nicht abzuquälen braucht, da die Texte überwiegend in Übersetzung gelesen werden. Darum wird das Fach zuweilen auch "Klassische Literatur in Übersetzung" genannt.
Sehr empfehlenswert.
Et gaudium mihi et solacium in litteris, nihilque tam laetum, quod his laetius, nihil tam triste, quod non per has minus triste.
PLINIUS MINOR
Procopius
Propraetor
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 00:43
Wohnort: Berlin

Re: Weiteres interessantes Studienfach

Beitragvon chefren » So 7. Jun 2009, 22:24

Der Bachelor bringt eine Menge neuer bis dato nicht beruecksichtigter oder unbekannter Faecher hervor. Als ich meinen Post 2002 verfasste war daran nicht mal ansatzweise zu denken :)

Stellt sich in meinen Augen nur die Frage nach Sinn und Zweck. Ob man nun Klassische Philologie studiert und die Werke in den entsprechenden Kursen uebersetzt oder direkt die Werke in Uebersetzung vorliegen hat und interpretiert, wo ist da bitte der Unterschied?
Im Grunde doch nur ein Abklatsch der Philologie, da man mitunter im Bachelor einige Dinge nun "auslagert" und nicht mehr so intensiv durchnehmen kann, was bei einer Verkuerzung von 3 Semestern wohl unvermeindbar ist.
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg

Re: [Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Beitragvon Procopius » Di 9. Jun 2009, 23:09

Ich bin hin- und hergerissen bei diesem Studienfach.
Einerseits: Auf der Universität, das heißt ja wohl mit wissenschaftlichem Anspruch, mit Hilfe von Übersetzungen römische Literatur lehren und studieren zu wollen ist ein Unding. Ebenso könnte man das Fach Botanik einrichten mit der Maßgabe, nur die Pflanzen zu untersuchen, nicht aber auch die Erde und den Boden, aus dem sie hervorwachsen. Eine solches Konzept ist wahrlich auf Sand gebaut und führt zu schlimmstem Dilettantismus.
Andererseits: Dilettantismus ist besser als völlige Ahnungslosigkeit!
Aber kultureller Niedergang bleibt es in jedem Fall.
Et gaudium mihi et solacium in litteris, nihilque tam laetum, quod his laetius, nihil tam triste, quod non per has minus triste.
PLINIUS MINOR
Procopius
Propraetor
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 00:43
Wohnort: Berlin

Re: [Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Beitragvon RM » So 14. Jun 2009, 00:35

Procopius hat geschrieben:Aber kultureller Niedergang bleibt es in jedem Fall.

Der "kulturelle Niedergang" dauert wahrscheinlich schon seit etwa 2500 Jahren an - mit gelegentlichen Erholungen und Tiefpunkten. Aber ich sehe das jetzt nicht so eng. So weit ich informiert bin, geht's in Zentraleuropa aber noch relativ wissenschaftlich zur Sache, jedenfalls an den meisten Unis. Ich persönlich würde wahrscheinlich am ehesten an der Sapienza in Rom oder in Bologna studieren - oder am King's College, wenn's geht. Das mit der Literatur kann man, wenn es nur um die Aussagen der Texte geht, mit Übersetzungen sicher genauso gut hinbekommen, bei Dichtung wird's schwierig und wenn man Neuland erschließen will, unmöglich, aber nun ja ... Die Frage ist, welche Ziele man hat. Und ob sich der Abschluß Master oder Magister nennt, ist fast egal.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: [Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Beitragvon chefren » So 14. Jun 2009, 12:32

Dafuer musst man aber erstmal soweit kommen. :)

Gerad bei vielen kleineren Faechern gibt es ja noch keinen Master und es ist fraglich ob ueberhaupt je einer eingefuehrt wird, weil entweder die Mittel oder die Studentenzahlen fehlen oder das Fach einfach nicht dafuer konzipiert ist als eigenstaendiges Fach auf Dauer zu ueberleben oder es dauert eben mitunter noch ein paar Jahre bis es soweit ist. Und wenn man sich nun entschliesst einen Bachelor zu beginnen, man eventuell in 3 Jahren nicht weiter machen kann oder dafuer eben Uniwechsel vorprogrammiert ist oder wwi. Und selbst wenn es feststeht das einer eingefuehrt wird, dann kann es mitunter vorkommen das sich das ganze von jetzt auf gleich mal eben ein Jahr verzoegert ...

Du bist eben drauf angewiesen auf den Master, so dass du deine 5 Jahre wie beim Magister hinterher, hinter dir hast ... nur bist du gleichzeitig auf 2 verschiedene Studienordnungen angewiesen, und hast eben nicht nur die eine, wo du dir erst nach 5 Jahren die Frage stellen musst, was kommt jetzt =)

Hat halt alles irgendwie Vor- und Nachteile, und gerad bei zB oben genanntem wird laut Beschreibung doch fest davon ausgegangen das die Leute nach dem Bachelor irgendwas im Beruf sich suchen oder ein Masterstudium in einem anderen Bereich fortsetzen und eben erst gar kein Masterstudium fuer konzipiert werden wird. Und dann stellt sich doch entsprechen die Frage, warum sammel ich 3 Jahre "Grundlagen" wenn ich diese spaeter nicht vertiefen kann und im Grunde in einem anderen Bereich den ich zuvor ausser acht gelassen hab, neue Grundlagen mir schaffen muss, um das ganze dann zu vertiefen.
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg

Re: [Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Beitragvon RM » So 14. Jun 2009, 13:04

Nach dem Bachelor in den Beruf? Das geht meiner Meinung nach auf Dauer nicht gut. Der Bachelor ist ja nicht viel mehr als die bisherigen Zwischenprüfungen (wie auch immer sie hießen). Das mit den eigenständigen Studiengängen stimmt natürlich, aber man mußte sich fragen, ob es sinnvoll ist, "Orchideenfächer" eigenständig zu halten. Manchmal kann es durchaus sinnvoll sein, sie nur als Neben- und Promotionsfächer zu behalten. Was besonders in Deutschland fehlt, ist der interdisziplinäre Ansatz, der durchaus helfen kann, bestimmte Spezialisierungen zu unterstützen und an den Unis zu halten. Bei den meisten Absolventen muß man sich aber darüber im Klaren sein, daß es für ihr späteres Leben fast egal sein wird, auf was sie sich im Studium spezialisiert haben, da sie zwar die erlernten Techniken, nicht jedoch spezielles Faktenwissen einsetzen können.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: [Studium] Studienfach - Klassische Literaturwissenschaft

Beitragvon chefren » So 14. Jun 2009, 13:43

Es ist aber eben moeglich, sofern man eine Stelle bekommt. Mit der Struktur die bei uns an der Uni zB der BA Education Studiengang, kannst du nach den 3 Jahren in der Grundschule unterrichten. Fuer Sekundarstufe I und II wir der Master aber vorrausgesetzt (Gott sei Dank!)
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg


Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste