Genügend Latein?

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Genügend Latein?

Beitragvon Trajan » Sa 6. Feb 2010, 19:19

Salvete!

Ich habe vor, 2011 mein Studium des Klassischen Altertums in Halle zu beginnen und wollte mal eure Meinung einholen, ob man da auch "genügend Latein abbekommt"?

Valete!
Alea iacta est.
Benutzeravatar
Trajan
Censor
 
Beiträge: 512
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 21:54

Re: Genügend Latein?

Beitragvon Laptop » Sa 6. Feb 2010, 20:48

Das liegt eher an dir. Eine Universtität bietet keinen Nürnberger Trichter, sondern nur (wenn man es positiv sieht) eine Hilfestellung zur Selbsterarbeitung, und (wenn man es negativ sieht) ein bloßes Prüfungsgerüst. Natürlich kannst du von persönlicher Erfahrung, Empfehlungen usw. zu Halle fragen, aber ich war dort nie, kann dir dazu nichts sagen.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Genügend Latein?

Beitragvon chefren » Sa 6. Feb 2010, 21:16

auf der hp der uni steht jedenfalls das du ab dem ersten semester unterricht in latein und griechisch haben wirst ^^

es wird pflichtveranstaltungen geben, gestaffelt nach der hoehe deines semesters und deinem wissenstand die du belegen musst nach deinem "stundenplan". aber es wird dir natuerlich stehts auch moeglich sein auch andere dinge unabhaengig deines lehrplans zu belegen um dort weitere erfahrung und wissen zu sammeln
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg

Re: Genügend Latein?

Beitragvon Sophokles » So 7. Feb 2010, 17:00

Hallo,

falls das Studium "Klassische Altertumswissenschaften" mit dem hier in Freiburg nur ansatzweise ähnlich ist, weiß ich nicht, ob das hinsichtlich des Faches Latein so das Richtige ist:

Die Altertumswissenschaftler müssen hier z.B. zu Beginn ihres Studiums zwei Lektürekurse belegen, einen in Griechisch, einen in Latein. Diesen belegen sie aber gemeinsam mit uns "richtigen Latein-/Griechischstudenten" und von beiden Seiten hört man doch immer wieder, dass damit keinem so richtig gedient ist. So kommt es manchmal, dass da Altertumswissenschaftler im 1. Semester in der Vergil-Lektüre gemeinsam mit Lateinstudenten im 2., 3., 4. oder gar noch höheren Semestern sitzen und das Niveau eben dieser "reinen Lateinstudenten" erreichen müssen - in Griechisch bei Homer ist´s dassselbe!
Mir tun die Altertumswissenschaftler da wirklich manchmal ein bisschen leid, man bemüht sich zwar, Abhilfe zu schaffen, aber so wirklich ist das bisher wohl nicht gelungen!
Benutzeravatar
Sophokles
Praetor
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 19:43

Re: Genügend Latein?

Beitragvon Trajan » So 7. Feb 2010, 20:07

chefren hat geschrieben:auf der hp der uni steht jedenfalls das du ab dem ersten semester unterricht in latein und griechisch haben wirst ^^

es wird pflichtveranstaltungen geben, gestaffelt nach der hoehe deines semesters und deinem wissenstand die du belegen musst nach deinem "stundenplan". aber es wird dir natuerlich stehts auch moeglich sein auch andere dinge unabhaengig deines lehrplans zu belegen um dort weitere erfahrung und wissen zu sammeln



Das hört sich gut an :). Das heißt, ich kann dann die Veranstaltungen (außerhalb der Pflichtveranstaltungen) je nach Belieben auswählen (bei mir z.B. mehr in Richtung Latein)? Wie ist das eigentlich: werden nur die Pflichtveranstaltungen oder alle besuchten Veranstaltungen im "Zeugnis" (K. A. wie das heißt) am Ende des Studiums vermerkt?
Alea iacta est.
Benutzeravatar
Trajan
Censor
 
Beiträge: 512
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 21:54

Re: Genügend Latein?

Beitragvon chefren » So 7. Feb 2010, 20:47

nur das was im plan steht und zum entsprechenden modul gehoert kannst du anrechnen lassen und wird entsprechend mit einer note fuer das ganze modul dann im abschlusszeugnis hinterher eingerechnet.

alles was du darueber hinaus machst, machst du freiwillig. kannst du mit einem leistungsnachweis abschliessen oder einfach nur einen teilnahmeschein / hoererschein (sitzschein ^^) machen, wobei dir wenn du evtl einmal die uni wechselst nur leistungsnachweise in der regel was bringen. gerad nach bachelor umstellung wo fuer alles und nix eben eine leistung erbracht werden muss, damit man sich ueberhaupt etwas anrechnen lassen kann.

bei einer freiwilligen leistung die nicht in deinem lehrplan steht solltest du dann vorab das wort mit dem entsprechenden dozenten suchen, ob du dich in das seminar / uebung / vorlesung reinsetzen (und mitmachen) darfst, manchmal wird einem aus platzgruenden so etwas leider untersagt.

auch dinge die gar nicht erst zu deinem fachbereich gehoeren kannst du belegen, dafuer gibt es so bezeichnungen wie studium universale oder studium generale die aus vielfaeltigen bereichen etwas fuer studenten die nicht aus dem jeweiligen fachbereich sind oder auch gasthoerer anbieten.

alternativ sofern es so geregelt ist wie bei uns. meldet man sich online entsprechend an fuer eben jenes was man machen will, pflicht oder freiwillig und erhaelt dann sofort eine zusage oder absage, oder spaetestens nach ablauf der anmeldephase dann, das vereinfacht eben das dozenten von tausend leuten direkt angesprochen werden, so ein onlineportal verhindert leider auch mehr und mehr den direkten kontakt zum dozenten.

aber du hast ja auch noch einwenig zeit. wer weiss wie das dann alles aussieht wenn es bei dir los geht :)
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg


Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast