Latein im Selbststudium

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Anterus » Di 15. Feb 2011, 21:54

Hallo zusammen,

Ich hab auch eine Frage, welche in eine ähnliches Richtung geht:

Ich hatte an der Mittelschule 6 Jahre Latein (hab das altsprachliche Gymnasium gemacht). Obwohl das erst etwa 2 Jahre her ist, ist leider zu wenig hängen geblieben ( :oops: ). Daher möchte ich nun im Selbststudium alles nochmals repetieren, und zwar, indem ich ein Lehrbuch durcharbeite.

Kennt jemand von euch vielleicht ein Lehrbuch, welches dafür geeignet wäre? Wichtig wäre mir vor allem, dass das Lehrbuch möglichst vollständig ist und auch genügend Lernvokabeln für einen ausreichenden Grundwortschatz enthält.
Anterus
Servus
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 15. Feb 2011, 19:38
Wohnort: Turicum

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Longipes » Di 15. Feb 2011, 23:19

Ich denke, dass gerade für Wiedereinsteiger die Lingua Latina per se illustrata von Orberg sehr gut geeignet ist.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Anterus » Di 15. Feb 2011, 23:36

Salve Longipes!

Vielen Dank für die Antwort! Sieht sehr interessant aus!

Was gehört denn zu diesem Lehrgang alles so dazu? Und wie lange braucht man ungefähr, um ihn durchzuarbeiten?

Edit: Noch eine andere Frage: Könnte man das dazugehörige Vokablarbuch auch durch ein anderes ersetzen (bsp. Adeo)? Denn ich hätte die Übersetzung des Lernvokabulars lieber in Deutsch als in Englisch, damit ich die Übersetzung nicht nochmals übersetzen muss.
Anterus
Servus
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 15. Feb 2011, 19:38
Wohnort: Turicum

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon chica27 » Do 17. Feb 2011, 22:49

Ich habe mich für die Prüfung der Lateinkenntnisse vorzubereiten und frage mich andauernd wie ich das Lernen der Grammatik am optimalsten strukturieren könnte, sodass ich mich nicht wieder komplett verzettele. Der Tutor meinte, dass man sich am Besten an dem vorgegebenen Buch der Veranstaltung orientieren solle und die komplette Grammatik und die jeweiligen Beispielsätze schlichtweg auswendig lernt. Das finde ich komisch, weil man das Ganze meiner Meinung nach nicht nur platt wiedergeben sollte, sondern auch die eigene aktive Anwendung in der Übersetzung wichtig ist. Welche Lerntipps habt ihr? :D
chica27
Propraetor
 
Beiträge: 154
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 09:37

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Longipes » Fr 18. Feb 2011, 14:17

Es ist leider nun mal so, dass man die Grammatikarbeit zu großen Teilen wirklich aus Pauken besteht - da gibt's leider nicht viele Möglichkeiten für interessantere Gestaltung. Aber Auswendiglernen mag zwar für eine Prüfung möglicherweise ausreichen, wenn danach noch weitere kommen, ist es weitgehend sinnlos. Ich würde mir ein Übungsbuch besorgen, wo man die jeweiligen Grammatikthemen übersichtlich durchexerzieren kann, z.B. http://www.amazon.de/Durchstarten-Latei ... pd_sim_b_3 Mit dem Buch habe ich bei meinen Nachhilfeschülern sehr gute Erfolge erzielt und es ist auch für Ältere geeignet, da es gut strukturiert ist und sinnvolle Übungen enthält.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon chica27 » Fr 18. Feb 2011, 14:23

Danke dir :D
chica27
Propraetor
 
Beiträge: 154
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 09:37

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Logi » Mo 28. Feb 2011, 20:53

Da mich grad das Lateinfieber gepackt hat, lerne ich es jetzt wieder regelmäßig. Hab bis jetzt das Buch "Latein für Dummies" durchgearbeitet und mache jetzt mit dem Buch "Endlich Zeit für Latein" weiter und bin fast zur Hälfte durch.

Hat außer mir noch jemand diese beiden Bücher benutzt?
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon chica27 » Di 1. Mär 2011, 17:24

Ich glaube, dass das Buch nicht so sinnvoll ist, nur wenn man einen ersten Überblick erhalten möchte :D . Ich habe so meine Schwierigkeiten mit den lateinischen Personalpronomina und frage mich, wie man diese am effektivsten lernen kann und was es zu beachten gilt. :help:
chica27
Propraetor
 
Beiträge: 154
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 09:37

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Logi » Mo 14. Mär 2011, 22:38

Bin jetzt grad am Ende vom 11. Kapitel angekommen. Nach dem Referenzrahmen soll ich am Ende vom Buch so A2 Niveau in Latein haben. Dürfte das reichen, um mit Caesar anzufangen?
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Logi » Sa 26. Mär 2011, 19:57

Jetzt wo ich den Kurs durch habe, merke ich, dass er zu leicht war. Hab schon mit Caesar Probleme. Jetzt mach ich den Pons Powerkurs. In dem Buch steht, dass er gezielt aufs Latinum vorbereitet. Mal gespannt, wies später bei mir aussieht...
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Longipes » So 27. Mär 2011, 01:41

Du solltest dich allerdings von den Schwierigkeiten mit Caesar nicht abschrecken lassen. Der Übergang vom Lehrbuch zur Lektüre ist immer schwierig, weil in den Lehrbüchern meist idealtypische Sätze enthalten sind, die das Verständnis für grammatische Erscheinungen fördern sollen, in der Literatur hingegen diese idealtypischen Konstruktionen natürlich selten vorkommen. Und Caesar ist in mancher Hinsicht auch ein recht schwierigerer Autor.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon philistion » So 27. Mär 2011, 16:30

Ich hatte oft den Eindruck, dass Vokabelkenntnisse die größte Hürde sind. ( Vorausgesetzt du hast bei der Grammatik nicht geschlampt :) )

Es gibt glaube ich um wenige Euro einen Cäsar Grundwortschatz von Klett, damit ist einem schon viel geholfen. Das zeitraubende Nachschlagen im Wörterbuch reduziert sich dann auf deutlich weniger unbekannte Vokabeln.
ἓν οἶδα ὅτι οὐδὲν οἶδα
Benutzeravatar
philistion
Censor
 
Beiträge: 733
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 11:05
Wohnort: Prope oenipontum

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon chica27 » Di 5. Apr 2011, 13:38

Habe den ersten Teil des Lateinkurses an der Uni trotz Erkrankung ( war kaum da, örgs) mit einer 3,3 bestanden :klatsch: , aber habe dennoch Angst, dass der zweite Teil erheblich schwieriger wird und ich frage mich jetzt schon wie ich den Konjunktiv und das Gerundium erfolgreich meistern werde. :hail:
chica27
Propraetor
 
Beiträge: 154
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 09:37

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Logi » So 8. Mai 2011, 18:49

bin grad am Ende des 13. Kapitels meines PONS Powerkurses.

Es geht recht knackig zur Sache, doch das gefällt mir auch. Besonders, da die ganzen Ablativ- und Genitivarten drin stehen und man sogar lateinische Texte römischer Autoren übersetzt.

Angeblich soll man mit Ende des 14. Kapitels für das Latinum bereit sein, doch ich glaube, ich werde den Kurs komplett durchmachen, nur um sicherzugehen :D
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Latein im Selbststudium

Beitragvon Longipes » So 8. Mai 2011, 19:20

Da du ja sowieso aus Interesse und nicht aufgrund notwendiger Scheine Latein zu lernen scheinst, kann ich dich in deiner Entscheidung nur bestätigen :wink:
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

VorherigeNächste

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast