Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon Logi » Fr 17. Jun 2011, 21:37

CP hat geschrieben:Hallo,

diese "Leitner-Karteikästen", damit meinte ich die Länge und Fachaufteilung, gibt es hier zu erwerben:

http://www.pick-it-lernbox.de

Natürlich kann man auch andere Karteikästen nehmen. Die ich im örtlichen Bürobedarf entdeckte waren allesamt zu kurz oder zu teuer, oder beides. Zum Selberbasteln bin ich zu faul.

Leitners Buch, ich las es vor Jahrzehnten schon mal, besorgte ich mir aus der Bibliothek. Bestimmt enthält es sehr viele wertvolle Tipps, in mancherlei Hinsicht ist das Buch meiner Meinung nach aber viel zu optimistisch. Typisch für die Siebziger Jahre; ich durfte als Schüler ja auch oft genug Versuchskaninchen spielen.

Ciao!


CP


Also das Buch hat mich zum lernen richtig animiert.

Natürlich habe ich mich auch mit anderen Bücher zum Thema Lernen beschäftigt. Z.B. sind Gunther Karstens Bücher ganz gut.
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon Longipes » Fr 17. Jun 2011, 22:03

quamquam hat geschrieben:
Longipes hat geschrieben:Beim Importieren der Dateien in Phase 6 gibt es doch die Möglichkeit einzustellen, dass nur eine gewisse Anzahl von Dateien pro Tag abgefragt wird. Oder meintet ihr nur, dass generell die große Masse demotivierend wirkt?


Wie geht das? Bei mir haut er nämlich diese Einstellung wieder raus, sobald ich das Programm schließe...
Ich meinte schon, dass es für den Tag vor allem kein Ende gibt...


Das wird während des Importiertvorgangs eingestellt, wenn man Fach und Zusatzangaben einstellt. Als Startwert ist da "20" eingegeben, kann man nach Belieben ändern, und dann verteilt der beispielsweise 100 Kärtchen auf 5 Tage.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon quamquam » Fr 17. Jun 2011, 22:07

Longipes hat geschrieben:
quamquam hat geschrieben:
Longipes hat geschrieben:Beim Importieren der Dateien in Phase 6 gibt es doch die Möglichkeit einzustellen, dass nur eine gewisse Anzahl von Dateien pro Tag abgefragt wird. Oder meintet ihr nur, dass generell die große Masse demotivierend wirkt?


Wie geht das? Bei mir haut er nämlich diese Einstellung wieder raus, sobald ich das Programm schließe...
Ich meinte schon, dass es für den Tag vor allem kein Ende gibt...


Das wird während des Importiertvorgangs eingestellt, wenn man Fach und Zusatzangaben einstellt. Als Startwert ist da "20" eingegeben, kann man nach Belieben ändern, und dann verteilt der beispielsweise 100 Kärtchen auf 5 Tage.


Danke, dann werde ich die nochmal importieren und darauf achten.
quamquam
Aedilis
 
Beiträge: 89
Registriert: So 2. Jan 2011, 18:41

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon chica27 » Sa 18. Jun 2011, 23:52

Die aus Bayern bezahlen weniger Porto :-D Ich finde persönlich, dass das Angebot nicht schlecht klingt, aber 25 Euro plus Porto? Nö :pillepalle: . Wer hätte wie ich Interesse an einer Sammelbestellung?
chica27
Propraetor
 
Beiträge: 154
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 09:37

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon studiosus » Di 21. Jun 2011, 22:24

Longipes hat geschrieben:
quamquam hat geschrieben:
Longipes hat geschrieben:Beim Importieren der Dateien in Phase 6 gibt es doch die Möglichkeit einzustellen, dass nur eine gewisse Anzahl von Dateien pro Tag abgefragt wird. Oder meintet ihr nur, dass generell die große Masse demotivierend wirkt?


Wie geht das? Bei mir haut er nämlich diese Einstellung wieder raus, sobald ich das Programm schließe...
Ich meinte schon, dass es für den Tag vor allem kein Ende gibt...


Das wird während des Importiertvorgangs eingestellt, wenn man Fach und Zusatzangaben einstellt. Als Startwert ist da "20" eingegeben, kann man nach Belieben ändern, und dann verteilt der beispielsweise 100 Kärtchen auf 5 Tage.


danke für den tipp!

ceterum: ich habe eine pn an dich rausgeschickt wegen der phase6-datei, longipes. ;)
studiosus
Servus
 
Beiträge: 6
Registriert: So 10. Apr 2011, 23:12

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon Longipes » Mi 22. Jun 2011, 13:19

Oh, stimmt; ich hatte sie in Eile gelesen und danach vergessen. Kümmer mich drum :wink:
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Hilfe, ich verzweifele: Vokabeln fürs Studium pauken

Beitragvon HighK » Sa 24. Dez 2011, 12:21

Hallo allerseits :)

Richard84 hat geschrieben:- Besorge dir das Computerprogramm "Phase6" - damit habe ich den Vischer gelernt (Ich habe auch ca. 4000 Voc. auf Kärtchen geschrieben, aber dann wurde es mir bei 30 Kästchen unterm Bett zu viel. Im Vischer stehen 5850 Voc. + Phrasen - das ist zuviel für Kärtchen, du brauchst m.M.n. ein Programm, dass dir beim Sortieren hilft.).


Vielen Dank für diesen spitzenmäßigen Tip!

Ich habe mir das Programm gestern gleich besorgt und bin hellauf begeistert.

Bisher hatte ich meine sämtlichen Erkenntnisse in meinen Sprachen auf Karteikarten gebannt. Probleme dabei sind meine super-glasklare Sauklaue :roll: :lol:, die Unsortiertheit und das Platzbedürfnis.

Jetzt habe ich alles im Blick, werde regelmäßig damit konfrontiert und kann nach und nach meine sämtlichen Fächer einfüttern. In jeden Datensatz kann ich die Informationen eintragen, die ich wichtig finde (zum Beispiel auch den Satz, in dem ich das Wort antraf; das ist für mich immer wichtig zur Verankerung). Sagte ich es schon? :? Ich bin hellauf begeistert! :) Und pflege aber zunächst nur Latein.
Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen. (Anton Bruckner)
Benutzeravatar
HighK
Servus
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 20. Dez 2011, 10:30

Vorherige

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast