Latein Lk-nach 3 Jahren???

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon Medicus15 » Sa 24. Dez 2011, 04:04

Hallo,

ich fange so langsam an, mir Gedanken über meine LKs zu machen.
Als erter Lk steht Bio bereits fest. Nun habe ich gehört, dass eventuell ein Latein Lk ermöglicht werden könnte.
Da latein mein Lieblingsfach, und auch mein Bestes, ist, war ich gleich begeistert.
In dem Kurs, würde ich jedoch auf Schüler treffen, die zwei Jahre länger Latein als ich haben.
Ich bin jedoch sehr ehrgeizig und lernbereit. Bislang hatte ich meist 15, manchmal 14 und einmal 12 Punkte.
Dennoch haben wir noch keine Originaltexte übersetzt und die Stilmittel nur am Rande "angekratzt".
Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen und kennt die Voraussetzungen für den LK?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar!
:help:
Medicus15
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 03:51

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon HighK » Sa 24. Dez 2011, 12:11

Hallo Medicus15,

willkommen im Forum!

Ich bin gar nicht im Schulbetrieb und weiß also eigentlich nicht Bescheid. Aber spontan denke ich:

1) Wenn der LK auch für diejenigen offensteht, die Deine Voraussetzungen haben, dann muss von Seiten der Lehrer auch dafür gesorgt sein, dass solche Schüler nicht alleingelassen werden, finde ich.

2) Ich an Deiner Stelle würde mich an meine Lehrerin oder meinen Lehrer wenden. Das ist die Person, die Dich im Lateinunterricht erlebt hat und Dich und Deine Begeisterung kennt. Gleichzeitig sollte sie mit den Voraussetzungen des LK vertraut sein und Dir also guten Rat geben können.

Ich denke immer, wenn man etwas richtig von Herzen gerne macht, dann finden sich bestimmt auch die Wege dazu!

Frohes Fest und gute Wünsche
HighK :)
Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen. (Anton Bruckner)
Benutzeravatar
HighK
Servus
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 20. Dez 2011, 10:30

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon Medicus15 » Sa 24. Dez 2011, 15:14

Hallo HighK,

vielen Lieben Dank für deine schnelle Antwort.
Ich bin wirklich froh, dass sich hier in diesem Forum so nette und hilfsbereite Menschen herumzutreiben scheinen.

Ich glaube, dass du Recht hast und man grundsätzlich das tun sollte, was einen interessieren und begeistern kann.
Hätte ich nicht diesen großen Wunsch später einmal Medizin zu studieren, würde ich schon gar nicht mehr überlegen;
so muss ich jedoch auch etwas an den NC denken...
Ich finde, dass dieses Fach, wenn man Grammatik, Vokabular beherrscht und ein Händchen für Übersetzungen hat, im Gegensatz zu vielen anderen Fächern nicht solch eine Willkür ist, was die Benotung angeht.
Außerdem finde ich, dass die Lateinstunden bislang immer am schnellsten vergingen :D
Da ich nach den Ferien ersteinmal ein halbes Jahr ins Ausland gehe, werde ich meine Lehrerin nicht mehr sehen, aber ich werde sie dennoch anschreiben---> danke für den Tipp :klatsch:

Naja wie dem auch sei, danke für deine Antwort und schöne Feiertage dir,

weihnachtliche Grüße
Medicus15
Medicus15
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 03:51

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon Willimox » So 25. Dez 2011, 17:59

Salve,

das Abitur ist tatsächlich bis zu einem bestimmten Grad berechenbar (mit LK meinst du nicht "LK"?):

Teil A: Text ist Cicero oder seltener Seneca, Livius in Teil A

Wer mit Grammatik Topoi belegt hat: nd-Formen, Partizipialkonstruktionen, 'AcI und NcI
und etwa den Klett-Grundwortschatz durchgemacht hat, den blauen Teil, der
ergattert eine gute Note.

Teil B ist sehr gut vozubereiten: Syntaxanalyse, philosophische Systeme, Stilfiguren,
Übersetzungsvergleich, Interpretation...

In welchem Bundesland machst du dein Abitur?

greetse

wiwa
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2172
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon Medicus15 » So 25. Dez 2011, 21:49

Hallo,

ich werde mein Abitur in NRW machen.

Hast du Erfahrungen mit dem Latein-LK?
Meinst du es wäre nach 3 Jahren machbar?
Das mit der Grammatik wird wohl kein Problem sein(ich bin auch schon dabei, alles noch einmal zu wiederholen);ich sorge mich eher um das Inhaltliche/die Stilmittel(es gibt da ja schon ein paar mehr, als man im Deutschunterricht benötigt).
Vielleicht kannst du mir ja, falls du den Lk belegt hast, sagen, mit wielen vielen Jahren Unterrichtserfahrung deine Mitschüler dort eingestiegen sind?

Liebe Grüße
Medicus15
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 03:51

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon romane » Mo 26. Dez 2011, 10:25

schau doch mal NRW Latein Zentralabitur
Dort gibt es ein Beispiel zu Vergil, probiere es doch mal.
Außer dem gibt es für den Jg. auch eine Textausgabe beim Aschendorffverlag (Selecta Latina) - eine Textsammlung, die im Prinzip den Vorgaben entspricht.
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11665
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon Water2112 » Mo 16. Jan 2012, 11:50

Schau doch mal online nach dem Lehrplan (einfach Lehrplan NRW googeln). Da steht genau, was im LK behandelt wird. :)

Hier wäre es zu finden:
http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/lehrplaene/lehrplannavigator-sek-ii/gymnasiale-oberstufe/gymnasiale-oberstufe.html

Euer Lehrplan ist sehr ausführlich und total "für Lehrer" gemacht, also wohl doch lieber den Lehrer/die Lehrerin fragen, wenn du nicht durchsiehst... :sad:
Water2112
Civis
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 13:02

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon disciplina » Do 9. Feb 2012, 17:29

Lieber medicus15

Zum Thema Angst vor LK Latein nach 3 Jahren und meine Meinung dazu.

Melde dich an und gebe Gas. Ich sage dir, dass es funktionieren wird. Warum? Weil die 2 Jahre, die andere länger LAtein hatten, nichts zu sagen haben. Warum? Ich kenne Studenten der Soziologie, Politik, Geschichte usw. die nach 10 Semstern weniger Ahnung vom jeweiligen FAch haben als manch anderer, der einfach "nur" interessiert ist.

Noch etwas zur allg. Bestärkung.

Ich kam irgendwann durch meinen Philosophie Prof. auf die Idee, mir das Lateinische etwas genauer anzusehen. Also bin ich "ohne" Vorkenntnisse ins erste Latein Seminar und saß da mit Romanistik; Philosophie; Medizin; Geschichts -und Linguistikstudenten. Allesamt waren 2 oder mehrsprachig ausgestattet und ich begann einen Latinumskurs. Gesamtdauer wenige Monate. Das Ergebnis war, dass 40% schon im Grundkurs scheiterten, im Aufbaukurs die Hälfte.

Lange Rede kurzer Sinn. Auch diese Studenten kochten nur mit Wasser. Ebenso in deinem Fall diejenigen Schüler die schon länger Latein hatten und somit nicht zwangsläufig Ahnung von dem haben müssen, was sie tun.

Also anmelden und los gehts. :book:
disciplina
Censor
 
Beiträge: 528
Registriert: So 30. Jan 2011, 21:30

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon chefren » Do 9. Feb 2012, 17:58

Ich kenne auch Leute die nach 2,5 Jahren Latein in der Oberstufe / Abi GK Latein mdl [Latinum], Latein studiert haben, und das mit Erfolg.

Ich kann mich meinen Vorrednern nur ansschliessen. Wenn du wirklich den Willen hast, dann ziehe es durch und du wirst es schaffen. Eventuell anfangs mit einwenig mehr Arbeitsaufwand als andere, aber wenn du Spass und Freude daran hast, dann wird dich das eher aufbauen als runterziehen. Ansonsten sprech evtl. auch noch einmal direkt mit deinem Lehrer, wie er die Sache sieht und evtl. hat er ja fuer die Ferien auch ein paar sinnvolle Tipps fuer dich, was du dir evtl. schon einmal ein wenig naeher anschaun koenntest oder was wichtig waere zu wiederholen oder zum Beginn des neuen Schuljahres umbedingt drauf haben solltest.
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg

Re: Latein Lk-nach 3 Jahren???

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 10. Feb 2012, 18:53

Salve,
Ich hatte LK Latein Ende der 80-er Jahre in Bayern. 3 Jahre Latein und dann LK war bei uns nicht möglich, da Latein entweder 1. oder 2. Fremdsprache war und auch heute noch ist, so dass die Schüler automatisch länger Latein haben. Aber wenn der Schwierigkeitsgrad bei dir einigermaßen überschaubar ist, sehe ich da kein Problem.
In meiner Zeit wäre es sehr schwer gewesen, da wir alle schon bis zum LK Latein 5 bzw. 7 Jahre Latein hatten und die Lektüre dadurch im LK schon sehr anspruchsvoll war.

Vale. :-D
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6539
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm


Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste