Lange Abstinenz - jetzt plötzlich Studium?

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Lange Abstinenz - jetzt plötzlich Studium?

Beitragvon Viriditas » Sa 23. Jun 2012, 20:02

Hallo an alle,

zur Zeit gehe ich zwei Studien nach, darunter auch Romanistik und Italienisch als Unterrichtsfach.
Da Italienisch aber nicht sehr gefragt ist, spiele ich mit dem Gedanken, ein Drittfach zu studieren, insbesondere um dann trotz allem im sprachlichen Bereich zu bleiben, da mein Zweitfach aus der naturwissenschaftlichen Sparte ist.

Da ich mich mit keinen anderen Kulturen verbunden sehe und es deshalb auch als unmöglich sehe, durch weitere Auslandsaufenthalte sprachliche und kulturelle Kenntnisse in Ländern in einer anderen Fremdsprache zu erwerben, bleibt nur Latein über. Ich wollte ursprünglich auch Latein und Italienisch studieren, habe mich dann aber aus organisatorischen Gründen dagegen entschieden.

Ich würde gerne nach Wien oder Graz gehen, allerdings werde ich im Selbststudium vieles auffrischen oder gar neu lernen müssen. Ich habe mich seit vier Jahren nicht mehr mit Latein auseinandergesetzt und befürchte Schlimmes.

Es würde mich freuen, wenn ein paar Latein-Lehramtsstudenten von ihren Erfahrungen berichten könnten, vor allem hinsichtlich der Anforderungen und des Studienalltages.

Soweit ich auch weiß, werden immer noch viele Lateinlehrer gesucht (zumindest laut den Stellenanschreibungen aus den letzten Jahren). Kann dazu auch jemand etwas sagen?

Danke im Voraus!
Viriditas
Advena
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 19:52

Re: Lange Abstinenz - jetzt plötzlich Studium?

Beitragvon Longipes » So 24. Jun 2012, 13:57

Wenn du schon einmal Latein gelernt hast und jetzt jahrelang Italienisch studiert hast, sehe ich keine allzu großen Probleme auf dich zukommen, wenn du dich für ein Lateinstudium entscheidest.
Natürlich wird der Einstieg schwer sein - das ist er immer - und möglicherweise wird dir das Pensum anfangs als nicht zu bewältigen erscheinen. Wenn du allerdings die ersten Hürden gemeistert hast, wird es schnell besser. Die Anforderungen im Lateinstudium sind hoch, aber man spürt auch die Erfolge (stärker als in so manch anderem Fach - in Geschichte hatte ich öfters das Gefühl, wieder ganz von vorn anfangen zu müssen, wenn eine neue Epoche drankam).
Informier dich einfach mal bei einer Fachschaft darüber, wie das Studium an ihrer Uni abläuft.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1578
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50


Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast