Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büchern?

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büchern?

Beitragvon ataraxia » So 28. Jul 2013, 15:49

Hallo ,

da ich Anfang Oktober ein Latinistik Studium in Hamburg beginne, würde ich gerne wissen ob und womit ich mich jetzt schon einmal vorbereiten und reinlesen könnte. Ich möchte nämlich nicht völlig unvorbereitet da stehen. Gibt es also bestimmte Grammatiken,die im Studium an jeder Uni immer genutzt werden ?

Gruß-ataraxia
<--- ehemal.tranquillitasanimi


Medio tutissimus ibis ! (Ovid)
Benutzeravatar
ataraxia
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 19:18

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon Oedipus » So 28. Jul 2013, 20:08

Informiere dich bitte bei der Fachschaft an deiner Universität!
Die wissen am besten, womit der dortigen Profs gerne arbeiten.

Klassiker sind:

Menge: Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik
Rubenbauer: Lateinische Grammatik
Meissner/Meckelnborg: Lateinische Phraseologie
Vischer: Lateinische Wortkunde
Schönberger: Lateinische Synonymik
Crusius: Römische Metrik


Oedi
Chima: Hodie erat heri iam cras!
Benutzeravatar
Oedipus
Censor
 
Beiträge: 698
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 12:07

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon ataraxia » Mo 29. Jul 2013, 17:56

Danke Oedipus !

ah schön- zwei habe ich sogar schon :D
<--- ehemal.tranquillitasanimi


Medio tutissimus ibis ! (Ovid)
Benutzeravatar
ataraxia
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 19:18

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon ille ego qui » Mo 29. Jul 2013, 18:06

und natürlich solltest du im september zum lateinsprechkongress in wien kommen ... eine bessere praxisübung (latein durch hören und sprechen) kurz vor semesterbeginn kannst du dir gar nicht gönnen ;-)

cf. viewtopic.php?f=16&t=38942
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5346
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon Longipes » Di 30. Jul 2013, 15:15

Und bitte nicht von der Dicke der Bücher abschrecken lassen :wink:

Da du als Student sicher nicht gleich hunderte von Euronen ausgeben willst, lass dir von deinen Profs nicht zu viele Bücher aufdrängen. Die von Ödipus genannten Werke reichen als dauerhafte Anschaffungen für das gesamte Lateinstudium aus. Für die ersten Semester genügt die Konzentration auf Rubenbauer und Vischer (ich glaube, da gibt es auch deutschlandweit keine Abweichungen). Sobald dann die Sprach- und Stilübungen drankommen, sind Meissner/Meckelnborg und Schönberger dran, Crusius für die Metrikübung. Der große Menge ist besonders nützlich für Detailfragen, mit denen man sich erst beschäftigt, sobald der Rubenbauer weitgehend bekannt ist (also im Haupt- bzw. Masterstudium).

Es steht dir natürlich frei, darüber hinaus alles andere zu kaufen, was dir im Fachgeschäft unter die Finger kommt. Spreche da aus Erfahrung :D
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon ataraxia » Di 30. Jul 2013, 16:03

ille ego qui hat geschrieben:und natürlich solltest du im september zum lateinsprechkongress in wien kommen ... eine bessere praxisübung (latein durch hören und sprechen) kurz vor semesterbeginn kannst du dir gar nicht gönnen ;-)


Also das ist ja phantastisch :-D aber eine Fahrt nach Wien wird schwerlich zu bewerkstelligen sein :( Ich werds aber trotzdem versuchen !


und @ Longipes : Findest du auch schnell ein Buch so toll,dass du es unbedingt haben musst ? :verfolgt: *grins*
<--- ehemal.tranquillitasanimi


Medio tutissimus ibis ! (Ovid)
Benutzeravatar
ataraxia
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 19:18

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon Longipes » Di 30. Jul 2013, 16:18

Mein halbes Bücherregal besteht aus solchen Spontankäufen. Glücklicherweise hatte ich in 95% ein glückliches Händchen.

Eine Menge Fachliteratur wirst du als Universitätsstudent auch über Internet als PDF beziehen können - spart Zeit, Geld und viel Kopierpapier, das am Ende dann doch im Müll landet.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon Oedipus » Di 30. Jul 2013, 16:39

Eine Menge Fachliteratur wirst du als Universitätsstudent auch über Internet als PDF beziehen können


Die von mir oben genannten Bücher gibt es auch über einen Universitätsaccount legal nicht herunterzuladen, da die Verlage keine ebooks anbieten.
Chima: Hodie erat heri iam cras!
Benutzeravatar
Oedipus
Censor
 
Beiträge: 698
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 12:07

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon Longipes » Di 30. Jul 2013, 17:14

Oedipus hat geschrieben:
Eine Menge Fachliteratur wirst du als Universitätsstudent auch über Internet als PDF beziehen können


Die von mir oben genannten Bücher gibt es auch über einen Universitätsaccount legal nicht herunterzuladen, da die Verlage keine ebooks anbieten.


Ich bezog mich auf Monographien, Aufsätze, eben alles, was man an Literatur im Studium sonst noch benötigt. Es gibt Dozenten, die grundsätzlich alle Bücher, die in ihren Seminaren behandelt werden, für anschaffenswert erachten.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon ataraxia » Do 1. Aug 2013, 15:13

Longipes hat geschrieben:Mein halbes Bücherregal besteht aus solchen Spontankäufen. Glücklicherweise hatte ich in 95% ein glückliches Händchen.



Kann ich für mich auch behaupten :)

Und wenn es am Ende so ist, dann ist ja auch alles gut !
<--- ehemal.tranquillitasanimi


Medio tutissimus ibis ! (Ovid)
Benutzeravatar
ataraxia
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 19:18

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon RM » Do 1. Aug 2013, 18:40

Nicht Bücher, sondern Menschen - ein paar Plätze sind in unserer Freisinger Lateinwoche noch frei (siehe: http://www.septimanalatina.org/txt/d/inscriptfris.html). Da tummeln sich erfahrene Leute, mit denen man sich über so etwas unterhalten kann (natürlich auf Lateinisch!).

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Im Vergleich zur Medizin...

Beitragvon Medicus domesticus » Do 1. Aug 2013, 20:01

Ja klar RM, aber Bücher fürs Studium wird man doch noch brauchen... ;-)
Longipes hat geschrieben:Ich bezog mich auf Monographien, Aufsätze, eben alles, was man an Literatur im Studium sonst noch benötigt. Es gibt Dozenten, die grundsätzlich alle Bücher, die in ihren Seminaren behandelt werden, für anschaffenswert erachten.

Das war in meiner Zeit in der Medizinischen Fakultät der LMU München auch nicht anders. Medizinische Fachbücher waren und sind aber im Neupreis oft astronomisch teurer im Vergleich zu denen der klassischen Philologen. Und was haben wir gemacht als es die Internetzeit noch nicht gab? Wir hatten eine Medizinische Lesehalle *) in München am Beethovenplatz, die vor kurzem neu saniert und modernisiert wiedereröffnet wurde, und haben kopiert oder dort in der PräsenzBiB zusammen mit Kommilitonen gelernt und hatten viel Spaß miteinander... :lol: Im Sommer saßen wir auf der Hochterasse über dem Eingang (siehe Bild). Nützt eure Bibliotheken! :-D

*) http://ml.ub.uni-muenchen.de

Bild
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6420
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon RM » Do 1. Aug 2013, 22:45

Klar braucht man Bücher, die meisten davon aber wohl nicht VOR dem Studium. Man kann ja den Leuten auch schlecht empfehlen, den Georges und den Rubenbauer-Hofmann, vielleicht noch ein bisschen Menge auswendig zu lernen. Dass es Jägers "Einführung in die Klassische Philologie" nur noch antiquarisch gibt, hat bestimmt gute Gründe. Aber so ein erfrischender Sprachkurs vor dem Studium schadet bestimmt nicht - und das persönliche Netzwerk profitiert in jedem Fall davon.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon ataraxia » Sa 3. Aug 2013, 13:01

Also ist Medicus domesticus Arzt ?
<--- ehemal.tranquillitasanimi


Medio tutissimus ibis ! (Ovid)
Benutzeravatar
ataraxia
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 19:18

Re: Vorbereitung auf das Latinistik Studium-mit welchen Büch

Beitragvon Zythophilus » Sa 3. Aug 2013, 15:29

Der verwendete Forumsname legt so eine Vermutung doch nahe.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15196
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Nächste

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste