Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon elevin » Sa 28. Sep 2013, 17:14

Hallo zusammen,

ich bin hier neu angemeldet und vermute, daß viele sich fragen was ich hier zu suchen habe. Dies ist schnell erklärt. Ich selbst hatte in der Schule kein Latein gewählt und bin nun in der wunderbaren Situation, daß meine Tochter das erste Jahr Lateinunterricht begonnen hat.
Da mich diese Sprache mehr und mehr interessiert und ich Töchterchen auch nicht im Regen stehen lassen möchte bin ich auf der Suche nach einem guten Weg autodidaktisch Latein zu erlernen. VHS-Kurse etc. gibt es bei uns nicht, ich wohne inmitten der Prärie. Den Weg, daß mir meine Tochter Grammatik und Co. die sie in der Schule durchnimmt wiederholt und erklärt enden zumeist in Gewitterwolken im häuslichen Umfeld ;-)
Nun also meine Frage: Gibt es einen sinnvollen Weg den ich beschreiten kann um mich mit Latein anzunähern und es zu erlernen. Eventuell etwas mit CD oder Software bei dem Grammatik etc. erklärt wird? Eventuell in Übungsschritten aufteilt? Das ist so meine - hoffentlich nicht naive- Vorstellung mir die Sprache zu erarbeiten.
Es wäre sehr schön, wenn sich jemand von Euch die MÜhe machen würde mir ein paar Anregungen zu geben.
Es grüsst herzlichst
die Elevin
elevin
Advena
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 17:05

Re: Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon SursumDeorsum » Sa 28. Sep 2013, 22:04

http://www.amazon.de/Die-lateinische-Sprache-Werner-Eisenhut/dp/3411160209/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1380398414&sr=8-2&keywords=die+lateinische+sprache

Ich empfehle dieses Büchlein als Einstiegslektüre - unterhaltsam und informativ für Kenner und Neulinge gleichermaßen, da sowohl z.B. auch einfache grammatische Termini (was heißt deklinieren, was heißt konjugieren usw.) als auch spezielle linguistische Informationen (z.B. Verwandtschaft zwischen den indoeuropäischen Sprachen) geliefert werden.
Pangere non potuit nisi potus scurra Cratinus;
sunt mihi fata eadem: Pierides madeant!


Mox Melitam multo mala murmure maltha migrabit.

Iuppiter est, quodcumque vides, quodcumque moveris.
Sortilegis egeant dubii semperque futuris
Casibus ancipites: me non oracula certum,
Sed mors certa facit. Pavido fortique cadendum est:
Hoc satis est dixisse Iovem.
SursumDeorsum
Dictator
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:25
Wohnort: Pagus inter Erlangam et Norimbergam situs

Re: Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon Prudentius » So 29. Sep 2013, 19:51

Hallo elevin,

das ist ja schön, dass du dich mit deinem Töchterchen dem Latein annähern willst, ich denke mal, das beste ist fürs erste, du versuchst, mit demselben Buch zu arbeiten, du kannst ja auf jeden Fall die Vokabeln mitlernen, die Grammatikerklärungen durcharbeiten, Beispielsätze zu übersetzen versuchen. Nützlich wäre, wenn du dir ein eigenes Buch anschaffst, um immer einen Zugriff zu haben; vllt. kannst du auch einfach etwas herauskopieren. Ich verstehe, dass die Tochter ungern den Schulstoff nochmal "durchkaut". Wenn du nämlich mit einem anderen Buch arbeitest, dann ist es frustrierend, wenn du nicht weißt, was sie schon gehabt hat und was nicht.
Aber Bücher zum Selbststudium gibt es genug, da können dir sicher auch noch weitere Tips gegeben werden; bei Problemen geben auch wir hier im Forum gerne Auskunft.

Zu Werner Eisenhut: Da habe ich eine persönliche Erinnerung, ich saß bei ihm in den Stilübungen, FU Berlin, vor sehr langer Zeit,

liebe Grüße
P. :)
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3191
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon Willimox » So 29. Sep 2013, 19:59

Was tun?

Eine von zwei bis drei - wie ich meine - sehr guten Möglichkeiten, sich als Altvordererin :-D reibungsarm zu positionieren. Also nicht zu nah am Tochterlateinbuch und atmosphärischen Störungen.
Aber ein bisschen sollte man schon das Lateinbuch der Tochter im Auge behalten - siehe Prudentius.
Dann empfehlenswert: Latinum Electronicum.

Die technische Anlage ist bald durchschaut.

http://www.latinum.mouton-content.com/# ... /g1_0.html

Das "Latinum electronicum" ist ein internetbasierter Lateingrundkurs, der für die Studierenden der Schweizer Universitäten, die das Latinum an der Universität nachholen müssen, entwickelt worden ist. Er steht in drei Sprachen (deutsch, französisch und italienisch) zur Verfügung. Um die Motivation der Studierenden aufrechtzuerhalten und ihnen die Möglichkeit zu geben, auf vielfältige Weise zu lernen und zu üben, wurden nicht einfach nur HTML -Seiten "ins Netz gestellt".


Bild
Statt dessen wurde ein Kurs entwickelt, der die Möglichkeiten der Interaktivität und Multimedialität, die das Internet bietet, optimal nutzt. So haben wir besonders schwierige Grammatikthemen mit Flash -Animationen visualisiert und über 25 verschiedene Übungstypen entwickelt. In den Animationen werden lateinische Sätze exemplarisch analysiert: Sie werden in ihre Bestandteile zerlegt, diese werden erklärt und dann Schritt für Schritt übersetzt. Die Übungen reichen von einfachen Drag-and-Drop -Aufgaben bis hin zu kleinen Lernspielen.

So kann man Verben entsprechend ihren Formen auf Amphoren verteilen, eine "Bocca di verità" befragen, indem man sie mit Wörtern füttert, Sätze mit Farben analysieren, bevor man sie übersetzt, oder sein Wissen kombiniert mit Geschicklichkeit beim "Wörterfangen" testen. Insgesamt enthält der Kurs über 400 Übungen, so dass ausgiebig geübt werden kann.


Bild
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 1970
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon Filia » Di 3. Dez 2013, 12:56

Ich finde ebenfalls, dass es Sinn macht mit dem gleichen Buch zu lernen wie deine Tochter.
So seid ihr immer auf dem gleichen Wissensstand. Neben dem Lehrbuch ist eine Lateingrammatik von Nöten. Hier kannst du alles schnell nachschlagen.
Latein ganz ohne einen Lehrer, der erklären kann und verschiedene Beispiele gibt, finde ich schwierig. Vielleicht findest du einen privaten Nachhilfelehrer. Er könnte die Stunden auch für dich und dein Tochter zusammen geben.
Filia
Advena
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 10:44

Re: Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon Zythophilus » Di 3. Dez 2013, 18:17

Da Lehrbücher nicht gleich aufgebaut sind, empfiehlt es sich auf jeden Fall, dasselbe Lehrwerk zu verwenden, wenn zumindest teilweise parallel gelernt werden soll. Gerade das Vokabular ist unterschiedlich, aber auch die Grammatikphänomene werden nicht in derselben Reihenfolge behandelt.
Natürlich wäre es am praktischsten, wenn die Tochter das in der Schule Gelernte zu Hause selber erklären könnte - das würde auch ihr helfen, sich den Stoff einzuprägen -, doch das ist doch ein bisschen viel verlangt.
Die ersten Kapitel sind in der Regel relativ leicht, sodass man sich das mit ein wenig Konsequenz auch recht gut selber aneignen kann.
Zythophilus
Pater patriae
 
Beiträge: 14851
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Blutige Anfängerin möchte Latein erlernen

Beitragvon RM » Mi 11. Dez 2013, 22:00

Da wir hier jedes Jahr einen Kurs vom Elternbeirat für Latein-lernen-wollende Eltern anbieten, hatte ich mal eine kleine Broschüre zusammengestellt, mit einigen Dingen, die mal als Eltern wissen sollte, wenn man mit seinem Kind sich das Lateinische erarbeiten will. Heißt ganz einfach "Latein für Eltern" und ist bei Buchners erschienen.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern


Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste