Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Fr 24. Okt 2014, 23:49

post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Fr 24. Okt 2014, 23:53

von einem professor und lehrer (des Jahres!) aus Erlangen ;)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon RM » Sa 25. Okt 2014, 09:45

Das kannte ich schon vor ca. 35 Jahren. Wir haben das gelegentlich ganz ähnlich machen müssen.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Sa 25. Okt 2014, 09:53

auch in dieser ausdifferenziertheit? das schien mir sehr ungewöhnlich :D
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon SursumDeorsum » Sa 25. Okt 2014, 10:14

Hab den Link nicht angeklickt, aber ist hier die Rede von der holzhausenschen Unterstreichungsmethode? Di meliora!
Pangere non potuit nisi potus scurra Cratinus;
sunt mihi fata eadem: Pierides madeant!


Mox Melitam multo mala murmure maltha migrabit.

Iuppiter est, quodcumque vides, quodcumque moveris.
Sortilegis egeant dubii semperque futuris
Casibus ancipites: me non oracula certum,
Sed mors certa facit. Pavido fortique cadendum est:
Hoc satis est dixisse Iovem.
SursumDeorsum
Dictator
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:25
Wohnort: Pagus inter Erlangam et Norimbergam situs

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Sa 25. Okt 2014, 10:39

ita est :D
unde tibi nota est?
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon SursumDeorsum » Sa 25. Okt 2014, 10:44

...quo duce stipendia sum meritus :-D
Pangere non potuit nisi potus scurra Cratinus;
sunt mihi fata eadem: Pierides madeant!


Mox Melitam multo mala murmure maltha migrabit.

Iuppiter est, quodcumque vides, quodcumque moveris.
Sortilegis egeant dubii semperque futuris
Casibus ancipites: me non oracula certum,
Sed mors certa facit. Pavido fortique cadendum est:
Hoc satis est dixisse Iovem.
SursumDeorsum
Dictator
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:25
Wohnort: Pagus inter Erlangam et Norimbergam situs

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Sa 25. Okt 2014, 10:58

agiturne de illo docendi tirocinio? in quo stipendia nulla esse puto :(
quam primum de famosi illius hominis moribus diligentius cognoscere velim;)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon RM » Sa 25. Okt 2014, 11:32

ille ego qui hat geschrieben:auch in dieser ausdifferenziertheit?

Unser Lehrer hat uns das gezeigt. Wir haben dann beschlossen, dass das Übersetzen ohne diesen Aufwand schneller geht. :wink:

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Sa 25. Okt 2014, 12:53

ist wohl typabhängig. er scheint enorm dahinter, dass das system den Schülern in Fleisch und Blut übergeht. und offenbar gibt ihm der Erfolg recht - es werden dann (angeblich) kaum mehr Fehler gemacht.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon invinoveritas » Sa 25. Okt 2014, 15:49

Also wenn ich mal für eine Klausur 2 Tage habe, nutze ich diese Methoder gerne mal :wink: Scheint mir ja echt etwas aufwendig zu sein!
invinoveritas
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 15:32

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon juergen » So 2. Nov 2014, 17:39

Wenn man an den Satz die richtigen Fragen stellt, dann bekommt man mit der Methode wohl eine Übersetzung hin.
Die Frage ist jedoch, ob z.B. Schüler in der 5 Klasse in der Lage sind, die richtigen Fragen zu stellen, insbesondere wenn z.B. in der dt. Übersetzung ein andere Kasus stehen muß, als man im lateinischen Satz gefunden hat. Eine weitere Schwierigkeit besteht darin, bei der Unterstreichorgie die richtigen Kasus zu erkennen, wenn verschiedene gleich geschrieben werden.
Gruß Jürgen

Achja: meine Übersetzungen sind alle mit großer Vorsicht zu genießen
juergen
Censor
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 4. Jul 2006, 18:41
Wohnort: Paderborn

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon ille ego qui » Mo 3. Nov 2014, 19:43

ich habe dazu von kommilitonen, die in den genuss eines praktikums bei jenem lehrer gekommen sind, gehört, dass es angeblich so abläuft: in einer Stunde wird bei einem etwas längeren Text nur Unterstreichen praktiziert, in der nächsten Sitzung übersetzen die Schüler dann - fast fehlerfrei. Die Methode kann wohl erst und allenfalls dann mit solchem Erfolg eingesetzt werden, wenn die verschiedenen Unterstreichungsgesetze den Schülern in Fleisch und Blut übergegangen sind (und vielleicht hat sie sich in diesem Moment bereits selbst überflüssig gemacht ;) ).
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon RM » Mo 3. Nov 2014, 20:02

Wie viele Seiten Text schafft man auf diese Weise pro Tag?

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Angeblich enorm erfolgreiche Methode fürs Übersetzen

Beitragvon Zythophilus » Mo 3. Nov 2014, 20:58

Für den, der nicht nur übersetzt, weil er muss, sondern auch am Inhalt interessiert ist, ist die Methode, bei der man zuerst bei einem relativ großem Textstück unterstreicht und mit einigem zeitlichen Abstand tatsächlich übersetzt, vermutlich unbefriedigend.
Zythophilus
Pater patriae
 
Beiträge: 14851
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Nächste

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast