[Studium] Was kann man studieren?

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderator: e-latein: Team

[Studium] Was kann man studieren?

Beitragvon chefren » Sa 9. Nov 2002, 02:29

Du bist total fasziniert von der Antike und willst dein Hobby zum Beruf machen?


Dann ist das Folgende bestimmt das richtige für dich:

Klassische Archäologie
Gegenstand der Klassischen Archäologie sind die materiellen Hinterlassenschaften der Völker des Mittelmeergebietes vom 2.Jahrtausend v. Chr. bis zum Ende der Antike, vor allem der Griechen, Etrusker und Römer, aber auch anderer Kulturen. Das Ziel des Studiums liegt darin, die Denkmäler als Faktoren historischer Situationen und Veränderungen der jeweiligen Kultur zu verstehen. Einen traditionellen Schwerpunkt bildet dabei die antike Kunstgeschichte. In der Erforschung dieser historischen Zusammenhänge steht die Klassische Archäologie in engem Austausch mit der Archäologie der römischen Provinzen, der Alten Geschichte, der Klassischen Philologie und weiteren Nachbardisziplinen.

Archäologie der römischen Provinzen (Provinzialrömische Archäologie)
Gegenstand der Archäologie der römischen Provinzen sind die materiellen Hinterlassenschaften (z. B. Bauten, Gräber, Kleinfunde) der römischen Kultur in den römischen Provinzen rund um das Mittelmeer und deren benachbarten Gebieten. Traditionelle Schwerpunkte der Forschung bilden neben historischen, militär-, wirtschafts- und kulturgeschichtlichen Fragestellungen Probleme kultureller Übergänge in vor- bzw. nachrömischer Zeit. Räumliche Schwerpunkte des Faches, die auf rein forschungsgeschichtliche Gründe zurückgehen, sind Britannien, Gallien sowie die Rhein- und Donauprovinzen. Im Mittelmeergebiet und in Fragen provinzieller Kunst und Architektur treten zahlreiche Überschneidungen mit der Klassischen Archäologie auf. Ferner gibt es vielfache Überschneidungen mit der Alten Geschichte und, besonders in methodischer Hinsicht, mit der Ur- und Frühgeschichte.

Alte Gechichte
Gegenstand des Studiums der Alten Geschichte sind Staatlichkeit und Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, Religion und Kultur des Mittelmeerraumes und der angrenzenden Länder, soweit sie zu jenem in historisch wirksamen Beziehungen standen, in der Zeit vom 2. Jahrtausend v. Chr. bis zur arabischen Eroberung. Innerhalb dieses räumlichen und zeitlichen Rahmens bilden die Griechische und die Römische Geschichte je ein Gebiet. Die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Fach besteht aus der historischen Rekonstruktion von Phänomenen und Prozessen auf der Grundlage der literarischen Tradition, epigraphischer, papyrologischer und numismatischer Quellen sowie der materiellen Hinterlassenschaft im weitesten Sinne.

Griechische (Klassische) Philologie
Gegenstand des Faches sind die griechische Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis zur Spätantike unter Berücksichtigung der kulturellen und historischen Zusammenhänge. Ferner werden unter dem Gesichtspunkt der Wirkungsgeschichte in angemessenem Umfang die lateinische sowie die nachantike europäische Literatur untersucht.

Lateinische (Klassiche) Philologie
Gegenstand des Faches ist unter Berücksichtigung der kulturellen und historischen Zusammenhänge die lateinische Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis zur Spätantike. Ferner werden in angemessenem Umfang die griechische sowie unter dem Gesichtspunkt der Wirkungsgeschichte die nachantike europäische Literatur untersucht.

Natuerlich ist dies nur eine kleine Auswahl. Jedoch haengen oben genannte Faecher unmittelbar mit der lateinisch / griechischen Sprache zusammen und es wird entsprechend immer wieder drauf zurückgegriffen im Verlauf des Studiums.
Bild

Donec eris sospes, multos numerabis amicos: Tempora si fuerint nubila, solus eris.
Benutzeravatar
chefren
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 20:31
Wohnort: Bonn / Duisburg

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast