Tabula Geographica Latina

Fragen zur Geschichte und Archäologie des griechisch-römischen Altertums

Moderator: e-latein: Team

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon RM » So 5. Okt 2014, 21:54

Ich hätte "Vuperivallis" gesagt. Aber Wuppertal gibt es als Stadt wohl noch nicht so lange. Im Graesse steht natürlich nichts, im Lexicon Auxiliare ebenfalls nicht.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon Zythophilus » So 5. Okt 2014, 22:20

Gelegentlich stößt man auf das Adjektiv Wuppertalensis, aber normalerweise scheint das eine scherzhafte Bildung zu sein. Bei der fossilen Radiolarienart Stigmosphaerostylus wuppertalensis dürfte der wissenschaftliche Name allerdings ernst gemeint sein.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15218
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon consus » Mo 6. Okt 2014, 13:51

Servus, Zythophile!
Vielleicht hilft eine Anfrage bei den für uns maßgebenden Fachleuten der Bergischen Universität Wuppertal weiter. Das Siegel besagter Alma Mater trägt bedauerlicherweise nur eine deutsche Bezeichnung.
Wuppertal gibt es als Stadt wohl noch nicht so lange. Im Graesse steht natürlich nichts
In der Tat! Die ach so weit von bayerischen Landen entfernt liegende Stadt entstand 1929 durch Zusammenschluss von Barmen, Elberfeld und anderen Gemeinden und erhielt 1930 ihren heutigen Namen. (Die Wupper selbst wird im Graesse Wippera genannt: "wippendes, [im Dialekt]: wuppendes, d.h. sich auf und ab bewegendes Gewässer".)
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13531
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon RM » Mo 6. Okt 2014, 20:57

Hat sich in der Zwischenzeit schon jemand mit den Inseln beschäftigt? Die wären mir erst einmal wichtiger als Wuppertal.
Zum Thema Städte mit -tal am Ende: Hat jemand schon eine Latinisierung gefunden, bei der "Tal" nicht mit "vallis" übersetzt wurde? Sonst müssten wir "Vipperivallis", "Vipperae Vallis", "Vupperae Vallis" oder so ähnlich sagen.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon Zythophilus » Mo 6. Okt 2014, 23:23

Wo keine Namen aus römischer Zeit vorhanden sind, gibt es einerseits relativ primitive Latinisierungen, die aus dem ursprünglichen Namen und einer lat. Endung bestehen, und andererseits Übersetzungen. Oft haben sich im Lauf der Zeit auch mehrere Formen entwickelt.
Wo kein römischer, aber auch keiner der neu geschaffenen Namen vorliegt, bleibt auch heute nur einer dieser beiden Wege der Latinisierung. Ob diese Neuschöpfung tatsächlich auch verwendet wird, ist eine andere Frage.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15218
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon RM » Mo 6. Okt 2014, 23:36

Also ich habe jetzt einen (ziemlich lausigen) Beleg für "Wipperae Vallis" gefunden, der dem Umstand geschuldet ist, dass Friedrich Engels dort geboren wurde: http://la.wikipedia.org/wiki/Fridericus_Engels

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon Zythophilus » Di 7. Okt 2014, 06:52

Abgesehen von der falschen Ablativendung finde ich die Lösung nicht ungeschickt: Im Wuppertal - den Namen gab's sicher schon vor der Benennung der Stadt - wurde Engels ja geboren.
Vielleicht ist es günstiger, Ortsnamen, die eigentlich etwas anderes als Ansiedlungen bezeichnen, entweder nicht wie Städtenamen zu behandeln - also z.B. in Clara Valle - oder oppidum bzw. ciuitas mit einem Adjektiv zu verbinden.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15218
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Tabula Geographica Latina

Beitragvon consus » Di 7. Okt 2014, 09:35

RM hat geschrieben:Hat sich in der Zwischenzeit schon jemand mit den Inseln beschäftigt? ...
U. a. habe ich doch schon oben etwas zu der von mir so geschätzten Isle of Skye gesagt. Entging es etwa der Kenntnisnahme?
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13531
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Vorherige

Zurück zu Alte Geschichte und Archäologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron