zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Fragen zur Geschichte und Archäologie des griechisch-römischen Altertums

Moderator: e-latein: Team

zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon ille ego qui » Do 13. Aug 2015, 13:15

ist das wahr?
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5346
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon Zythophilus » Do 13. Aug 2015, 19:19

Das konnte gerade in der Früh in Stress ausarten :lol:
Woher stammt die Behauptung?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15196
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Do 13. Aug 2015, 19:37

Findet Ille ego qui es eigentlich toll, als Folge des Rauchens zu sterben?

Eine Quelle der Zahnpastabehauptung: http://m.shortnews.de/Detail/600144
Zuletzt geändert von cultor linguarum antiquarum am Do 13. Aug 2015, 21:28, insgesamt 2-mal geändert.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon RM » Do 13. Aug 2015, 19:38

Lies dazu mal Plin. NH 28, 178-182.
Es war wohl hauptsächlich Asche verbrannter Knochen bzw. Knochenmehl, auch verbrannte Mäuseköpfe, daher wahrscheinlich das Gerücht.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon Medicus domesticus » Do 13. Aug 2015, 20:21

illeegoqui hat geschrieben:qui fumaverit in vita, prior emorietur :cool2:

Eigentlich eine Aussage, die eh klar ist: Ich habe als Student an der LMU München in einer Lungenabteilung gearbeitet: 99% der Lungen-CA Patienten waren Raucher. Dasselbe galt bei Kehlkopf - und Zungen-CA-OP´s -- :roll:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6420
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon RM » Do 13. Aug 2015, 20:42

Was für ein Glück, dass in der Antike noch nicht geraucht wurde ... :-D

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Do 13. Aug 2015, 21:31

Medicus domesticus hat geschrieben:
illeegoqui hat geschrieben:qui fumaverit in vita, prior emorietur :cool2:

Eigentlich eine Aussage, die eh klar ist: Ich habe als Student an der LMU München in einer Lungenabteilung gearbeitet: 99% der Lungen-CA Patienten waren Raucher. Dasselbe galt bei Kehlkopf - und Zungen-CA-OP´s -- :roll:


Das überrascht wenig. Mich überrascht eher der Symbolkopf, äh Smiley, dahinter. Soll der die Einstellung der Raucher zu diesem Satz, seine Einstellung oder was verdeutlichen?
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon RM » Do 13. Aug 2015, 22:43

Ich musste mich ja höllisch zusammenreißen, aber jetzt schaffe ich es nicht mehr:

QVI PRIVS MORIETVR DIVTIVS MORTVVS ERIT

8) RM

P.S.: Interessiert ihr euch eigentlich für römische Zahnpasta? :?
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon iurisconsultus » Fr 14. Aug 2015, 08:15

RM hat geschrieben:QVI PRIVS MORIETVR DIVTIVS MORTVVS ERIT

∞ + n = ∞ :wink:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 775
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Fr 14. Aug 2015, 12:08

RM hat geschrieben:QVI PRIVS MORIETVR DIVTIVS MORTVVS ERIT


Klingt nach Schleichwerbung für einen Film...
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon Laptop » Fr 14. Aug 2015, 13:01

Das mit der Asche ergibt Sinn. Asche wirkt wie ein Schwamm und nimmt allerlei Toxine, Gerüche, Säuren usw. auf (vgl. Kohletabletten bei Diarrhoe), von daher als Zahnpasta definitiv geeignet! Könnte gut sein, daß der Trend in Zukunft kommt, daß man sich mit medizinischer Kohle die Zähne putzt, sozusagen Technologie-Wiederentdeckung ;-)
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5310
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon ille ego qui » Sa 15. Aug 2015, 07:49

Mit diesem spontanen Hexameterversuch habe ich auf der Lateinwoche in amöneburg den Warnhinweis auf der Zigarettenschachtel eines Kursgenossen (Raucher sterben früher) überklebt. leider ohne Erfolg ;)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5346
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon ille ego qui » Sa 15. Aug 2015, 07:52

RM hat geschrieben:Was für ein Glück, dass in der Antike noch nicht geraucht wurde ... :-D

8) RM


die Serie "Rome" lässt das anders ausschauen, aber davon hatten wir es ja schon mal ;)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5346
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon ille ego qui » Sa 15. Aug 2015, 07:58

post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5346
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: zerstampftes mäusegehirn als zahnpasta bei den römern?

Beitragvon RM » Sa 15. Aug 2015, 10:50

Evtl. eine Imkerpfeife?

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Alte Geschichte und Archäologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste