antike Kochkunst

Fragen zur Geschichte und Archäologie des griechisch-römischen Altertums

Moderator: e-latein: Team

Re: antike Kochkunst

Beitragvon consus » Di 13. Nov 2012, 21:27

...De vino colando nonne iam satis superque, amici illustrissimi?
Promite lagoenam! Bibite! :lol:
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13399
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: antike Kochkunst

Beitragvon Zythophilus » Di 13. Nov 2012, 23:00

Scis fore, Conse, niuem, qua fiant frigida uina:
Qua ratione niuem uis tribuisse mero?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15034
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: antike Kochkunst

Beitragvon RM » Fr 19. Apr 2013, 18:04

Sammlung mittelalterlicher Rezepte aus dem 12. Jhdt. entdeckt! Mehr dazu hier:
http://news.discovery.com/history/oldest-european-medieval-cookbook-found-130417.htm
Sehr interessant!

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: antike Kochkunst

Beitragvon RM » Sa 1. Jun 2013, 11:18

brakbekl hat geschrieben:
http://www.welt.de/geschichte/article116371668/Als-Zwischengang-gab-es-in-Rom-gern-einen-Quickie.html

Den Link hat brakbekl separat gepostet. Hat das schon jemand gekauft & gelesen? Taugt das was?

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: antike Kochkunst

Beitragvon RM » Mi 8. Jan 2014, 20:40

Nach langer Zeit mal wieder was zur römischen Küche ...
Kennt ihr das schon: http://www.huffingtonpost.com/2014/01/05/ancient-pompeii-elite-ate-giraffe-sea-urchins_n_4538312.html
In Pompeii gab's also gelegentlich Giraffe zum Nachtisch :wink:
Ich habe mal nachgeschaut, und natürlich wusste Plinius der Ältere folgendes über die Giraffe zu berichten (NH 8, 69):
... unde appellata camelopardalis, dictatoris Caesaris circensibus ludis primum visa Romae.
Auch Varro erzählt von einer Giraffe (De Lingua Latina 100):
camelus suo nomine syriaco in Latium venit, ut Alexandrea camelopardalis nuper adducta, quod erat figura ut camelus, maculis ut panthera.

Bei den Scriptores Historiae Augustae tauchen Giraffen dann an manchen Stellen fast schon in Rudeln auf. Die Römer kannten Giraffen also ganz gut.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: antike Kochkunst

Beitragvon Laptop » Mi 8. Jan 2014, 22:05

Interessant, das mit der Giraffe. Was sollte der Römer auch sonst mit der Giraffe anstellen ;-) Sie ist nicht aggressiv genug für Zirkusspiele, sie ist nicht schnell genug für Wettrennen, sie ist kein gutes Lasttier oder Reittier, also => essen. Übrigens, das Bild der armen Leute, wie es in dem Artikel dort erwähnt wird, die auf den Straßen nach Brotkrumen suchen, dieses Bild kommt eher aus dem überfüllten Rom. Daß es auf Pompeji nicht zutrifft ist kein Wunder, denn Pompeji war eine Art Beverly Hills der Antike, ein Rückzugsort für das Establishment.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5279
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: antike Kochkunst

Beitragvon consus » Mi 8. Jan 2014, 22:08

Equidem, doctissime RM, si Romanos incredibili sua edendi aviditate impulsos etiam elephantorum aliarumque beluarum immanium se carne aluisse audirem, nulla hercle! ex parte obstupescerem…
:lol:
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13399
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: antike Kochkunst

Beitragvon Zythophilus » Mi 8. Jan 2014, 22:30

Dass Giraffenhälse - vorzugsweise mit Bärenblutwurst gefüllt - auf dem Speiseplan standen, weiß man ja http://www.asterix.com/asterix-von-a-bi ... uche2.html
Also kein Wunder, dass die anderen Teile des Tieres auch verzehrt wurden :D
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15034
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: antike Kochkunst

Beitragvon Laptop » Mi 8. Jan 2014, 23:04

Woher haben die Asterix-Bände immer ihr Detailwissen über die damalige Zeit? Da scheint jemand sehr gut zu recherchieren.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5279
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: antike Kochkunst

Beitragvon Zythophilus » Mi 8. Jan 2014, 23:24

Im konkreten Fall vermute ich, dass Goscinny im Jahre 1970 - oder wohl noch etwas früher - bei der Recherche zu "Astérix chez les Helvètes" nicht auf die kulinarische Verwendung der Giraffe stieß, sondern einfach etwas besonders Extravagantes nehmen wollte - dass die Giraffe den Römern bekannt war, lässt sich leicht herausfinden. Diese archäologische "Bestätigung" ist daher m.E. bloß ein charmanter Zufall, ähnlich wie das Votivblech mit dem Namen "Obbelexus" aus dem Fund von Hagenbach. http://www.museum.speyer.de/dyndata/Han ... schatz.pdf
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15034
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: antike Kochkunst

Beitragvon RM » Fr 18. Apr 2014, 20:33

Und hier mal etwas zu Ciceros Verhältnis zur römischen Küche: Durchfall nach einem Abendessen bei Lentulus! Nun ja - zu viel Gemüse verschlungen ... aber lest selbst:

Ac tamen, ne mirere unde hoc acciderit quo modove commiserim, lex sumptuaria, quae videtur λιτότητα attulisse, ea mihi fraudi fuit. Nam dum volunt isti lauti terra nata, quae lege excepta sunt, in honorem adducere, fungos, helvellas, herbas omnis ita condiunt ut nihil possit esse suavius. In eas cum incidissem in cena augurali apud Lentulum, tanta me διάρροια arripuit ut hodie primum videatur coepisse consistere. Ita ego, qui me ostreis et murenis facile abstinebam, a beta et a malva deceptus sum. Posthac igitur erimus cautiores.

(Cic. Fam. 7, 26, 2)

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: antike Kochkunst

Beitragvon RM » Mo 6. Apr 2015, 13:33

Falls jemand von euch wieder einmal Lust auf römische Küche hat, so gibt's dazu seit ein paar Tagen ein neues Buch:
"Römisches Kochbuch - Rezepte für die moderne Küche" von RM (das bin ich :wink: ), Reclam, Stuttgart 2015, ISBN 978-3150110195

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: antike Kochkunst

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 20. Apr 2015, 15:21

Seit ungefähr einer Viertelstunde ist ein Exemplar Deines Kochbuches in meinem Besitze. Ich habe es noch nicht durchgelesen, es macht aber beim Durchblättern einen guten Eindruck.
Zuletzt geändert von cultor linguarum antiquarum am Mo 20. Apr 2015, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: antike Kochkunst

Beitragvon RM » Mo 20. Apr 2015, 19:02

Danke! Ich hoffe, Du kommst mal dazu, etwas daraus nachzukochen.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: antike Kochkunst

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mo 20. Apr 2015, 19:37

Das hoffe ich auch.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

VorherigeNächste

Zurück zu Alte Geschichte und Archäologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste