Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Fragen, Anmerkungen und Kritik zum Forenbetrieb

Moderator: e-latein: Team

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Tiberis » Mi 15. Jan 2020, 00:17

mystica hat geschrieben:Unser Lateinforum scheint mir zu einer "Spielwiese" einer eitlen selbstbezogenen Gruppe von Lateinern geworden zu sein, die nur noch ihre "Aenigmata" und "Nugae" hier ungestört pflegen will

Diese sogenannte Spielwiese ist aber sehr gut besucht, wie ein Blick auf die Zugriffszahlen unschwer erkennen lässt. Offenbar erfreuen sich die "Spielereien" dieser "eitlen, selbstbezogenen Gruppe von Lateinern" , wie du uns freundlicherweise nennst , doch auch des Interesses eines breiteren Publikums.
Im übrigen finde ich es ziemlich unverschämt, jenen, die gerne und oft in den genannten Forumsbereichen schreiben, Eitelkeit und Selbstbezogenheit zu attestieren. Von der Qualität so mancher der dort veröffentlichten Beiträge - man denke nur an die hervorragenden Gedichte unseres Zythophilus - profitiert letztlich das ganze Forum.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10637
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Zythophilus » Mi 15. Jan 2020, 07:43

Wenn ein Lateinforum mehr sein soll als ein Platz, an dem Schüler und Studenten Hilfe bei ihren Übersetzungsaufgaben oder gar die Übersetzungen selber bekommen, dann hat es zwangsläufig auch Bereiche, die nur mit gewissen, teilweise sogar großen Lateinkenntnissen zugänglich sind. Das gilt nicht nur für "Aenigmata" und "Nugae", sondern auch für "Latine loquendi" oder "Philologie". Für einen Schüler im ersten Lernjahr bringen die nichts, verschrecken ihn möglicherweise sogar.
Mir geht es mit dem Griechisch-Unterforum ganz ähnlich: Es verschreckt mich zwar nicht, aber mangels adäquater Kenntnisse profitiere ich davon kaum und kann mich auch nicht einbringen. Dennoch denke ich nicht, dass es unnütz wäre.
Übersetzungen von erkennbaren Hausübungen nicht einfach zu liefern erscheint mit als sinnvoll. Wer das unbedingt will, kann sich ja bei dem jeweiligen Petenten melden. Die über längere Zeit häufigen Anfragen nach Übersetzungen für Tätowierungen sind praktisch verschwunden: Auch da kann es moralische Bedenken geben, wenn man jemandem hilft, sich selbst zu verletzen, auch wenn es dann sprachlich korrekt ist.

Wer nicht zufrieden ist, kann doch Vorschläge für Verbesserungen einbringen und die auch umsetzen. Das ist Aufwand verbunden und wird auch nicht immer von Erfolg gekrönt sein.

Mir ist nicht aufgefallen, dass Anfragen überheblich beantwortet werden, doch mag jemand, der dringend seine Hausübung für den nächsten Tag übersetzt sehen will, eine höfliche Ablehnung so empfinden.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15678
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 11:52

Tiberis hat geschrieben:
mystica hat geschrieben:Unser Lateinforum scheint mir zu einer "Spielwiese" einer eitlen selbstbezogenen Gruppe von Lateinern geworden zu sein, die nur noch ihre "Aenigmata" und "Nugae" hier ungestört pflegen will

Diese sogenannte Spielwiese ist aber sehr gut besucht, wie ein Blick auf die Zugriffszahlen unschwer erkennen lässt. Offenbar erfreuen sich die "Spielereien" dieser "eitlen, selbstbezogenen Gruppe von Lateinern" , wie du uns freundlicherweise nennst , doch auch des Interesses eines breiteren Publikums.
Im übrigen finde ich es ziemlich unverschämt, jenen, die gerne und oft in den genannten Forumsbereichen schreiben, Eitelkeit und Selbstbezogenheit zu attestieren. Von der Qualität so mancher der dort veröffentlichten Beiträge - man denke nur an die hervorragenden Gedichte unseres Zythophilus - profitiert letztlich das ganze Forum.


Salve optime Tiberis, mi amice carissime!

Als profilierter Altphilologe solltest Du eigentlich Texte sorgfältiger lesen können, aber wahrscheinlich ist dies ein psychologisches Phänomen der "selektiven Wahrnehmung", da Du anscheinend den Kontext ignorierst und auch meinen Nachsatz unterschlägst, wo ich eindeutig folgendes zum Ausdruck gebracht habe:

Aber auch die Hilfsbereitschaft einiger User ist bei manchen scheinbar gering oder gar nicht erst vorhanden. Unser Lateinforum scheint mir zu einer "Spielwiese" einer eitlen selbstbezogenen Gruppe von Lateinern geworden zu sein, die nur noch ihre "Aenigmata" und "Nugae" hier ungestört pflegen will. Ich will nichts dagegen grundsätzlich sagen, aber wünsche mir doch eine größere Bandbreite an Themenvielfalt, die toleriert und gefördert werden sollte.


Der Kontext nämlich ist die oft fehlende Hilfsbereitschaft, die ich beklage und ich habe auch explizit gesagt, dass ich nicht grundsätzlich gegen "Aenigmata" und "Nugae" sei, aber ich wünsche mir auch eine größere Themenvielfalt, die toleriert und gefördert werden sollte. Eitel und selbstbezogen sind in der Tat solche Gelehrte, die ihr profundes Wissen nicht mit anderen teilen wollen oder gar meinen, sich über andere aufgrund ihres Wissensvorsprungs erheben zu können.

In diesem Forum kommt es auch leider immer wieder bei theologischen und/oder kirchlichen Themen zu einem Bashing durch einige User, die wider besseres Wissens oder aber aus bloßer Unkenntnis des Sachverhalts ihren persönlichen Kirchenhass ausagieren, was jeden rationalen Diskurs zerstört. Es wäre besser, wenn die Sodales konstruktivere Beiträge leisten würden und nicht ihre persönlichen Animositäten hier ausagieren, wie es schon unser Medicus Domesticus richtig vorgeschlagen hat.

Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 781
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Tiberis » Mi 15. Jan 2020, 13:18

mystica hat geschrieben:Als profilierter Altphilologe solltest Du eigentlich Texte sorgfältiger lesen können, aber wahrscheinlich ist dies ein psychologisches Phänomen der "selektiven Wahrnehmung", da Du anscheinend den Kontext ignorierst

welchen Kontext? Die drei Kritikpunkte, die du nennst, bedingen einander ja nicht zwangsläufig.
1. Du beklagst die angeblich fehlende Hilfsbereitschaft
2. Du nennst jene, die in den Bereichen "aenigmata" und "nugae" schreiben, eitel und selbstgefällig
3. Du wünschst dir ein breiteres Themenspektrum.
Einen Zusammenhang kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen, es sei denn, du unterstellst mir, Consus, Zythophilus und den anderen, die sich häufig in den genannten Foren aufhalten, diese "fehlende Hilfsbereitschaft". Dann solltest du aber gefälligst Beweise vorbringen. Und niemand hindert dich, zu einer größeren Themenvielfalt durch Eröffnung entsprechender Threads beizutragen.
:-o
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10637
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 14:45

Salve optime Tiberis, mi amice carissime!

Faktum ist, dass die Hilfsbereitschaft im Forum nun wirklich nicht sehr groß ist. Ich denke, dass dies wohl auch niemand ernsthaft bestreiten kann. Dies mag m.E. mitunter auch ein wesentlicher Grund sein, warum nicht mehr viele UserInnen in diesem Forum aktiv sind und sich auch keine große Zahl von Neuzugängen mehr einstellt.

Auch kann ich dies aus eigener Erfahrung nur bestätigen. So z.B. bei meiner fast täglichen Übersetzung der Theologie von Garrigou-Lagrange über Wochen hinweg, hatte mir nur einer geholfen, der treue Sodalis optimus Marcus03 noster, der immer hilfsbereit ist, was ich hier ausdrücklich lobend hervorheben möchte. Dennoch musste ich leider dieses Projekt abbrechen, obwohl es für mein Studium der Theologie sehr wichtig gewesen ist, weil ich permanenter Attacken in Form von Cybermobbing ausgesetzt war. Die Causa istius Stomachati ist in diesem Zusammenhang der Gipfelpunkt gewesen! (Dies ist alles im Forum gut dokumentiert. Ich erwähne dies hier nur noch einmal, weil Du nach "Beweisen" gefragt hattest, aber nicht um alte Streitereien wiederaufleben zu lassen!!!)

Es ist auch wahr, dass die Profis unter den Lateinern (große Ausnahme: optimus Longipes noster!) sehr selbstgefällig hier im Forum auftreten und anscheinend lieber unter sich ihre "nugae" und "aenigmata" zelebrieren. Erinnere Dich, wie Du selbst einen Neuzugang abkanzeltest, was Du zwar später bedauert hattest, aber dies zeigt deutlich, dass hier das soziale Klima im Forum nicht zum Besten bestellt ist, was Du anscheinend verdrängst oder einfach gar nicht wahrhaben willst, um Dich dieser traurigen Realität nicht stellen zu müssen.

Auch möchte ich nochmals besonders betonen, dass ich nichts dagegen habe, wenn die Lateinprofis sich an ihren hübschen "Nugae" und "Aenigmata" erfreuen, aber dann darf ich doch bitte wohl auch, mich am Gregorianischen Choral erfreuen und sollte mir von Dir nicht anhören müssen, dass der Cantus Gregorianus ein Cantus tristissimus sei und es Dir überhaupt nicht gefalle etc.

Ich habe übrigens, wie Du nur allzu gut selbst weißt, in diesem Forum schon viele Threads hier eröffnet, wobei aber diese von bestimmten Usern wegen persönlicher Animositäten oder Ressentiments gegen Theologie und Kirche sabotiert worden sind. Auch habe ich über die kontroverse Dichterkritik bei Cicero/Plato diskutieren wollen, was mit Noctuas Athenas portat abgetan worden ist. Oder mein Beitrag über "Schwarzer Humanismus", der von den Lateinprofis totgeschwiegen worden ist. Nur der optimus Willimox, noster Thrasybulus, hat sich dazu geäußert etc.

Ich erhoffe und wünsche mir, mehr Toleranz und Vielfalt bei den Themen. Alle meine Themen haben nämlich etwas mit Latein oder römischer Antike zu tun! Dies sollte das einzig maßgebliche Kriterium für dieses Forum sein. Auch würde ich sehr dankbar sein, wenn mich die Lateinprofis beim Lateinschreiben tatkräftiger unterstützen würden, d.h. mich bei etwaigen Fehlern korrigieren und mir konkret aufzeigen, wie ich es im Lateinischen richtig bzw. besser zu schreiben habe.

Wie Du mal so schön formuliert hattest, "die Liebe zur lateinischen Sprache sollte uns trotz aller Unterschiede vereinen!" In diesem Sinne sei herzlichst gegrüßt!

Pax et vale! Tua amica et studiosa, Mystica! :wink:
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 781
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Zythophilus » Mi 15. Jan 2020, 18:15

Ich traue mich zu behaupten, dass Themen wie die "Dichterkritik bei Cicero/Plato" oder die Gregorianik mindestens ebenso elitär und esoterisch sind wie die "Nugae" oder "Aenigmata", wenngleich natürlich auf einer anderen Ebene. Wer mit einem Gregorianischen Choral nichts anfangen kann, soll das ruhig sagen; das bedeutet nicht, dass dieses Thema, mit dem Otto Durchschnittslateiner nichts anfangen kann, prinzipiell fehl am Platze ist, garantiert allerdings ebenso wenig, dass sich andere Interessierte finden.
Das Engagement von Marcus03 ist lobenswert - das meine ich nicht ironisch -, bedeutet aber sicher auch großen Zeitaufwand. Ich würde die Zeit kaum finden und, auch wenn ich sie hätte, nicht in diesem Ausmaß dem Lateinforum widmen. Damit sage ich nicht, dass ich solche Projekte generell ablehne wie die Übersetzung von Garrigou-Lagrange, doch ich halte so etwas nicht für meine Aufgabe. Bei einer relativ kurz zu beantwortenden Frage zu einem Grammatik- oder Vokabelproblem sieht es schon anders aus, und auch einer philologischen Diskussion gegenüber, zu der ich etwas beitragen und von der ich etwas mitnehmen kann, bin ich aufgeschlossen.
Die geforderte Vielfalt und Toleranz bei den Themen ist wichtig, allerdings hat keiner das Recht, dass eine Diskussion zu seinem Thema geführt wird, mag es auch noch so gut passen, und niemand ist verpflichtet, einer Bitte um Hilfe nachzukommen, bzw. sich zu rechtfertigen, warum er der nicht nachkommt.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15678
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 19:14

Man kann ein Engagement in diesem Forum nicht von jedem gleich erwarten. Ich persönlich habe die Zeit dazu mal mehr und mal weniger. Viele verschiedene Leute hier machen das Ganze aus. Manchmal entwickelt sich ein Thread positiv, aber auch negativ. Genau wie im Leben. Meiner Meinung nach fehlen Moderatoren, die einschreiten. Jedoch ist die Frequenz der Fragesteller momentan nicht sehr hoch.
Nicht gut sind Kampfsituationen unter Usern, die ins Persönliche gehen.
Zuletzt geändert von Medicus domesticus am Mi 15. Jan 2020, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6719
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 19:23

Salve optime Zythophilus, mi amice carissime!

Ich danke Dir für Deine Wortmeldung, die mich sehr erfreut hat. Sicherlich ist heutzutage Latein allein schon etwas Elitäres und darum sind auch Diskussionen zu Ciceros und Platos Dichterkritik, "Nugae" und "Aenigmata" oder der Cantus Gregorianus nur etwas für Menschen, die diese speziellen Interessen miteinander teilen. Aber dies ist ja gerade auch der Sinn und Zweck eines Lateinforums, dass sich Menschen mit demselben Interesse sinnvoll austauschen können.

Leider ist jedoch in diesem Forum auch eine Intoleranz gegenüber der Theologie oder kirchlichen Themen festzustellen. Theologie und kirchliche Themen sind mir aber persönlich wichtig und auch relevant für meine lateinischen Studien. Natürlich muss man den Cantus Gregorianus nicht mögen, aber dieser sollte auch in einem Lateinforum von allen toleriert werden können. Eine sachlich begründete Kritik ist immer willkommen, aber ästhetische Werturteile sollten doch unterlassen werden, weil diese subjektiv und daher indiskutabel sind.

Besonders freut mich, dass Du auch die großen Leistungen von unserem lieben Sodalis Marcus03 lobend anerkennst. Sein hohes ehrenamtliches Engagement in diesem Forum ist wahrlich bewundernswert! Denn optimus Sodalis Marcus03 noster versucht immer, mit seinem professionellen Rat und Tat zu helfen. Ich weiß dies besonders auch deswegen zu schätzen, weil wir theologisch nicht immer einer Meinung sind. :D Marcus03 ist quasi die gute Seele unseres Forums. Menschen, wie unser Marcus03 erhalten letztlich dieses Forum am Leben, wofür wir ihm alle vielmehr dankbare Anerkennung schenken sollten.

Sicherlich habe ich vollstes Verständnis, dass nicht alle Sodales immer genügend Zeit und Muße haben, um z.B. bei Übersetzungsarbeiten oder bei der Korrektur meines Lateinstils mitzuarbeiten. Jedoch meine ich schon, weil das Forum heutzutage nicht mehr so viel Traffics an Anfragen aufweist, dass man doch auch die eine oder andere Hilfeleistung gewähren könnte. Dies kann auch nur die Übersetzung oder Korrektur eines einzigen Satzes sein. Ich wünsche mir als Lernende einfach mehr professionelle Unterstützung bei meinen Lateinstudien. Ich bin wirklich für jede noch so kleine Hilfeleistung dankbar! Gerade die LateinstudentInnen, die nicht Latinistik studieren, sollten besondere Hilfe in diesem Forum erfahren dürfen. Denn sonst wird das Forum immer mehr zu einem elitären Zirkel mutieren, welches nur noch um sich selbst kreist und nur noch aus Altphilologen und StudentInnen der Latinistik besteht, was eigentlich nicht der Sinn und Zweck dieses Lateinforums gewesen ist. Dies sollten gerade die Lateinprofis immer mitbedenken und sich auch mehr für die Anliegen der Lateinlernenden öffnen, um ihnen mehr Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen. Sicherlich kann man dies nicht einfordern, aber dies wäre eine wirkliche Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden, die in der Liebe zur lateinischen Sprache vereint ist. Eigentlich sollte es doch jedem cultor linguae Latinae erfreuen, wenn es heutzutage noch junge Menschen gibt, die sich für die lateinische Sprache begeistern können.

Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Mi 15. Jan 2020, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 781
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Willimox » Mi 15. Jan 2020, 19:34

Nun ja, nochmal zurück zum Schwindt und seinem schwarzen Humanismus. Seine Thesen scheinen mir so verschwurbelt und die Repliken soweit weg von Analyse und Argumentation, dass sich Thrasybulus über mangelnde Resonanz nicht wunderte, höchstens darüber, dass Willimox räsonierte.
"alis nil gravius" (Nycticorax)
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2403
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 19:37

Salve mystica,
Nicht die eigene Überzeugung ist die eines anderen. Kritik darf sein. Ich sage dir ganz ehrlich, dass ich gregorianische Musik mag. Es wird aber nicht jedermanns Geschmack sein. Auch bei religiösen Fragen MUSS Kritik erlaubt sein. Niemand hat die absolute Wahrheit gepachtet. Das schätze ich an marcus03, dass er immer wieder rationale Kritik an religiösen Überzeugungen äußert... und nicht nur so übergeht.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6719
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 20:01

Salve optime Medice domestice, mi amice care!

Grundsätzlich stimme ich Dir voll und ganz zu, dass sachlich begründete Kritik an Religion und Theologie, sinnvoll und notwendig ist. Dies ist ja auch vor allem das Geschäft der Theologen, über die Vernünftigkeit des Glaubens argumentativ zu streiten.

Jedoch gilt es zu bedenken, dass es sich beim Gregorianischen Choral um ästhetische Werturteile handelt, die subjektiv sind und daher indiskutabel. De gustibus non disputandum est! :D

Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 781
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 20:05

mystica hat geschrieben:Jedoch gilt es zu bedenken, dass es sich beim Gregorianischen Choral um ästhetische Werturteile handelt, die subjektiv sind und daher indiskutabel. De gustibus non disputandum est!

Gut, dass du einen Smile gesetzt hast! Wir haben hier Religionsfreiheit. Eines der besten Errungenschaften!
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6719
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Longipes » Mi 15. Jan 2020, 20:59

mystica hat geschrieben:Als profilierter Altphilologe solltest Du eigentlich Texte sorgfältiger lesen können, aber wahrscheinlich ist dies ein psychologisches Phänomen der "selektiven Wahrnehmung", da Du anscheinend den Kontext ignorierst und auch meinen Nachsatz unterschlägst, wo ich eindeutig folgendes zum Ausdruck gebracht habe:
Aber auch die Hilfsbereitschaft einiger User ist bei manchen scheinbar gering oder gar nicht erst vorhanden. Unser Lateinforum scheint mir zu einer "Spielwiese" einer eitlen selbstbezogenen Gruppe von Lateinern geworden zu sein, die nur noch ihre "Aenigmata" und "Nugae" hier ungestört pflegen will. Ich will nichts dagegen grundsätzlich sagen, aber wünsche mir doch eine größere Bandbreite an Themenvielfalt, die toleriert und gefördert werden sollte.

Der Kontext nämlich ist die oft fehlende Hilfsbereitschaft, die ich beklage und ich habe auch explizit gesagt, dass ich nicht grundsätzlich gegen "Aenigmata" und "Nugae" sei, aber ich wünsche mir auch eine größere Themenvielfalt, die toleriert und gefördert werden sollte. Eitel und selbstbezogen sind in der Tat solche Gelehrte, die ihr profundes Wissen nicht mit anderen teilen wollen oder gar meinen, sich über andere aufgrund ihres Wissensvorsprungs erheben zu können.


Der Klassiker: "Ich bin kein [...], aber …!" :wink:

Dass Tiberis und Zythophilus sich hier angegriffen fühlen, ist bei solch einer Formulierung berechtigt, denn ein Angriff ist ja vorhanden ("eitle, selbstbezogene Gruppe").

Das Forum bietet Raum für die aenigmata und nugae, und wer sich – wie etwa Christophorus – fast nur dort blicken lässt, verdient keine Kritik. Es gibt ja schließlich keine moralische Pflicht, die anderen Bereiche am Laufen zu halten. Das Forum lebt nur, solange es seinen Mitglieder die Zeit wert ist.
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1738
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 21:32

Longipes hat geschrieben:Der Klassiker: "Ich bin kein [...], aber …!" :wink:

Interessant, mystica, ist immer, dass du die sodales immer freundlich begrüßt, dann aber ihnen voll die Breitseite gibst und dich dann wunderst, dass sie sich verteidigen. Wenn du selbst kritisierst wirst, fühlst du dich oft persönlich oder anderweitig beleidigt.
Ich denke, dass ein Lateinforum heutzutage nur einen Erfolg hat, wenn man wirklich konstruktiv rangeht und sich selbst hier kritisch sieht. Ich persönlich habe auch Fehler gemacht in der langen Zeit seit ich hier bin. Das weiß ich und reflektiere darüber. :-D
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6719
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Do 16. Jan 2020, 11:18

Salve optime Medice domestice, mi amice carissime !

Wahrlich weise Worte hast Du gesagt, denen ich mich nur anschließen kann. Leider nämlich sind wir keine Heiligen und haben alle unsere Fehler und Schwächen, was nur menschlich ist.

Homo sum, humani nihil a me alienum puto! :D

Ich denke, dass Du alle wichtigen Anliegen zur Verbesserung unseres Lateinforums gut auf den Punkt gebracht hast, wofür ich Dir sehr dankbar bin.

Hier noch einmal die zentralen Punkte, damit diese nicht durch die mittlerweile angewachsenen Diskussionsbeiträge untergehen:


Medicus domesticus hat geschrieben:
1. Die Anmeldung sollte vereinfacht werden.
2. Fragesteller sollten freundlich behandelt werden, je nach Auftreten des Fragestellers.
3. Animositäten sollten hier nicht ausgetragen werden.
4. Der Fragesteller ist zunächst der König und sollte nicht überheblich überfahren werden.
5. Viele verschiedene Latein/Griechischthemen überzeugen.

So etwas geht nicht von heute auf morgen. Dafür gibt es keine vorgefertigten Rezepte.
Die Forenkultur im Lateinischen nimmt sicher ab. Wir waren früher einfach viel zu verwöhnt.
Mal sehen wie es weitergeht!
Ein Forum dieser Art lebt durch Mitglieder und Fragesteller, aber es ist nicht lebensnotwendig.

Valete!
:klatsch:

Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 781
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

VorherigeNächste

Zurück zu Lob, Kritik und Wünsche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste