Vix iam ...

Fragen, Anmerkungen und Kritik zum Forenbetrieb

Moderator: e-latein: Team

Vix iam ...

Beitragvon Zythophilus » Sa 3. Jun 2017, 10:01

Vix hic scribere docta iam sodales,
uix hic quaerere ut ante iam Latina
mirantes uideo atque opem rogare,
uix responsa dari, sed hoc tacetur
toto paene foro silentque multi.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15035
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Vix iam ...

Beitragvon Prudentius » Mo 5. Jun 2017, 09:40

Es ist im Forum eine gewisse Öde zu beobachten; wenn eine Übersetzungsfrage kommt, dann wird eine Musterübersetzung ausgeworfen, wenn eine Grammatikfrage, dann eine dreistellige Nummer eines § der Standardgrammatik, keine Diskussion, kein Hinweis auf interessante zugrundeliegende Fragestellungen, der Fragesteller muss sich abgefertigt fühlen, er wird mit einem Link abgespeist.

Das Forum ist kein philologisches Oberseminar, seine Chancen liegen in seinem Gesprächscharakter, in der Unmittelbarkeit, in der Möglichkeit, seine subjektive Sicht vorzubringen, auf die Gefahr hin, nicht ganz auf der Höhe der Wissenschaft zu sein.

Ich sehe sehr viele ungenutzte Möglichkeiten, warum diskutieren wir nicht solche Fragen wie: wie ist Sallust einzuordnen, was ist das Besondere an seiner Sicht, an seinem Stil? Hat die stoische Philosophie eigentlich Anknüpfungspunkte an die Moderne? Was fällt einem an einer Horazode auf? ...

Ich glaube, wir müssten alle noch erst lernen, die Besonderheiten dieser literarischen Gattung "Forum" uns klarzumachen und richtig zu praktizieren, zum Nutzen besonders derer, die im L. vorankommen wollen.

:) .
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Vix iam ...

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 5. Jun 2017, 12:12

Meine Zeit für das Forum ist momentan sehr begrenzt aufgrund meiner zeitintensiven Verantwortung in der Notaufnahme eines Krankenhauses, aber mir fällt auch auf, dass immer weniger Schüler hier Fragen stellen. Momentan sind zwar Ferien in Bayern, aber es wird grundsätzlich weniger. Wenn ich Jahre zurückdenke, kamen die meisten Fragen von Lateinschülern. Musterlösungen zu geben war damals verpönt, nur Hilfe zur Selbsthilfe. Das ist aber auch keine Erklärung für den Rückgang. Paragraphen sind auch keine Erklärung, aber können weiterhelfen. Sie werden auch meist nur im Lat.Phil.Forum angegeben.
Deine Anregungen sind sehr gewinnbringend. Mich interessiert auch mehr das Geschichtliche als eine hingeknallte Musterlösung. Naja, wir werden sehen...
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6401
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Vix iam ...

Beitragvon marcus03 » Di 6. Jun 2017, 07:07

Medicus domesticus hat geschrieben:aber mir fällt auch auf, dass immer weniger Schüler hier Fragen stellen.

Das kann auch daran liegen, weil man sich hier anmelden muss. Das wollen viele und v.a. die wohl nicht, die nur kurze Fragen haben. In anderen Foren gibt es weiterhin regelmäßig Schüleranfragen, obwohl diese auch dort etwas zurückzugehen scheinen.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6735
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Vix iam ...

Beitragvon Medicus domesticus » Di 6. Jun 2017, 17:57

Ja, die waren hier aber früher auch häufiger. Ich denke aber, dass es müßig ist darüber zu diskutieren. Anfragen sind (egal ob mit Anmeldung oder ohne) nicht steuerbar. Die "Chemie" zwischen Forum, Fragestellern und Antwortenden muß sicherlich stimmen. Ich erinnere mich noch an Zeiten im albertmartin-Forum, als wir am späten Nachmittag fast untergegangen sind aufgrund von Schüleranfragen. Lateinlehrer werden aber auch sensibler, da sie jünger sind und die Foren kennen (eigene Erfahrung bei meinen Kindern) und "Fremdübersetzungen" schnell herausfinden... :wink:
Deswegen sind Hilfen in Foren zwar schön und gut, aber eine Rückfrage des Lehrers (z.B. bei einer Musterübersetzung) und der Ofen ist aus... :!: Mein ältester Sohn hat es ja geschafft mit Abitur dieses Jahr, aber er berichtete auch immer wieder mal über Internetübersetzungen. Lehrer sind ja nicht dumm und prüfen bei Auffälligkeiten auch nach, inbesondere wenn der Wissensstand des Schülers nicht mit der Übersetzung übereinstimmt.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6401
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Vix iam ...

Beitragvon Prudentius » Sa 10. Jun 2017, 17:40

Hilfen an Schüler, im Forum oder sonstwo, sind nur sinnvoll, wenn der Lernende über den punktuellen Fall hinaus etwas Weiterführendes lernen kann; die Lehrerübersetzung ist genau das Gegenteil davon.
Man sollte nur mit den altbekannten Fragen und Aufforderungen kommen: Konstruiere! Welche Kasus regiert das Verb? Wovon hängt der Genitiv ab? Überprüfe Kongruenz und Kasusrektion! Das ist schon so ziemlich alles, es ist zu bewältigen.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Vix iam ...

Beitragvon Tiberis » Sa 10. Jun 2017, 22:49

Prudentius hat geschrieben:Es ist im Forum eine gewisse Öde zu beobachten

Du sagst es. Und mit meiner fast 15jährigen Forumserfahrung sage ich: noch nie habe ich mich in unserem Forum so gelangweilt wie jetzt. Diese Forumsflaute hat naturgemäß mehrere Gründe, die alle aufzuzählen ich mir ersparen möchte. Aber Prudentius hat schon auf etwas ganz Wesentliches hingewiesen:
Prudentius hat geschrieben:Ich sehe sehr viele ungenutzte Möglichkeiten, warum diskutieren wir nicht solche Fragen wie: wie ist Sallust einzuordnen, was ist das Besondere an seiner Sicht, an seinem Stil? Hat die stoische Philosophie eigentlich Anknüpfungspunkte an die Moderne? Was fällt einem an einer Horazode auf? ...

In den diversen Forumsbeiträgen geht es aber leider kaum um Inhalte, vielmehr nehmen Fragen zur Grammatik oder Metrik einen unverhältnismäßig großen Raum ein. Sehen wir uns nur die letzten 20 Threads im Forum "Lateinische Philologie" (!) an: fast die Hälfte beziehen sich auf grammatische Themen, immerhin noch ein Viertel auf die Metrik, und nur 2 Threads auf Inhalte.
Auch das "Latine loquendi"- Forum ist , wie ich meine, in einem tristen Zustand, sieht man einmal von den Nugae und den Aenigmata ab, wobei letztere auch schon einmal attraktiver waren.
Dabei böte gerade dieses Forum Raum für anregende Diskussionen, in denen keineswegs nur "philologische" Themen behandelt werden müssten. Aber leider scheint nur eine sehr überschaubare Zahl von Forumsmitgliedern willens oder in der Lage zu sein, die lateinische Sprache, um die es hier eigentlich zu allererst gehen sollte, aktiv und in einem Umfang zu gebrauchen, der über Einzelsätze deutlich hinausgeht. Man hält sich lieber bedeckt und verbeißt sich lieber in mehr oder weniger belanglose Grammatikdetails, als die Karten der eigenen Sprachkompetenz offenzulegen, wie mir scheint.
Überhaupt scheint das Interesse an der Latinitas viva nicht sehr ausgeprägt zu sein: Meine unlängst vorgetragene Bitte, sich der Internetzeitung "Ephemeris" als Autor - zumindest fallweise - zur Verfügung zu stellen, wurde jedenfalls bislang nur mit "beredtem Schweigen" beantwortet.
Nach fast 15 Jahren überlege ich mir ernsthaft , mich aus diesem Forum zurückzuziehen. :sad:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9631
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Vix iam ...

Beitragvon Medicus domesticus » So 11. Jun 2017, 06:40

Tiberis hat geschrieben:Nach fast 15 Jahren überlege ich mir ernsthaft , mich aus diesem Forum zurückzuziehen.

Nein, mach das bitte nicht. Du bist eine Art "Urgestein" im Forum. Mir fällt auch auf, dass die Anfragen immer belangloser werden. Oft wird gleich eine Übersetzung hingeknallt oder diverse Links. Consus ist auch weniger online. Ahnung von den Inhalten? Wer kennt denn schon wirklich ein ganzes Werk von Cicero oder deren Geschichte? Meist wird aus dem Internet kopiert ohne die jeweiligen Texte nur ansatzweise zu kennen. Früher hatte ich auch schon einmal erwähnt, dass mich das "Drumherum" mehr interessiert. Ich habe in den Jahren versucht, immer auch Anregungen zu Ausstellungen und Bücher zu geben, um das Ganze aufzufrischen. Die Antike Geschichte ist ein bedeutender Anteil in der Latinistik.
Mein Problem ist momentan eher die Zeit. Als Leiter einer allgemeinchirugischen Notaufnahme im Krankenhaus und Notfallsonographie/Schockraummanagement bleibt mir wenig Zeit übrig, die ich anderweitig nütze.
Ich hoffe auf bessere Zeiten. :-D
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6401
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Vix iam ...

Beitragvon Prudentius » Mo 12. Jun 2017, 10:08

"Tiberis hat geschrieben:
Nach fast 15 Jahren überlege ich mir ernsthaft , mich aus diesem Forum zurückzuziehen."

Das habe ich mir auch schon gedacht, aber vllt. kann man sich doch durch Hilfestellung und Denkanstöße nützlich machen.

"Ich hoffe auf bessere Zeiten. :-D",

vllt. könnte man auch etwas dafür tun, man müsste versuchen, das Forumslatein irgendwie innerhalb des Lateinunterrichts strukturmäßig zu institutionalisieren; es könnte eigentlich jeder Lateinlehrer in seiner Klasse darauf hinweisen, dass man sich bei Schwierigkeiten auch an ein Forum wenden kann, nicht gleich Nachhilfestunden nehmen muss. Man müsste den Altphilologenverband kontaktieren, die Fachgremien an den Schulen und Ministerien, es wären viele Möglichkeiten da. Man müsste allerdings einen "Türöffner" haben, jemanden im Forum, der irgendwie Zugang zu den höheren Sphären hat. :) .
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Vix iam ...

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 12. Jun 2017, 19:15

Prudentius hat geschrieben:vllt. könnte man auch etwas dafür tun, man müsste versuchen, das Forumslatein irgendwie innerhalb des Lateinunterrichts strukturmäßig zu institutionalisieren;

Mal sehen, was die Lateinlehrer davon halten... :lol:
Nein, im Ernst: Die geballte Kompetenz hier: Tiberis, consus, etc. stecken einige in die Tasche. Schade, dass diese Kompetenz nicht benutzt wird...
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6401
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Vix iam ...

Beitragvon Longipes » Mo 19. Jun 2017, 01:15

Salvete sodales!

Der feste Kern der Forenmitglieder besteht aus leidenschaftlichen und vor allem qualifizierten Lateinern, die sich um Fragen der Übersetzung und Grammatik eigentlich nur am Rande Gedanken machen müssten. Für diese sind die derzeit dominanten Themen uninteressant. Wenn sich aber diese Leute zurückziehen, ist das Forum bald am Ende. Wo sie aber nun schon einmal hier sind, warum dann das Profil des Forums nicht ein wenig schärfen?

Tattoo-Anfragen, Übersetzungshilfen für Schüler und sinemetu-Phantasmata können auch andernorts bearbeitet werden - und werden es auch. Bei den ersten beiden wird zudem die Kompetenz und Hilfsbereitschaft vieler Mitglieder gnadenlos ausgenutzt: Solche Fragesteller, die nicht nur Antworten erwarten, sondern auch bereit sind, selber mitzudenken, sind äußerst rar; meist wird eine Komplettlösung frei Haus gefordert.

Das sind - neben anderem - meine persönlichen Gründe gewesen, mich aus dem Forum zurückzuziehen. Daher weiß ich nicht, ob mein folgender Vorschlag vielleicht eine zu radikale Veränderung des Forums nach sich ziehen würde, aber vielleicht trifft er ja auf Zustimmung.

Ich würde das Forum etwa folgendermaßen umstrukturieren:
- Unterforum 1: Lateinische Autoren, geordnet nach Epochen/Jahrhunderten, unter Berücksichtigung der mittel- und neulateinischen Literatur
- Unterforum 2: Griechische Autoren, nach demselben Muster
- Unterforum 3: Autorenübergreifende Themen
- Unterforum 4: Sprachliche Fragen (Grammatik, Stil, Metrik)
- Unterforum 5: Nachbardisziplinen (Geschichte, Archäologie, Philosophie, etc.)
- Das Übersetzungsforum kann natürlich beibehalten werden

Die Belebung der Latinitas Viva könnte darüber erfolgen, dass man sie aus ihrer Isolation holt und in die Unterforen einbindet, wo man sie etwa durch ein "LV" im Titel markieren könnte, z.B. nach dem Muster "[LV] De frustis esculentis uinum redolentibus a M. Antonio ebullitis (Cic. Phil. 2,3)".

Die Vorteile einer solchen Strukturierung lägen sicherlich darin, dass man gezielter nach seinen bevorzugten Themen suchen könnte. Ich jedenfalls hätte dann wieder deutlich mehr Motivation, das Forum zu besuchen, um mich mit den zurecht gelobten Koryphäen über diese Themen auszutauschen.

Beste Grüße,

Longipes
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Vix iam ...

Beitragvon Martinus » Mo 19. Jun 2017, 23:16

Ich sehe in der Freischaltung das größte Hindernis für User, im Forum zu posten. Leider ist die Masse der Bot-Anmeldungen so groß, dass ich dazu leider keine Alternative sehe. Ich fürchte, dass bei einem Abgehen davon das Forum in Spam ersticken wird.
Benutzeravatar
Martinus
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 1727
Registriert: Fr 1. Feb 2002, 22:56
Wohnort: Gloggnitz

Re: Vix iam ...

Beitragvon Tiberis » Di 20. Jun 2017, 00:12

Dem von Longipes zur Diskussion gestellten Vorschlag einer "Umstrukturierung" stehe ich grundsätzlich positiv gegenüber. Allerdings sollte die zahl der "Unterforen" dabei auf ein Mindestmaß reduziert werden.
Es ist meines Erachtens unnötig, die Nachbardisziplinen wie Archäologie, Philosophie u.dgl. auf mehrere Foren zu verteilen, wie es derzeit geschieht. Zu allem Überfluss gibt es auch noch ein eigenes Unterforum für "Neuigkeiten aus dem Altertum". Wohin soll man also beispielsweise einen Bericht über neue archäologische Forschungsergebnisse stellen: ins Archäologieforum? zu den "Neuigkeiten" ? Zudem werden all diese unter dem Begriff "sonstiges" :roll: am Leben erhaltenen Unterforen höchst selten in Anspruch genommen, sodass allein schon aus diesem Grund eine Zusammenlegung zu einem Forum "Nachbardisziplinen" (über die genaue Bezeichnung könnte man diskutieren) zu rechtfertigen wäre.
Ebenso meine ich, dass man ohne weiteres das sogenannte "Lateinforum", von dem ich bis heute nicht weiß, welchen Zwecken es dient, mit dem "Übersetzungsforum" zusammenlegen könnte, wobei über den passenden Namen noch nachzudenken wäre. In diesem neuen Unterforum sollte Platz sein für alle möglichen Fragen zu Grammatik, Metrik etc. und naturgemäß auch für Übersetzungsanfragen aller Art. Natürlich wird man auch mit einer solchen Zusammenlegung und also Straffung der Forenstruktur diverse Überschneidungen nicht ganz vermeiden können, sodass hin und wieder eben auch im "Philologieforum" grammatikalische oder metrische Fragen , wenngleich auf höherem Niveau, zur Diskussion gelangen.
Damit dieses Philologieforum seinem Namen aber tatsächlich gerecht wird, schlage ich vor, dass auch in diesem Unterforum sämtliche Beiträge lateinisch verfasst sein sollen. Ich denke, das würde dieses Forum erheblich aufwerten und tatsächlich zu einem Forum "für professionelle Latinisten", wie der Untertitel suggeriert, machen. Das "Latine-loquendi-Forum" steht weiter für Gedichte aller Art, Kurzweiliges (wie die aenigmata) und Diskussionen offen. Man könnte es allenfalls auch in "Latinitas viva" umbenennen.
So stelle ich mir das vor. man wird ja wohl noch träumen dürfen.. :wink:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9631
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Vix iam ...

Beitragvon Prudentius » Mi 21. Jun 2017, 09:48

Tiberis hat geschrieben: ... das sogenannte "Lateinforum", von dem ich bis heute nicht weiß, welchen Zwecken es dient, ...


Ich denke, das soll Schüler ansprechen, "L" im Gegensatz zu "Erdkunde", "Geschichte", und das ist auch gut so. Wir wollen ja die Schüler erreichen; Longipes, dein Vorschlag kommt mir zu akademisch vor, die Schüler erhalten den Eindruck, es würden nur ausstudierte Lateiner angesprochen.

Ich finde es auch gut, wenn ganz elementare Anfängerfragen vorgebracht werden, man kann immer in dem kleinsten das größte sichtbar machen; es ist das Gute an einem Forum, dass diese Autoritätsschwelle wegfällt, die in der Schulstube immer herrscht, der Lehrer als Hort des Wissens.

Lateinschreiben bitte nicht verlangen, ich wäre zu sehr befangen, wegen Ungeübtheit danebenzugreifen. :)
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Vix iam ...

Beitragvon ThomasVulpius » Sa 27. Jan 2018, 15:49

Zythophilus hat geschrieben:Vix hic scribere docta iam sodales,
uix hic quaerere ut ante iam Latina
mirantes uideo atque opem rogare,
uix responsa dari, sed hoc tacetur
toto paene foro silentque multi.


...Sed haec prius fuēre.

Nunc Thōmās *Vulpius, cerītissimus omnium hominum, revertit! Nunc est cachinnandum, pede īrātō terrā pulsanda. Ecce! Thōmās *Vulpius - superbiā ēlātus - ostendit

कालीमताण्डवस्तोत्र [kālīmatāṇḍavastotra] hymnum saltātiōnis mātris Kālī

कालीम [kālīma] māter Kālī
ताण्डव [tāṇḍava] as, am, m. n. saltātiō
स्तोत्र [stotra] n. hymnus

https://www.youtube.com/watch?v=MnD4WZRn7aE

Quōs daemonēs dea magna atque trifōrmis interficiat, dīvīnāte, hominēs bonī! :D
Zuletzt geändert von ThomasVulpius am Fr 2. Feb 2018, 12:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Nächste

Zurück zu Lob, Kritik und Wünsche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron