Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Welches Wörterbuch ist das Beste?

Pons
10
34%
Langenscheidt
6
21%
Stowasser
13
45%
 
Abstimmungen insgesamt : 29

Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Logi » Fr 4. Mär 2011, 18:14

Hallo werte Community,

heute habe ich mich mal so ein bisschen in unserer Bücherei nach einem geeigneten Latein-Wörterbuch umgesehen und dabei neben Stowasser auch Pons und Langenscheidt entdeckt. Hier mal Links zu den einzelnen Büchern:

Pons:
http://www.amazon.de/PONS-W%C3%B6rterbu ... 672&sr=1-1

Langenscheidt:
http://www.amazon.de/Langenscheidt-Prem ... 734&sr=1-1

Stowasser:
http://www.amazon.de/Stowasser-Lateinis ... 461&sr=8-1

Da ich mir schon einige Berichte zu allen drei Büchern durchgelesen habe, würde ich gerne wissen, welches ihr mir empfehlen könnt. Ich brauche momentan ein Neues, da mein Altes schon etwas stark benutzt aussieht und ich manchmal gewisse Wörter nicht finde.

Da mein Ziel eines Tages das kleine Latinum ist, wollte ich fragen, welches ihr mir speziell für die Prüfung ans Herz legen könnt.
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Zythophilus » Fr 4. Mär 2011, 19:33

Welches der drei genannten WB darfst du bei der Prüfung benutzen?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15759
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Logi » Fr 4. Mär 2011, 21:15

Zythophilus hat geschrieben:Welches der drei genannten WB darfst du bei der Prüfung benutzen?


Gibt es da Vorgaben, welches Wörterbuch ich benutzen darf? Habe letztens mit einem Zuständigen gesprochen, aber habe vergessen, das zu fragen...
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Logi » Sa 5. Mär 2011, 11:48

Hab auch vor am Montag. Dürfte die Wahl dann sicher auch einschränken. Danke schon mal!
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Richard84 » Sa 5. Mär 2011, 18:48

Ich finde den Stowasser am besten.

Der Pons besitzt jedoch für Schüler einen unschlagbaren Vorteil: Im Anhang finden sich ausführliche Tabellen, in denen die komplette Formenlehre enthalten ist.

Meines Wissens ist der Pons in NRW & Niedersachsen zur staatlichen Latinumsprüfung (KMK-Latinum) zugelassen.

Ich würde trotzdem den Stowasser nehmen und mir zur Not die Tabellen aus dem Pons kopieren, das geht auch.

@ Longipes: Wo du gerade die aktuelle Gemoll-Ausgabe ansprichst. Wir haben wohl zur gleichen Zeit Graecum gemacht, ich hatte auch noch den alten (grünen) Gemoll, hatte mir aber vorher die Seiten aus dem neuen kopiert (die Prüfer haben kritisch alles beäugt, aber nichts gesagt :-)
Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir das Lernen der 112 Stammformen sparen können - hach, das war ein Spaß :cry:
ignorantque datos, ne quisquam serviat, enses.
Richard84
Consul
 
Beiträge: 325
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 20:10
Wohnort: Hannover

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Ludovicus » So 6. Mär 2011, 13:53

Hier kannst du dir den PONS mal genauer ansehen:
http://books.google.de/books?id=YeetAAW ... &q&f=false

Ich denke, dass er das beste lat. Wörterbuch im Mom. ist, da er sehr übersichtlich (im Gegensatz zum Stowasser) und sehr gute Wortübersetzungen bietet.
Das Langenscheidt WB kenne ich leider nicht, aber da lohnt sich sicher auch ein Blick.
Ludovicus
Propraetor
 
Beiträge: 184
Registriert: So 24. Mai 2009, 16:02
Wohnort: Augusta Vindelicorum

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Logi » Mi 9. Mär 2011, 10:33

Hab heute noch mal mit den Zuständigen gesprochen. Alle Wörterbücher sind zugelassen.
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon philistion » Mi 9. Mär 2011, 13:40

Longipes hat geschrieben:In Der Altsprachliche Unterricht, Ausgabe 6/09 wurden übrigens alle aktuellen Wörterbücher auf ihre Unterrichtseigung getestet. Wenn du Zugang dazu haben solltest, kannst du es dir ja mal ansehen.

Ich konnte diese Ausgabe leider nicht finden, kann jemand von euch kurz vom Resumée dieses Berichts erzählen? Ging eines der Wörterbücher als das "am besten geeignetste" hervor?
ἓν οἶδα ὅτι οὐδὲν οἶδα
Benutzeravatar
philistion
Censor
 
Beiträge: 733
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 11:05
Wohnort: Prope oenipontum

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Anterus » Do 10. Mär 2011, 22:28

Während meiner Schulzeit haben wir den PONS verwendet. Ich finde ihn sehr gut und benutze ihn auch heute noch, wenn ich mal was nachschlagen muss.
Anterus
Servus
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 15. Feb 2011, 19:38
Wohnort: Turicum

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Logi » Di 22. Mär 2011, 19:59

Dann mal vielen Dank für euer Feedback. Ich habe jetzt meine Entscheidung getroffen. Das neue Wörterbuch gibts für mich erst, wenn ich meinen Latein Selbstlernkurs durch habe. Bin jetzt beim letzten Kapitel angekommen.

Kann ich dann mit Caesar anfangen oder soll ich mir dann noch ein paar Übersetzungsübungen reinziehen?
Logi
Propraetor
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:33

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Ludovicus » Di 22. Mär 2011, 20:05

Du kannst mit Caesar anfangen, aber es gibt von Hueber von einen Lateinübersetzungskurs http://www.amazon.de/Latein-ganz-leicht ... 096&sr=8-2
Ludovicus
Propraetor
 
Beiträge: 184
Registriert: So 24. Mai 2009, 16:02
Wohnort: Augusta Vindelicorum

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Medicus domesticus » Di 22. Mär 2011, 20:06

Ja, Wörterbuch...das ist oft die Frage...
Ich bin ein Stowasser-Fan ...wir hatten ihn bis zum LK Latein und ich hatte mich an ihn gewöhnt und schaue auch heute noch gerne nach, da er für die Lektüre sehr gut ist.
Ich habe auch Langenscheidt ...Schulwörterbuch, gibt es in verschiedenen Ausführungen ...auch sehr gut.....genauso Pons.
Schau dir die Wörterbücher am besten in einer Buchhandlung an und entscheide für dich selbst.

Gruß, Medicus
:)
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Zythophilus » Di 22. Mär 2011, 21:36

Man braucht immer auch ein bisschen Zeit, sich an ein WB zu gewöhnen. Sieh dir beim Stowasser die "Hinweise zur Benutzung" und schon ganz am Anfang "Zum Inhalt und Aufbau des STOWASSER" an. Natürlich mag das teilweise eher banal wirken, aber es kann helfen.
Zuletzt geändert von Zythophilus am Fr 29. Apr 2011, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15759
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon RM » Fr 29. Apr 2011, 20:21

Eigentlich ist die Auswahlliste der Wörterbücher in dieser Umfrage schon grundsätzlich falsch. Ich benutze meistens den Georges, aber da steht nicht immer genug drin - das gesamte Mittelalter fehlt und viele antike Belege stimmen nicht immer. Klotz genauso! Forcellini ist das einzige Wörterbuch, das bei ansehnlichem Umfang das gesamte Alphabet enthält. Kirsch ist gut, aber hoffnungslos veraltet. Lewis&Short ist nicht schlecht und gibt's elektronisch. Wer's klassisch korrekt mag, nimmt das OLD (Oxford Latin Dictionary). Du Cange schwächelt beim mittelalterlichen technischen Fachvokabular. Fazit: Eigentlich brauchen wir endlich einmal ein richtiges lateinisches Wörterbuch!
Von den kleinen Wörterbüchern würde ich Langenscheidt oder Pons nehmen. Der Stowasser ist aber eines der schlechtesten Wörterbücher, die ich bisher in der Hand gehalten habe.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Wörterbuch: Pons vs Langenscheidt vs Stowasser

Beitragvon Zythophilus » Fr 29. Apr 2011, 20:33

Der Umfang des Georges ist für den normalen Hausgebrauch schon ausreichend, doch mittlerweile benötigt man ein zusätzliches Wörterbuch, mit dessen Hilfe man die deutsche Sprache, die darin verwendet wird, in halbwegs aktuelles Deutsch übersetzen kann. Für jüngere Benutzer schon deshalb eher ungeeignet. Noch viel mehr krankt die deutsch-lat. Version daran, dass viele seit Jahrzehnten gebräuchliche deutsche Wendungen unbekannt sind.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15759
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Nächste

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste