Ovid, Metamorphosen

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Ovid, Metamorphosen

Beitragvon SonnyCorleone » Fr 22. Jan 2016, 08:55

Hallo ihr Wissenden,

ich checke diesen Satz bei Ovid, Met 10, 551-552 nicht:

Quae causa, roganti "dicam", ait "et veteris monstrum mirabere culpae."

Ich hätte es so übersetzt:

Welcher Grund, sagte sie dem Fragenden: "Ich werde es dir sagen und du wirst staunen aufgrund der alten Schuld der Monster."

Dabei bin ich mir beim quae causa, beim roganti und beim veteris culpae nicht sicher. (und auch sonst nicht :oops: )

Im Web (Gottwein) habe ich nach langem hin und her diese Übersetzung gefunden:

"Vernimm denn",
Sprach sie "und staun ob alten Vergehns seltsamer Bestrafung.

Das stimmt ja jezt nicht 100%ig mit meiner Variante überein, kann mir da vielleicht jemand helfen?

Danke und lg, Sonny
SonnyCorleone
Servus
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 20:47

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon iurisconsultus » Fr 22. Jan 2016, 10:30

SonnyCorleone hat geschrieben:Quae causa, roganti "dicam", ait "et veteris monstrum mirabere culpae."

Ich würde in (raltiv wörtlich) so übersetzen:
quae causa roganti … ait: als er fragt, was (dafür) der Grund (sei), sagt sie ihm
mirabere monstrum: "Du wirst dich wundern über die Ungeheuerlichkeit/Schrecklichkeit
veteris culpae: der Schuld aus der Vorzeit".

Gottwein übersetzt sehr frei, mE manchmal zu frei.

Aber ich gehöre hier zu den "underdogs", also warte noch weitere Stellungnahmen ab. ;)
Zuletzt geändert von iurisconsultus am Fr 22. Jan 2016, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 805
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon marcus03 » Fr 22. Jan 2016, 10:50

marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7928
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon medicus » Fr 22. Jan 2016, 10:59

SonnyCorleone hat geschrieben:Im Web (Gottwein) habe ich nach langem hin und her diese Übersetzung gefunden:


Du hast vergessen bei Gottwein den Satz davor zu kopieren:
"Nach dem Grund fragt jener".
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4637
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon SonnyCorleone » Fr 22. Jan 2016, 14:22

OK, danke für die Antworten! Ich muss nochmal ein bisschen nachhaken:

Das roganti ist ja ein 3. oder 6. Fall. Bei Gottwein (@medicus: stimmt, ich habe vergessen den Satz mitzukopieren) wird daraus ein "jener", also 1. Fall, bei iurisconsultus auch ("er") - warum kann ich das machen? Ist das im Prinzip so wie ein Ablativus Absolutus, wenn ich es temporal übersetze ("ALS er fragt...")

Das veteris hätte ich als veter-vetera-veterum gedeutet, also als Adjektiv. Geht natürlich nicht, sonst müsste es ja veterae sein, oder? Daher ist nur Schuld der Vorzeit (also als Nomen) ok, nicht "alte Schuld"?

Und wundern wird er sich nicht über die Schuld, sondern über das monstrum? Ich hätte nämlich monstrum als verkürztes monstrorum gedeutet, daher bin ich von "Schuld der Monster" ausgegangen - ihr seht das nicht so?

lg Sonny
SonnyCorleone
Servus
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 20:47

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon marcus03 » Fr 22. Jan 2016, 14:26

SonnyCorleone hat geschrieben:Das veteris hätte ich als veter-vetera-veterum gedeutet, also als Adjektiv. Geht natürlich nicht, sonst müsste es ja veterae sein, oder?


vetus, eris: einendiges Adj. der 3. Dekl.

monstrum:
v. widernatürlichen, abenteuerlichen Erdichtungen, Vorstellungen, Meinungen, ein Wunder, Unglaubliches, Ungereimtes (eine Ungereimtheit), Abenteu erliches, monstra nuntiare, dicere,

http://www.zeno.org/Georges-1913/A/monstrum?hl=monstrum
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7928
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon medicus » Fr 22. Jan 2016, 14:56

SonnyCorleone hat geschrieben:("ALS er fragt...")


Wörtlich:" Dem nach dem Grund Fragenden will ich sagen/antworten

Ich habe hier auch eine Frage an die Philologen:"Qua causa" ist das direkte Rede? Sonst müsste es doch "quam causam roganti" heißen? rogare steht doch mit Akkusativ. :?
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4637
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon Christophorus » Fr 22. Jan 2016, 15:22

medicus hat geschrieben:
SonnyCorleone hat geschrieben:("ALS er fragt...")



Ich habe hier auch eine Frage an die Philologen:"Qua causa" ist das direkte Rede? Sonst müsste es doch "quam causam roganti" heißen? rogare steht doch mit Akkusativ. :?


Quae causa gehört in die direkte Rede, vermutlich als Ellipse gedacht: "Quae causa (sit), dicam" - "ich will/werde (dir) sagen, welchen Grund es gibt."


Noch kurz ein Wort zu den Übersetzungen bei Gottwein: Dieser orientiert sich ja an der Nachdichtung von R. Suchier, und eine Nachübersetzung im Versmaß ist eine eigene Kunstform, aber meist keine wörtliche Übersetzung.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon medicus » Fr 22. Jan 2016, 18:10

@Chrisophorus:
Sorry, ich habe oben "qua causa" statt "quae causa" geschrieben ,aber in dem Link von marcus03 wird "quae causa" auch auf "roganti" bezogen, meine Verwirrung wächst. :x
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4637
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon Christophorus » Fr 22. Jan 2016, 19:07

dann vielleicht:

"Qua(e) causa" roganti

dem, der fragte: "Welchen Grund gibt es?/Aus welchem Grund?", sagte sie
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon medicus » Fr 22. Jan 2016, 19:32

Danke für die Erhellung! :book:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4637
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Ovid, Metamorphosen

Beitragvon Zythophilus » Sa 23. Jan 2016, 23:12

Bei "Quae causa?" roganti scheint mir die direkte Rede plausibler, da die Ellipse von est gewissermaßen zum Standard gehört, aber eine indirekte Frage mit fehlendem sit oder esset ist auch nicht auszuschließen.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15580
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste