>Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

>Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon densibo » Di 26. Jan 2016, 17:43

Hey ihr Lieben...
Ich muss übermorgen einen Vortrag über diese vier Zeilen halten... Dabei brauch ich die Übersetzung, Metrik, Stilistik, sprachliche Mittel und eine "Zusammenfassung"...:
Nulli se dicit mulier mea nubere malle
Quam mihi, non si se Iuppiter ipse petat.
Dicit. Sed mulier cupido quod dicit amanti,
In vento et rapida scribere oportet aqua.
Meine Übersetzung:
Meine Frau sagt, dass sie keinen lieber heiraten will als mich, auch nicht wenn Jupiter selbst nach ihr streben würde. Das sagt sie. Was aber eine Frau dem begierigen Liebenden sagt, kann man in den Wind und in das Wasser schreiben.
Stimmt das soweit?
Metrik hab ich... Nur bin ich mir bei den Zäsuren nicht sicher... Habe bei beiden die Penthemimeres gesetzt...
Stilistik habe ich 2x Hyberbaton, 1x Metapher, 2x Repititio, 1x Alliteration, 1x Homoioteleuton...
Was ist bei den sprachlichen Mitteln auffällig? Habe jetzt nur den ACI in der ersten Zeile...
Und eine gute Zusammenfassung bei vier Zeilen krieg ich auch nicht hin...
Vielleicht fällt euch ja zu irgendeinem Punkt noch was ein... Dankeschön schon mal für die Hilfe
Mit freundlichen Grüßen, Denise
densibo
Advena
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Jan 2016, 17:38

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon romane » Di 26. Jan 2016, 18:26

Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11671
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon Zythophilus » Mi 27. Jan 2016, 15:40

Penthemimeres passt für beide Hexameter.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15722
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon iurisconsultus » Mi 27. Jan 2016, 16:15

densibo hat geschrieben:In vento et rapida scribere oportet aqua.
... kann man in den Wind und in das Wasser schreiben.

in das reißende Wasser ...
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 846
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon Laptop » Do 28. Jan 2016, 10:35

Naja, je nachdem wie frei man übersetzen möchte kann man auch gleich sagen "in den Wind schreiben", und "Wasser" wie auch "reissendes" auslassen, denn das gibt es in der dt. Wendung nicht. Entweder man übersetzt wörtlich, dann bitte richtig, oder frei, dann bitte auch richtig. Latein-Übersetzung sind oft eine eklige Mischform aus beidem, die dann Ausdrücke wie "in den Wind und das Wasser schreiben" beinhaltet, die weder wörtlich noch frei sind.
Zuletzt geändert von Laptop am Do 28. Jan 2016, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5602
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon marcus03 » Do 28. Jan 2016, 10:44

oder als Hendiadyoin: gänzlich in den Wind schreiben (neudeutsch : "das kannst du total abschreiben/vergessen" )
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8674
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon romane » Do 28. Jan 2016, 12:36

den Fragesteller wird es nicht mehr interessieren, denn übermorgen ist heute
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11671
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon Prudentius » Sa 6. Feb 2016, 17:30

densibo hat geschrieben:Meine Frau sagt, dass sie keinen ...heiraten will als mich


Also dass eine Frau einen zweimal heiraten will, das ist selten!
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon medicus » Sa 6. Feb 2016, 17:55

Prudentius hat geschrieben:Also dass eine Frau einen zweimal heiraten will, das ist selten!


Was wäre eine adäquate Übersetzung, man findet "Geliebte" aber auchh "Frau" als Übersetzungsvorschlag. Im Deutschen bedeutet "meine Frau" ja Ehefrau, wenn in jüngster Zeit auch hier wieder ein Wandel eintritt.
(Braut? Geliebte? Weib? Verlobte?) :?
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5016
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon marcus03 » Sa 6. Feb 2016, 18:17

medicus hat geschrieben:(Braut? Geliebte? Weib? Verlobte?)


Die klassische Ehefrau ist wohl ein Auslaufmodell. Lebensabschnittspartnerin ist das Wort der Zukunft.
Besser eine Lebensabschnittspartnerin als eine Halsabschneiderehefrau ! ;-)

Andererseits gilt aber:

Ist der Hals dann abgeschnitten,
hat sich's endlich ausgelitten.
Bleib ein Stück indes noch dran,
fängt der Zirkus von vorne an.
Wenn du schneid's ,
schneid nicht daneben,
mit lädiertem Hals ist nicht schön das Leben.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8674
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: >Schlechte Erfahrungen< Catull, Lesbia, c. 70

Beitragvon Prudentius » Mo 8. Feb 2016, 16:57

Laptop hat geschrieben:... kann man auch gleich sagen "in den Wind schreiben", und "Wasser" wie auch "reissendes" auslassen, ...


@Laptop,

für einen nüchternen Text wäre das angemessen, aber hier haben wir einen ganz emotionsgeladenen vor uns, er schreibt sich ja seinen Frust von der Seele und sprengt die Grenzen des normalen Ausdrucks; er will seiner Aussage Nachdruck verleihen, indem er die Schreibmaterialien häuft: Wind, Wasser.

"Schlechte Erfahrungen" ist sehr schulmäßig gesagt, in Wirklichkeit ist es ja reine poetische Konvention, die Situation des Elegikers ist immer die miseria (vgl. "Miser Catulle, desinas ineptire..."), das ist einfach die Vorgabe dieser literarischen Gattung.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste